SICHER FAHRRADFAHREN MIT KIND | VERKEHRSSICHERHEIT MIT DEM FAHRRAD FÜR ELTERN UND KINDER

  SICHER FAHRRADFAHREN - MIT KIND UND RAD DURCH DEN STADTVERKEHR Meine Kolleginnen Charlotte und Sabine von MamiConnection.de haben einen Fachmann gefragt. Wie ist das eigentlich mit Kind und Rad im Stadtverkehr. Als ehemaliger Verkehrssicherheitsberater hat er lange Zeit mit Kindergarten und Schulkindern das Verhalten im Straßenverkehr geübt und trainiert.…

Weiterlesen

BABY UPDATE | 9 MONATE MIT DIR | EIN BRIEF AN DICH

 

Baby Update,
9 Monate mit dir!

 

Kleiner Junge, seit gestern bist du neun Monate bei uns. Neun wunderschöne Monate.

Als du noch in meinem Bauch warst, meinte ich zu wissen, wie du sein wirst. Ich hatte so eine Ahnung und tatsächlich bist du genau so, wie ich es mir all die Zeit vorgestellt habe. Zufrieden, zurückhaltend und freundlich. Du beobachtest gern, bist ein ganz ruhiger Typ und du brauchst unfassbar viel Nähe. Eigentlich trage ich dich immer, du forderst es ein und ich spüre, wie du dich von jetzt auf gleich beruhigst, sobald ich dich auf meinem Arm oder in meiner Trage habe. Ich genieße das sehr. Ich genieße generell jede Minute mit dir. Du machst uns ganz schön glücklich, kleiner Mann. (mehr …)

Weiterlesen

ACH MAMA | ÜBER MAMALIEBE & BEDINGUNGSLOSIGKEIT + GESCHENKE / VERLOSUNG

*Werbung

 

Ach Mama
– über Mamaliebe und absolute Bedingungslosigkeit
+ Verlosung

21 Jahre war ich alt, da hielt ich mein erstes Kind in meinem Armen. Dieses klitzekleine Bündel Liebe. Mein kleines Menschenskind. Zerknautscht, die Haut so zart und rosig, wie sie nur bei Neugeborenen ist. Mein Baby, mein Kind – dachte ich und betrachtete dieses kleine Mädchen, das auf meiner Brust lag. Alles an ihr war perfekt. Ich starrte sie an und in mir brach ein Sturm der Gefühle los. Vergessen der Schmerz der Geburt und das binnen Sekunden, vergessen all die Strapazen der letzten Monate. Alles fühlte sich an wie in einer Blase. (mehr …)

Weiterlesen

EIN GEFÜHL VON VERÄNDERUNG | ES IST ZEIT | GEDANKENKARUSSELL

 

EIN GEFÜHL VON VERÄNDERUNG
– es ist Zeit!

Dieses Gefühl, dass Veränderung in der Luft liegt.
Dass es Zeit ist. 
Das ist jetzt. 

Mir geht es gut und ich war wohl selten so zufrieden. Alles fühlt sich gesetzt an, gut und richtig, und doch ist da irgendwie so ein Gefühl, das anklopft. Anfangs, es begann vor einer Weile, noch ganz zart, jetzt sogar ziemlich deutlich. „Tock, tock, tock – hör auf mich, es ist Zeit!“, scheint es zu sagen. Es klopft, macht sich bemerkbar, lässt nicht locker. Es umtreibt mich. Ich weiß, was es mir sagt, ich weiß, was es will und doch weiß ich nicht, wohin mit diesem nicht schwinden wollendem Gefühl, das Veränderung fordert. (mehr …)

Weiterlesen

KLEINE ALLTAGSRITUALE | FESTGEHALTEN FÜR EIN GANZES LEBEN

*Werbung

 

KLEINE ALLTAGSRITUALE
|| festgehalten für ein ganzes Leben ||

Vor knapp zwei Wochen habe ich euch mitgenommen auf eine Reise in meine Kindheit. Ich erzählte euch von kleinen und großen Ritualen, die für mich bis heute unvergessen sind. An die ich heute noch so gern zurückdenke und ein paar dieser Rituale sind noch heute so präsent, dass ich sie übernommen habe und bei meinen Kindern fortführe – wie den Gabentisch zum Geburtstag, beispielsweise. Und dann gibt es da noch so kleine Alltagsrituale, die haben sich mit der Zeit entwickelt oder ganz langsam eingeschlichen. So wie die „Gute Nacht – Geschichte“. Es vergeht kein Abend, an dem wir Mimi nicht vorlesen. Niemals nie. Wir lesen ihr immer vor. Das ist unser aller Ritual. Mimi in ihr Bettchen zu bringen und ihr vorzulesen. Ganz in Ruhe. Und das seit ihrer Geburt. Mimi kennt es gar nicht anders. Es ist für sie ein Ritual, das zu ihrem Alltag gehört. Ganz selbstverständlich und gar nicht wegzudenken. Und das finde ich schön. Denn auch für uns ist es eine kleine Tradition, die uns zusammenbringt. In Ruhe. (mehr …)

Weiterlesen

MEIN WOCHENENDE IN BILDERN | MÄRCHENHAFT IN DRESDEN & KLÜGER IN BERLIN

 

MEIN WOCHENENDE IN BILDERN
|| märchenhaft in Dresden & klüger in Berlin ||

Mein Wochenende fängt am Freitag und in Dresden an. Schon einmal war ich mit Henry und Mimi im Bauch in Dresden und war direkt sehr begeistert von dieser wunderschönen Stadt an der Elbe. Heute bin ich zurück in Form einer Pressereise und bin hin und weg. In der Früh brechen wir Richtung Moritzburg auf und verbringen einen wunderschönen Tag im Schloss und in der Umgebung. Die Sonne scheint und als sie unter geht, legt sich der Nebel über die Felder. Magisch und friedlich schaut das aus. Bei einem kurzen Spaziergang an einem der Seen bleibe ich stehen und muss es auf mich wirken lassen. Diese Farben, dieser Frieden, so kraftvoll und beruhigend. Während ich da so stehe, denke ich bei mir, dass ich gern mal wieder ein Wochenende auf dem Land oder am Meer verbringen möchte. (mehr …)

Weiterlesen

EIFERSUCHT & RITUALE | GESCHWISTERKINDER MIT WENIG ALTERSABSTAND, WIE IST DAS EIGENTLICH?

*Anzeige

 

Geschwisterkinder mit wenig Altersabstand,
wie ist das eigentlich?

 

Zehn Wochen ist der kleine Sommerjunge nun bei uns. Und in diesen zweieinhalb Monaten ist so viel passiert. Wir haben uns kennengelernt und eingelebt, und unser Familiengefüge hat sich noch einmal neu sortiert. Alles war im Wandel. Ein weiteres Menschenskind, das zu uns gehört. Für uns bedeutete das in den letzten Wochen noch mehr Liebe, aber eben auch Fingerspitzengefühl zu haben, viel Verständnis zu zeigen und noch mehr Aufmerksamkeit schenken.

Wie würde es für Mimi sein, wenn der Junge da ist? Wird sie eifersüchtig sein oder eher nicht? All das haben wir uns in den letzten Monaten vor der Geburt gefragt. Immer und immer wieder: Wie wird es sein?! (mehr …)

Weiterlesen

LIEBE LEBEN | EIN JAHR VOLLER EMOTIONEN | GEDANKENKARUSSELL

 

Liebe leben,
ein Jahr voller Emotionen

 

„Ich lasse immer mehr los und gebe dem Leben die Möglichkeit „zu passieren“. Ich plane weniger, ich mache mir weniger Gedanken, die mir Energie rauben, über Dinge, die ich eh nicht ändern kann. Ich lasse das Leben in mein, in unser Leben. Ich vertraue viel mehr auf meinen Bauch und auf mein Herz. Ganz intuitiv. Und intuitiv entscheide ich. Für mich, für uns.
Ich vertraue in mich, ich vertraue in meinen Körper und ich vertraue in meine Kinder. Ich beuge mich nicht mehr vor gesellschaftlichen Erwartungen und Zwängen. Ich schaue, wie es für uns als Familie gut ist. Wie es sich für uns richtig anfühlt.“ 

 

Vor einem Jahr saß ich in der Lounge am Flughafen in Mexiko-Stadt. Zwischen vielen männlichen Kollegen und während sie da so vor sich hin sprachen und witzelten, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. (mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen