Babybrei selbst gemacht: Möhrchen, Apfel, Kartoffel mit Haferlocken

Ihr Lieben, heute gibt es meinen ersten Beitrag zum Thema „Rezepte für das Baby“. Mimi wird noch immer voll gestillt und auch gibt es hier noch keine Regelmäßigkeit in Sachen feste Mahlzeiten. Manchmal bekommt sie einen Schnitzen Gurke oder Wassermelone. Beides liebt sie. Banane hingegen war nicht ihrs. Ich habe lange überlegt, wie ich mit Mimi starten möchte: Brei oder BLW. Bereits bei Anni bin ich mit einer Mischung aus beidem gut gefahren. So gab es immer etwas vom Tisch. Zusätzlich habe ich Brei gekocht. Genau so möchte ich es dieses Mal wieder machen. Gestern hat Mimi zum Beispiel einen Brei aus Süßkartoffeln bekommen. Der hat ihr super geschmeckt und sie war enttäuscht, als das kleine Schälchen leer war. 

Nun aber zu meinem heutigen Rezept. Ein Brei bestehend aus Möhren, Kartoffeln, Apfel, Haferflocken und etwas Beikost Öl. Schnell und einfach zubereitet, kommt dieser Brei bei unserer kleinen Mimi super an. 
Ich bereite den Babybrei in meiner Prep&Cook von Krups zu. Ihr könnt ihn aber auch ohne Küchenmaschine super leicht nachkochen. 



Z U T A T E N

 250 Gramm Wasser 
150 Gramm Bio-Möhrchen 
70 Gramm Bio-Kartoffeln
60 Gramm Bio-Apfel
15 zarte Haferflocken
12 Gramm Beikost Öl



Z U B E R E I T U N G

Als erstes die Möhrchen und Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Dann den Apfel schälen und ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Wenn ihr nun mit einer Küchenmaschine wie meinem Prep&Cook arbeitet, dann gebt ihr das Obst und Gemüse mit dem passenden Messer in die Maschine und zerkleinert alles. Arbeitet ihr nicht mit einer Küchenmaschine schneidet das Obst und Gemüse einfach von Anfang sehr klein und fein. Nun nehmt ihr den Garaufsatz und gebt dort das Gemüse hinein. Stellt nun das Gerät auf die Funktion dünsten – für etwa 15 Minuten. Ohne Küchenmaschine dünstet ihr es in einem Topf. Auch das ist gar kein Problem. Ist das Gemüse ausreichend gedünstet, entnehmt ihr den Einsatz und das Wasser. Schöpft insgesamt 70 Gramm des Garwassers ab. Dieses benötigt ihr gleich für den Brei. Deshalb: nicht wegkippen!

Nun gebt ihr die Haferflocken und die Garflüssigkeit (das Wasser) in den Topf und kocht dieses kurz auf. Anschließend gebt ihr das Gemüse und das Beikost Öl hinzu und püriert alles. Fertig. Den Brei könnt ihr auch gut portionieren und einfrieren. Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, kocht die Haferflocken mit dem Garwasser ganz normal im Topf auf. Unter ständigem Rühren und gebt im Anschluss das Gemüse und das Öl hinzu. Alles mit einem Pürierstab fein zerkleinern. Fertig. 


Bekommen Sie gratis Email Benachrichtigungen!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lesen Sie vor Ihrer Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Oh das klingt lecker. Bisher habe ich es nur mit Möhre, Kartoffel, Pastinaken und nun Fleisch probiert. Wie kam der Brei bei Mimi Maus an?

  2. Mimi hat ihn geliebt. Es war ein halbes Drama, als kein Löffel mehr kam, weil der Teller leer war. 🙂

  3. Hab bei meiner Maus auch gerade mit Beikosz behonnen. Irgendwie komisch das Gefühl, dass sie nicht mehr nur von mir abhängig ist.

    Danke für deine Rezept Idee. War bisher eher planlos unterwegs

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Cookie-Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unterHilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Google Analytics und Facebook Ads helfen uns diese Website am Laufen zu halten. Bist du damit einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? (du kannst deine Entscheidung jederzeit widerrufen):
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück