Babys kuschelig warm halten –
Tragen im Winter, geht das ?

Was gibt es schöneres als unsere Körperwärme effektiv zu nutzen und uns gegenseitig zu wärmen und gemeinsam schön eingepackt durch die Winterluft spazieren.

Wir stecken mitten in der kalten Jahreszeit, auch mit den Kleinsten zusammen möchten wir diese Zeit doch genießen, mit der ganzen Familie die winterliche Stimmung einfangen und auch mal einen abendlichen Spaziergang machen. Und auch jetzt, in dieser so kalten Jahreszeit, macht ein Tragetuch oder (System)Trage Sinn. Die Hände frei haben, das Leben zusammen mit dem Kind entdecken und immer die Bedürfnisse sofort und aufmerksam verfolgen, das ist wunderschön und vor allem sehr praktisch und wichtig für Eltern und Kind. Denn beim Tragen bietet ihr eurem Kind einen sicheren Platz an eurem Herzen und ein schöner Nebeneffekt ist, ihr könnt die Temperatur der Kleinen jederzeit prüfen

Ein Kinderwagen ist super und natürlich eine gute und praktische Erfindung. Doch gerade wenn es richtig kalt wird und man sich einfach nicht sicher ist, ob man seinem Kind genug Schichten an wärmender Kleidung angezogen hat oder man sich fragt, ob der Fußsack dick und warm genug ist und wie lange man bei der Kälte wohl spazieren gehen kann, ohne, dass das Kleine friert, dann ist das Tragen eine gute Alternative.

Das schöne an einer Trage ist, dass ihr das Baby einfach entspannt überall mit hinnehmen könnt. Und gerade mit kleinen Geschwisterkindern ist das Tragen besonders praktisch. Die Großen kurz in den Kindergarten bringen, auf dem Spielplatz herumtoben oder einkaufen gehen. Auch die öffentlichen Verkehrsmittel lassen sich tragend viel einfacher nutzen. Ja, fast alles geht mit einer Trage oder einem Tuch leichter von der Hand. Tragen ist einfach eine gute Idee. Sowohl für euer Kind als auch für euch.

Wichtig: Euer Baby soll es in der Trage bequem haben und es sollte immer drauf geachtet werden, dass die Trage ergonomisch und auch bequem eingestellt ist. Nur so haben alle Spaß am Tragen.

 

Richtige Kleidung, gute Baby-Tragen
und die Tragejacke:
Tragejacken halten warm und sind praktisch!

Jetzt kommen wir zur wichtigsten Frage:
Was ziehen wir am besten an ?

Wie schütze ich mein Kind beim Tragen vor Kälte?“, werde ich häufig gefragt.
Mit einer Tragejacke„, ist dann immer meine Antwort.

Die Tragejacke wärmt und schützt den kleinen Tragling vor Kälte, Wind und Regen. Ich habe verschiedenste Möglichkeiten ausprobiert und in meinen Kanga-Kursen immer mal wieder die Mamas gefragt,wie sie ihre Kinder beim Tragen wärmen und vor der Witterung schützen. Eines ist sicher, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und der Markt ist groß. Ihr werdet ganz sicher etwas finden, das euch gefällt und seinen Zweck erfüllt.

Ich persönlich achte gerne darauf, wo die Sachen her kommen und verzichte dabei auch auf Polyester und andere Kunstfasern. Denn diese sind einfach nicht sonderlich atmungsaktiv.

Naturfasern sind besonders atmungsaktiv
und gut zu Babys Haut!

Meiner Meinung nach sind Produkte aus Naturfasern ideal. Starten wir doch mal bei der Kleidung des Trainings und fangen beim Body an. Investiert hier lieber ein paar Euro mehr  und entscheidet euch für ein Teil, für das nachhaltige Materialien verwendet wurden. Für das Tragen eignen sich ganz besonders gut Bodys aus einer Woll & Seide Mischung – wie von Hessnatur.

 

Trageeinsätze und Tragejacken
in der kalten Jahreszeit!

Ich kaufe generell sehr gerne die Sachen von Hessnatur, Disana und Engel Natur, auch hier könnt ihr euch gut im Bekanntenkreis umhören, denn die Sachen sind sehr robust und langlebig, da lohnt sich auch der Besuch im Secondhand Shop

Beachtet nur die Waschhinweise, denn Wolle wird schnell hart und schrumpft zusammen.

Auch bei den Babys bewährt sich der allseits bekannte Zwiebellook. Allerdings lassen wir in der Trage oder dem Tuch eine Schicht beim Kleinen weg, damit es nicht zu warm wird.

Damit wir unsere „eingebaute Heizung“ {das Kind in der Trage} optimal nutzen und uns gegenseitig wärmen können, ist ein Trageeinsatz {Jackenerweiterung} unheimlich praktisch. Mit dem Trageeinsatz kann jede herkömmliche Jacke zur Tragejacke umfunktioniert werden, indem dieser mittels eines Adapters in den Reißverschluss eurer vorhandenen Jacke eingezogen wird.

Hier in der Region Hannover haben wir zum Glück ebenfalls Läden, die Einsätze anbieten, dort könnt ihr euch direkt vor Ort den passenden Adapter holen oder natürlich auch online bestellen und schon passt das Kind mit unter eure Lieblingsjacke 🙂 So habt ihr ganz engen Körperkontakt. Ein kleiner Shoppingbummel ist auch ohne Probleme machbar. Im Geschäft selbst öffnet ihr einfach die Jacke oder zieht sie aus. So wird euch nicht zu warm.

Ganz wichtig an dieser Stelle: zieht die Babys nicht zu warm an, denn die Trage und ein warmes Cover darüber halten schon flauschig warm. Für die Beinchen empfehle ich Wollstulpen, die kann sind unheimlich praktisch und lassen sich fix ausziehen, wenn es zu warm werden sollte

Auch Tragecover sind eine gute Alternative und es gibt sie aus verschiedenen Materialen {wie Fleece oder Softshell – auch als Regenschutz} und in vielen unterschiedlichen Formen – da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Kennt ihr den Tragestern? Das ist eine Decke, die beim Tragen wärmt. Für Eltern, die Geschick haben, gibt es gut verständliche Anleitungen für den Tragestern im Netz.

 

Tragejacke und Tragecover
sowie eine Alternative

Wer sein Kind gern und viel trägt, dem empfehle ich in jedem Fall eine Tragejacke. War die Auswahl an Tragejacken vor einigen Jahren noch recht gering, so ist die Auswahl heute schon weitaus größer. Ich empfehle, beim Kauf einer guten Tragejacke auch darauf zu achten, dass man die Jacke auch auf dem Rücken nutzen kann. Sprich, wenn euer Baby irgendwann größer und schwerer ist und ihr es auf dem Rücken tragen möchtet, sollte die Jacke diese Möglichkeit ebenfalls bieten.

Bei meinen Frauen in meinen Kursen sehe ich die unterschiedlichsten Modelle und immer mehr Kursteilnehmerinnen tragen in einer Allrounder-Tragejacke von BonPrix.

Für kurze Spaziergänge und wenn ihr noch auf der Suche nach einem passenden Winteroutfit seid, eignet sich auch ein lockerer Poncho oder großer warmer Schal oder ihr leiht euch die Jacke von eurem Mann.

Wer gerne warme und hochwertige Wollkleidung trägt, der kann sich mal die wunderschönen Tragemäntel von Mamalia anschauen. Mamalia bietet sehr schöne und qualitativ hochwertige Jacken und Mäntel an. Das kleine Label ist spezialisiert auf den Bereich Tragejacke bzw. -mantel und das merkt man. Jedes Modell ist bis ins kleinste Detail durchdacht und die Verarbeitung macht Freude. Schaut mal HIER.

Es gibt eine Tragejacke von GoFuture {4-in-1 Tragejacke}, die man bereits in der Schwangerschaft als Umstandsjacke und über die spätere Tragezeit hinaus als normale Winterjacke tragen kann. Die wärmende Daunenjacke ist dabei modisch und zeitlos.

Tragecover hingegen sind unabhängig von euer Konfektionsgröße und güntiger in der Anschaffung. Hier gibt es auch für jedes Wetter etwas – egal ob aus kuscheligem warmen Baumwoll-Fleece oder die Windbreaker Variante,

Hier ein paar Beispiele:

Praktisches Trage-Cover 3-in-1 von Hoppediz oder Winter-Cover von Ergobaby.

Tragejacken für Väter

 

Nun tragen auch immer mehr Väter, was ich besonders schön finde, und auch für die tragenden Papas gibt es bereits sehr schöne Tragejacken – wie z. B.  DIESE.

 

 

PS: Leider habe ich kein Foto von mir mit einer Tragejacke und auch im Netz habe ich keines gefunden, das ich nutzen dürfte. Deshalb fehlt es hier leider an Fotos. 

 

 

DIE GASTAUTORIN

Simone ist Mama von zwei Mädchen, Trageberaterin und Kanga-Trainerin.

Ich kenne kaum eine Frau, die mehr Freude am Leben hat. Immer mit einem Lächeln, immer positiv, immer mit dem Herzen dabei.

Simones Herz schlägt für das Kanga-Training. Eine Sportart, bei der sich frischgebackene Mamas  mit Tanz und Bewegung fit halten können. Das Baby wird dabei in der Trage getragen und ist zu jeder Zeit mit dabei. Ich kann euch das Kanga Training  nur empfehlen, das macht wirklich richtig Spaß.

HIER könnt ihr euch über das Kanga-Training informieren.

 

*dieser Text enthält Affiliate-Links

Tragen

 

 

 


Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Hallo Janina,

    danke für den Text. Als kleine Lesefreundlichkeitsanmerkung: Irgendwie hat mich der Schreibstil gewundert und ich habe mich gefragt, ob das wirklich du bist, die da schreibt. Dann habe ich nochmal hochgescrollt und geschaut, ob irgendwo was einer Gastautorin steht. Habe aber keinen Hinweis gefunden und dachte dann: „Hm, vielleicht ist es ja doch Janina.“ Erst ganz unten habe ich dann gesehen, dass der Text nicht von dir stammt und meine Verwirrung hat sich aufgelöst. Vielleicht kannst du das ganz oben noch irgendwo einfügen – oder steht es da und ich habe Tomaten auf den Augen? Wäre auch gut möglich!

    Liebe Grüße von Ramon

    1. Liebe Ramona,

      ich danke dir sehr für deine Rückmeldung.
      Ich habe es direkt einmal angepasst. Ich hoffe, das es so nun etwas besser ist?

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  2. Ich liebe die Kumja! Vor allem auch, weil ich meinen heissgeliebten Mantel weiter tragen kann und der kleine trotzdem bei mir gut warm eingepackt ist. Und das bestellen online war extrem einfach und schnell (ich kann mich nicht erinnern, jemals etwas so schnell zugesendet bekommen zu haben).

  3. Super spannender Artikel! Dankeschön ihr beiden. Das Thema ist gerade super aktuell bei uns. Liebe Grüße

    1. Liebe Kathrin,

      das freut mich aber sehr.
      Sehr gern. 🙂

      Janina

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Menü schließen