Spar Tipps

GESPART & GLÜCKLICH | 6 TIPPS FÜR DEN AUTOKAUF

 

6 TIPPS FÜR DEN AUTOKAUF
– was sollte ich beachten und wie kann ich sparen

Thema Autokauf ist ein Komplexes. Das Angebot ist riesig, die Preisspanne ebenso. Es kann schnell passieren, dass man sich erschlagen fühlt von all den Informationen und Angeboten.

Wir stehen aktuell selbst vor dem Thema Autokauf. Ich sage mal so, das war noch nie etwas, was mir Freude bereitet hat. Und alle Autos, die ich bisher selbst besessen habe, waren spottbillig und meistens Team Möhre. Mein erstes Auto war ein lila Renault Twingo, ich hab ihn so unfassbar geliebt, und so ging es eben weiter. Das waren alles Autos, die eher sehr alt waren. Aber sie waren treu. Und jetzt besitze ich seit einiger langer Zeit gar kein Auto mehr. Wir hatten aber immer das Glück, dass Henry mit einem Firmenwagen ausgestattet war. Was auch den Luxus mit sich brachte, dass wir alle paar Wochen oder Monate ein neues Auto „testen“ konnten. Nun sind wir aber bald ganze sechs Mann, unglaublich, und dementsprechend brauchen wir mehr Platz. Mit unserem kleinen Auto kommen wir da nich mehr hin. Und so sind wir wir seit einigen Wochen intensiv am recherchieren und suchen. Was ich mir wünsche: Platz, Sicherheit und ein gutes Fahrgefühl.

Und da das Thema Autokauf so komplex ist, teile einfach mal meine paar Basic-Tipps, die ich so in Sachen Autokauf habe.
Denn es gibt ein paar Dinge, die sollte man beachten!

 

 

1. Informiere dich gut!

Bevor du dich überhaupt aktiv an den Autokauf wagst, informiere dich gut. Schau, welches Auto in Frage kommt, welche Ausstattung du dir wünscht, welche Ansprüche du hast und welches Budget euch dafür zur Verfügung steht. Erst dann seid ihr gut vorbereitet und könnt euch auf die Suche nach eurem neuen Auto machen.

 

 

2. Sei nicht in Eile!

Ein Autokauf ist etwas Großes. Das passiert in der Regel nicht von heut auf morgen oder von jetzt auf gleich. Stattdessen weiß man, dass diese Amtshandlung vermutlich bald auf einen zukommen wird – aus welchen Gründen auch immer. In unserem Fall ist es der, dass wir als Familie wachsen. Sprich, wir recherchieren bereits seit einigen Wochen und nehmen uns bewusst die Zeit, Modelle und Angebote zu vergleichen. Wie so oft im Leben, ist es besser, einen derart großen Kauf bedacht zu tätigen. Sprich mit Zeit und ohne Druck im Nacken. Denn wer eine solche Entscheidung in Eile trifft, neigt häufiger dazu, Kompromisse einzugehen, Mängel zu übersehen und, vor allem, ein Auto zu kaufen, das evtl. viel zu teuer ist (und man irgendwo günstiger bekommen könnte).

 

3. Hol dir Hilfe: Ein Experte an deiner Seite!

Grundsätzlich empfiehlt es sich immer, jemanden an seiner Seite zu haben, der sich ein wenig auskennt. Jemanden, der Ahnung hat und Tipps geben kann. Auch schon im Vorfeld, wenn es noch um die Recherche und Suche geht.

Wenn man dann ein Auto gefunden hat, das man sich gern anschauen würde, weil es gefällt und den Ansprüchen entspricht, dann sollte man niemals allein zur Besichtigung fahren. Gerade beim Gebrauchtwagen-Kauf. Nehmt jemanden mit, der kompetent und fachkundig ist. Der noch einmal einen genaueren Blick hat und weiß, worauf zu achten ist. Denn als Laie hat man diesen Blick oft nicht. Das kann euer Vater sein, ein Bekannter oder eben ein unabhängiger Kfz-Sachverständiger, den man extra konsultieren kann. Und letztendlich spart das dann eben Nerven und im besten Fall viel Geld.

Ein weiterer Tipp: Lass den Gebrauchtwagen bei einem Privatkauf vorab immer einmal von der DEKRA checken.

 

 

4. Handeln ist erlaubt!
Gewusst wie…

Gerade bei einem Gebrauchtwagen-Kauf bzw. einem Privatkauf ist da oft viel Spielraum. Noch mehr ist möglich, wenn ihr ein Auto bar bezahlt. Setzt euch vorab ein absolutes Limit und legt fest, was ihr maximal ausgeben könnt und wollt. Deshalb handelt, versucht es. Oft ist immer ein kleinerer oder größerer Rabatt drin und es lohnt sich.

Seid beim Handeln aber immer höflich und handelt nur in einem angebrachten Rahmen. Nichts ist schlimmer, als potentielle Käufer, die frech mit der Tür ins Haus fallen und völlig falsche Vorstellungen haben. Kennen wir ja alle. Das will keiner.

 

5. Finanziere nicht, kaufe „bar“

In meinem Leben habe ich noch kein Auto finanziert. Jedes Auto, das ich hatte, habe ich auch kaufen können, weil ich das Geld auf der „hohen Kante“ hatte. Deshalb mein wohl wichtigster Tipp: Kaufe immer bar! Finanziere nicht! Stell dir einmal vor, was sich jeden Monat einsparen lässt, wenn man keine Leasing- oder Kreditrate für das Auto zahlen muss. Letztendlich gehört es einem dann ja nicht einmal. Es gehört der Bank. Kein schönes Gefühl. Sprich, lieber sparen und sich dann ein Auto suchen, das sowohl von den Ansprüchen als auch vom Preis passt, dieses „cash“ bezahlen und es ist DEIN Auto. Nicht das der Bank. Nicht das von irgendwem.

Sicherlich, es ist eine extrem kostenintensive Anschaffung, für die man eben sehr lange sparen muss (und was oft auch nicht leicht ist), aber es ist besser, als sich zu verschulden oder sich abhängig zu machen. Man hat keine Verpflichtungen. Das Auto, das vor der Tür steht, ist das Eigene. Egal was passiert.

Deshalb von mir ein Nein zu Ratenkäufen oder Leasing. Gerade Leasing empfinde ich persönlich als schwierig.
Man zahlt und zahlt und zahlt am Ende gehört einem nichts.

Möchte man seinen alten PKW in Zahlung geben, sollte man sich vorab über den Wert informieren.

 

6. Neu- oder Gebrauchtwagen?
Reimport?

Bereits vorab sollte man sich die Frage stellen, ob man sich für einen Neu- oder Gebrauchtwagen entscheiden möchte.

Natürlich ist das auch eine Kostenfrage. Bedenken sollte man aber auch immer, dass ein Neuwagen in den ersten Monaten sehr viel an Wert verliert. Sprich: Schon nach sechs Monaten ist das Auto, was eigentlich noch immer brandneu ist, schon lange nicht mehr das wert, was es vor kurzer Zeit noch war. Dies sollte man bei einer Kaufentscheidung immer beachten.

Entscheidet man sich für einen neuen Wagen, dann sollte man auch immer die Option des Reimports in Betracht ziehen. Hier lässt sich zum Teil doch ein Sümmchen einsparen. Eine weitere Option, Geld zu sparen, ist es, nach einem Neuwagen zu suchen, der bereits eine Tageszulassung hatte.

 

Habt ihr noch allgemeine Tipps für den Autokauf?

 

HIER findet ihr noch einen Beitrag aus der Kategorie „Gespart & Glücklich“ in Sachen,
wie spare ich bei Einkäufen und Anschaffungen.

 

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Auto kaufen ist definitiv ein Thema, dass schon sehr viele Tücken bietet. Gerade, wenn man sich nicht auskennt sollte man darauf verzichten von Privat ein Auto zu kaufen, sondern lieber zum Händler gehen. Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eueren Family-Tauglichen-Auto-Traum bald findet.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

    1. Liebe Milli,

      ja – man sollte sich immer sehr gut vorab informieren. Und ein guter Tipp, der kam, und den ich so auch noch betonen möchte, ist: Immer auf das Bauchgefühl hören. Wenn das Alarm beim Verkäufer gibt, dann distanzieren.

      Danke dir. Auto ist für mich echt so ein praktisches Ding. Aber wir tun uns sehr schwer mit der Entscheidung. Seit Wochen. 😀

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  2. zum Punkt Finanzierung/Barzahlung – hier sollte man die Angebote genau prüfen: Barzahlung ist nicht immer die günstigste Alternative
    zum Punkt Reimport – auch hier muss man das Angebot genau prüfen: ist die Betriebsanleitung/das Garantieheft in Deutsch für genau dieses Auto erhältlich, was ist mit unterschiedlichen gesetzlichen Anforderungen im EU Ausland, wie ist die Garantieregelung in Deutschland etc. pp.

    1. Danke dir Nette, für deinen Einwurf. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Janina

      1. Wenn man bereits ein bestimmtes model oder eine bestimmte motorvariante auserkoren hat ruhig mal googlen vorallem auch die Schwachstellen. Wie sind die Erfahrungen von anderen. Das ist zwar immer eher subjektiv, kann aber oftmals ganz gut helfen.
        Ehemalige mietfahrzeuge können durchaus auch sehr interessant sein. Preislich sowie von der Ausstattung her. Es sind in der Regel aktuelle Modelle mit wenig Kilometer und der größte preisverlust ist auch bereits rum.

  3. Deine Tipps finde ich super. 🙂

    Bisher wusste ich immer, welches Auto ich kaufen wollte…. von daher hat es mit der Entscheidung nicht lange gedauert. Und bei beiden Autos hab ich einen Jahreswagen gekauft. Ich würde niemals einen Neuwagen kaufen wollen, da ich mir schon mal das Auto gestohlen wurde.
    Gehandelt habe ich auch bei beiden Autos. Da ging es meist um Kleinigkeiten wie Schienen für den Kofferraum (zum besseren Verstauen des Einkaufes)

    Viele liebe Grüße
    Anne

  4. Beim Thema Autokauf kommt mit immer die Bill Cosby-Folge in den Sinn🙈

    Weshalb alle Autos immer auf mich laufen und ich auch immer in die Preisverhandlungen trete. Beim letzten Auto haben sich 2 Händler (davon 1 Niederlassung) immer wieder unterboten, was letztendlich zu 1/3 geringerem KP führte. Das langjährige AH erhielt letztendlich den Zuschlag und der NL hab ich mal ganz böse die Meinung gesagt, als sie nochmal unterbieten wollte .

    Autokauf kann lustig sein 😉

    LG, Yvonne

  5. Reimport ist eine super Option. Wir haben dadurch eine Menge gespart inklusive Garantieverlängerung auf 5 Jahre und teils besserer Ausstattung als in den deutschen Fahrzeugen. Würde ich jederzeit wieder machen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen