Projekt Fit & Gesund: ZIELE & WÜNSCHE



Mein Projekt: fit&gesund

Ihr Lieben,

heute schlage ich ein paar sehr ehrliche Worte an.

Wo fange ich an. Das ist gar nicht so einfach. Ich bin momentan sehr unzufrieden mit meiner Gesamtsituation. Meiner körperlichen Verfassung. Ich fühle mich weder fit, noch gesund und wenn ich ganz ehrlich bin, fühle ich mich auch in meiner Haut nicht mehr ganz so wohl. Das liegt nicht unbedingt an dem zusätzlichen Gewicht, welches ich noch immer mit mir herumtrage. Nein, nicht unbedingt. Ich bin in den 40 Wochen Schwangerschaft arg aus der Form gekommen. In jeder Hinsicht. Nacken- und Rückenprobleme habe ich schon viele Jahre. Aber gerade in den letzten Monaten ist dieses Problem zur Qual geworden. Die Schmerzen sind da, immer.

Insgesamt habe ich in dieser zweiten Schwangerschaft knapp 30 kg zugenommen. Das ist eine Hausnummer. Der Bauch war extrem groß. Und wenn ich ganz ehrlich bin: Nein, ich gehöre leider nicht zu den glücklichen Frauen dieser Welt, die bereits nach wenigen Wochen wieder in Topform sind. Die kurz nach der Entbindung ausschauen, als hätten sie nie ein Kind zur Welt gebracht. Nein. Mein Körper hat einiges geleistet. Er hat mein Mädchen 10 Monate behütet wachsen lassen, hat es zur Welt gebracht. Und ja – mein Bauch ist noch immer riesig. Und ja – mein Gewicht hängt. Es klebt förmlich. Gegen mein Bauchproblem hilft mir mein ReBelt von Anita. Der zaubert alles weg. Schwups. Ein Zauberding. Aber ich möchte auch gern wieder ohne mein Mieder aus dem Haus gehen und mich wohl fühlen.

In meiner ersten Schwangerschaft habe ich ebenfalls sehr viel an Gewicht zugelegt. Welches auch innerhalb allerkürzester Zeit wieder verschwand. Ich hatte relativ zügig meine Ausgangsfigur zurück. Das funktioniert dieses Mal nicht. Allerdings bin ich nun auch knapp 11 Jahre älter. Es ist meine zweite Schwangerschaft. Andere Voraussetzungen.

Deshalb, und das fällt mir gar nicht leicht, zeige ich euch nun meine ganz persönlichen „Vorher“ Bilder. Ihr seht, der Bauch ist massiv. Mein Bindegewebe ist leider sehr beansprucht und weich. So schaut die Realität aus.

Das Vorher-Foto: ihr seht, da ist ordentlich was dran. Am Bauch und insgesamt. 

Was ist also mein Ziel?

Vorrangig natürlich die Stärkung meiner Nacken- und Rückenmuskulatur. Das ist mir unheimlich wichtig. Denn dieser Rücken muss mich noch viele Jahre tragen. Außerdem  möchte ich wieder fit werden. Mich gesund und fit fühlen, mir einen Ausgleich zu meinem ziemlich vollgestopften Alltag schaffen. Ein weiteres Ziel: Bauch, Beine und Po straffen und wieder in Form bringen. Realistisch, dem Alter entsprechend.

Aktuell trage ich eine M / L. Entspricht bei mir derzeit einer 42. Ich möchte gern auf eine gute 38 kommen. Um mich zu motivieren, habe ich mir einen wunderschönen Rock in eben dieser Größe gekauft. Er hängt nun an meinem Kleiderschrank. Vom Bett aus sichtbar. Ich habe ihn anprobiert und er war natürlich vieeeeeel zu klein. Aber ich möchte in genau dieses gute Stück bald wieder hineinpassen. Und einen schönen Sommer erleben.

Mein Plan, mein Projekt: fit&gesund

Und aus genau den oben genannten Gründen habe ich beschlossen, etwas zu tun. Etwas für mich und meine Gesundheit. Etwas für mein Selbstbewusstsein. Und ich freue mich drauf.

Bereits letzte Woche hatte ich meinen ersten Termin im Fitnessstudio (Physicalpark.de in Hannover). Hier habe ich in aller Ruhe mit einer Physiotherapeutin mein erstes Check-up. Ich habe erzählt, welche (körperlichen) Probleme ich habe, was ich gerne ändern möchte. Ich wurde vermessen und auf meine Fitness überprüft. Wie nicht anders zu erwarten, fiel mein Check-up eher weniger gut aus. Meine Leistungen sind derzeit mangelhaft. Die Körper-Analysewaage offenbarte mir bei 170 cm Körpergröße und 70 kg Ausgangsgewicht einen Fettanteil von 34,6 Prozent, BMI 24,2. Das ist gerade noch, ganz knapp, im Rahmen. Der Idealbereich liegt nämlich bei 21 – 35 Prozent. Auch wurde alles andere genau besprochen. Ich hab mich verdammt wohl gefühlt und das, obwohl ich mich derzeit oft lieber wie ein kleines Mäuschen verstecken würde. Und ich bin hoch motiviert. Ich bin unglaublich gespannt und freue mich. Man darf nicht vergessen, wie sehr körperliche Betätigung stärkt, für Ausgleich sorgt. Vorerst werde ich, in Absprache mit der Hebamme. mit leichteren Übungen und Ausdauertraining beginnen. Außerdem habe ich mir bereits ein paar schöne Kurse ausgesucht. Pilates steht ganz oben auf meiner Liste. Insgesamt zwei Termine die Woche werde ich vorerst wahrnehmen. Ich denke, das ist realistisch und setzt mich nicht zu sehr unter Druck. Für Mimi ist glücklicherweise auch gesorgt – es gibt eine Kinderbetreuung. So kann ich ganz beruhigt meinen Sport machen und ausspannen. Denn – Sport ist für mich wirklich auch immer Seele baumeln lassen.

Ausgangslage

Körpergröße: 170 cm
Gewicht:          70 kg
Fettanteil:        34,6 Prozent
BMI:                24,2    

Geht es euch ähnlich? Hattet ihr auch irgendwann dieses „aha-Erlebnis“. Einen Punkt, an dem ich dachtet, jetzt muss ich etwas tun?

Ich würde mich riesig freuen, wenn ihr mich auf meinem Projekt fit&gesund begleitet.

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 62 Kommentare

  1. Yeah! Bin gespannt auf das, was da kommt. Habe nach dem zweiten Kind das Gewicht nicht verloren und leider noch mehr dazu bekommen, sodaß jetzt auch 30 Kg drauf sind. Ich schmachte meine alten Bilder an…aber irgendwie…Aktuell weigere ich mich, neue Klamotten zu kaufen, denn das kann ja nicht die Lösung sein, aber der Schweinehund ist noch nicht überwindbar…fragt man mich nach den Gründen, so könnte ich in erster Linie sagen, daß vor allen Dingen meine unregelmässige Arbeitszeit einen guten Rhythmus nicht zulässt, aber dann höre ich auf der anderen Seite wieder jemanden krähen, der sagt: ist doch alles eine Frage des Ehrgeizes blubbblubbblubb…
    Von daher…mach mal Motivation 😉 Vielleicht überzeugt es mich. Toi Toi Toi!

  2. Hallo mein Herz, tolle Sache! Bin jetzt seit einem Jahr (fast) konsequent dabei, probiere alles mögliche aus und kann jetzt sagen, dass ich mich noch nie so trainiert und fit gefühlt habe – die ganzen 23 Jahre meines Lebens nicht. Ich kann den Plan von Kayla Itsines absolut empfehlen. Ud wenn du zwischendurch mal Motivation brauchst, hol sie dir gerne bei mir ab 🙂 Irgendwann komme ich mal nach Hannover geflitzt, und dann laufen wir zusammen um den Maschsee… die Strecke ist für mich absolut Heimat und Vermissen! Drücke dich!!!

  3. Find ich so toll & mutig, dass du das mit uns teilst!!! 🙂

    Ich denk das Wichtigste ist, dass man sich wohl in seinem Körper fühlt. denn das strahlt man auch aus. Und wenn das bei dir nun nicht mehr der Fall ist, dann hast du dich für den richtigen Weg entschieden. Sport ist nämlich immer die beste Lösung. :)) und dann wollte ich dir noch sagen, dass du auf deinen Bildern immer so viel Zufriedenheit ausstrahlst. du siehst super aus (!!) – und das trotz den paar Kilos zu viel.

    Gibt es den süßen Charles eigentlich noch?! … von dem hört man gar nichts mehr. denn ich denk lange Spaziergänge, die man mit Hund ja eh machen „muss“, helfen ja auch soo viel, um ein paar überschüssige Kilos los zu werden.

    Wie dem auch sei: ich wünsch dir alles, alles liebe & ein gutes Durchhaltevermögen 🙂 Grüße Lea

  4. wow, auf deinen Spiegelfotos wirkst du immer so schlank und schmal, da bekommt man gar nicht mit, dass du ein paar Kilos mehr auf den Rippen hast. Setz dich aber damit nicht so unter Druck, immerhin hast du wie du geschrieben hast, 40 Wochen klein Mimmi in dir gehabt. Ich wünsche dir ganz viel eErfolg, das du dein Ziel erreichst und dich wieder fitter fühlst…. lass dich aber nicht stressen… Alles Gute dabei

  5. Liebe Janina,

    ein wirklich toller, offener und ehrlicher Blog-Post!
    Hut ab dafür!
    Ich wünsche dir von Herzen viel Erfolg…
    Auch ich weiß, wie sich der Körper mit einer zweiten Schwangerschaft verändert.
    Auch wenn nicht mehr alles wie vorher ist und vermutlich sein wird, bin ich ganz arg stolz auf mich und meinen Körper, was er geleistet hat.
    Allein das Gefühl, etwas für sich und den Körper zu tun, lässt einen wieder sehr wohl fühlen…

    Alles Liebe
    Julia

  6. Ich finde Dein Vorhaben toll, und ich finde, dass Du so kurz nach der Geburt richtig gut aussiehst. Ich kann aber verstehen, was Deine Ziele sind und drücke die Daumen, dass Du alles so erreichst wie Du es Dir vorstellst.

    Aber was ganz anderes: Auf dem obersten Bild siehst Du 1 zu 1 aus wie Sienna Miller. Echt unheimlich die Ähnlichkeit…

    Lieben Gruß
    Anita

  7. wieviele der Kilos sind denn jetzt noch da? 10 ?
    deine beine sind wirklich toll und der bauch geht auch noch weg

  8. Ein toller ehrlicher Bericht ! In einem Punkt haben wir die gleichen Beschwerden, auch ich habe früher quasi permanent Rücken und vor allem Nackenschmerzen (die dann auch gleich zu Kopfschmerzen wurden…) gehabt. Mir hat DeepWork geholfen ! Das stärkt Rücken und Nacken ungemein (Muskelkater eingeschlossen), ist aber auch mit viel Gehüpfe verbunden. Hoffentlich hast du auch bald das Gefühl einfach mal keine Schmerzen zu haben ! Das ist so viel Wert, ich versuche das immer bewusst zu genießen, obwohl ich mit meinen kleinen Wehwehchen generell noch sehr gut dran bin

  9. Als erste Hürde würde ich gaaaaanz viel Kräuterbutter weglassen ……

  10. Ooohhh sehr schön, da haben wir ja dann das selbe Ziel mit fast den selben Ausgangsdaten. Werde Deinen Blog und dadurch Deine Fortschritte verfolgen und drücke Dir die Daumen. Wir wollen mit unserem Blog zum Teil auch diesen Teil beleuchten : frisch gewordene Mama will ihre alte Form oder sogar noch eine bessere wieder zurück. Meine Mitbloggerin berichtet darüber, wie es ist mit zwei Kids Ernährung und Fitness unter den Family-Hut zu kriegen. Kennst Du ja auch mit Deiner Großen. Vielleicht magst Du auch mal bei uns vorbeischauen ? Ich freue mich auf jeden Fall wenn wir durch Dich inspiriert und motiviert werden und vielleicht findest Du ja selbiges auf unserer Seite. Liebe Grüße aus Deutschlands Süden 😉

  11. Dein Fettanteil ist gar nicht mal soooooo schlimm.

  12. Du Liebe, ich wünsche dir viel Erfolg, Motivation und vor allem auch Spaß bei deinem fit&gesund Projekt.
    Ich finde es wirklich beeindruckend, dass du dies nun auch NOCH in Angriff nimmst – denn wir man so mitverfolgen kann, hast du ja so schon einen wirklich straffen/vollen Alltag!

    Wenn man sich einfach nicht mehr wohl fühlt, dann macht es irgendwann „klick“ – solche Momente hatte ich auch schon. Und ich bin ehrlich, ich glaube genau solch einen Moment werde ich nach der Schwangerschaft auch wieder haben! Ich habe auch ordentlich zugelegt und freue mich schon jetzt auf Sport und Schwitzen 😉 Der „Klick“ ist quasi schon da 😀

    Ich muss dir aber auch echt noch ein Lob dafür aussprechen, dass du hier so offen und ehrlich bist! Ich habe deine Schwangerschafts-Updates immer verfolgt und muss ehrlich sagen, es hat mich immer beruhigt zu lesen, dass ich doch nicht die Einzige bin, die etwas mehr zunimmt. Teilweise ist/war es nämlich echt mega frustrierend auf Blogs oder in Foren zu lesen „also ich bin jetzt bei 26+3 und habe 2 kg zugenommen“!!

    Natürlich sollten wir uns alle nicht verrückt machen, denn wir sind bzw werden Mama und das ist das Größte Wunder!!!

    :*

  13. Liebe Janina,
    Was ich dir für die Rückenmuskulatur total empfehlen kann, ist Aquafitness. Durch die Bewegung im Wasser tut man viel für Rücken und Rumpfmuskulatur ohne dabei die Knie zu sehr zu belasten. Und bei uns im Unisport sind die Kurse sogar kostenlos ? Ist in der MHH…
    Alles Gute von Ramona

  14. Wieso soll die denn verzichten? Es ist so albern auf Dinge die man mag verzichten zu müssen:-) bisschen Sport und schwup ist alles wieder straff und geformt! Ich wünsch dir ganz viel Erfolg dabei…

  15. Was für ein schöner un erhlicher Beitrag. Ich bin auch gerade dabei bis Anfang August wieder auf meine kg zu kommen, du hast selbstverständlich ganze andere Grundvorausetzungen hast mich aber duch deinen Beitrag total motiviert.

    Liebe Grüße Patricia

  16. Bist du wieder schwanger? oO

  17. Bist du ein dummes Depperl? Ja ^^ und was für eines.

  18. Du siehst toll aus und der Rest ist fix wieder runter, da bin ich mir ganz sicher. Du bist glaub ich eh die krasseste Fleissbiene die man so im Netz mitbekommt. Unglaublich! Unglaublich bewundernswert! Vorbildmensch.

  19. Ich hab grad ein deja vue…realistisch wird der Rock eher im Herbst sein,aber ich versteh dich so gut.ich hatte auch knapp 30 kg drauf.durch das stillen sind die aber seit dem 7.monat wieder weg.also hab Geduld mit dir.

  20. Toller ehrlicher Blogpost. Das mag ich so an Dir. Du bist spitze und ich bin gespannt, was das Ergebnis sein wird. Auf den Fotos sieht man Dir die Mimi Kilos gar nicht an. Viel Erfolg:)

  21. Danke für diesen ehrlichen Post.
    Und Hut ab für die Bilder.
    Ich bin jetzt seit fast 11 Monaten Mama und mein Körper ist noch lange nicht wieder in Form.

  22. Findest du sowas wirklich witzig? Wie kann man nur so sein?

    Liebe Janina, ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei deinem Vorhaben. Ich persönlich finde das du jetzt schon toll aussiehst, da wäre ich froh :-). Aber natürlich ist es wichtig und erstrebenswert fit, gesund und zufrieden zu sein.
    Klick hat es bei mir leider immer noch nicht gemacht, meine Tochter wird dieses Jahr 6, aber vielleicht kommt der noch?!

    Alles Liebe und Grüße aus HH
    Nadine

  23. Wie kann man denn bitte so beschränkt sein und so einen Kommentar verfassen. Schäm dich!

  24. Wie unzufrieden muss man mit sich sein, damit man solche Kommentare postet und sich wahrscheinlich noch besser fühlt danach… Oh man! Einfach mal ruhig sein! So wie sie aussieht, gehört zie definitiv zu den Besseraussehenden so kurz nach einer Entbindung! Es können nicht alle Gisele Bündchen und Heidi Klum sein und 10 Tage nach der Geburt den supergeilen Body haben!

  25. Hallo 🙂
    Ich danke dir für dieses Blogeintrag. Er motiviert mich unheimlich. Ich habe ähnliche Werte wie du 174cm, 70kg, 32% körperfett und das ganz ohne Schwangerschaft nur durch den Stress im Studium. Ich bewundere wirklich wie du das alles meisterst, wo mich doch schon das Studium alleine so fordert.
    Ich finde es ist schon jetzt beachtlich, dass du so gut aussiehst und das erst ein paar Wochen seit Clemintina Josephas Geburt.
    Ich wünsche dir für dein Ziel ganz viel Glück, Erfolg und Durchhaltevermögen.
    Alles Liebe
    Lea

  26. Liebe Janinchen…toller blogpost. Ich mache mit. Mein Karier braucht es auch. Vorbild, das bist du es. Gute N8.

  27. Ich finde deine Figur eigentlich ganz schön, dafür dass du vor kurzem noch schwanger warst deshalb würde ich mir überlegen die Zeit lieber in dein Studium zu investieren mit fast 33 Jahren wirds wohl langsam Zeit die Uni zu verlassen

  28. Wünsche Dir viel Erfolg und Motivation!
    Liebe Grüße
    Laura

  29. Hallo,

    wie schaffst du das bloß alles? 2 Kinder, Uni, Sport, Haushalt, bloggen … wow!
    Du siehst übrigens IMMER toll aus und solltest dich wegen ein paar Kilos mehr nicht verrückt machen.
    Das ist doch ganz normal nach einer Schwangerschaft und geht nun mal nicht von heute auf morgen zurück.
    Schließlich braucht der Körper Reserven für die Stillzeit ;-((
    Meine Hebamme sagte immer, solange wie der Bauch zum Wachsen braucht, so lange braucht er auch um wieder zurück zu gehen. Also Kopf hoch, du hast noch massig Zeit!
    Danke für die offenen Worte und ganz viel Erfolg!

  30. Boah krass, das finde ich echt hart. Du kennst aber schon ihre Geschichte, dass sie zb mega jung zum ersten Mal Mama wurde?! Da verschieben sich die Zeiten logischerweise. Und dass sie überhaupt in die Uni geht, obwohl sie nebenbei einen Haushalt mit zwei Kindern zu schaukeln hat, verdient allergrößten Respekt. Das mach erstmal nach, bevor du so etwas schreibst!

  31. Du wirst Dein Zielgewicht / Deine Wunschform mit Sicherheit im Sommer erreicht haben.

    Ich finde es toll, dass Du Dich entschlossen hast, das zu verändern, was Dich stört. Vor allem auf sozialen Plattformen ist häufig von Müttern zu lesen, die über viele Dinge jammern, jedoch nichts an den Ursachen verändern ( wollen ). Dazu haben sie allerlei Ausreden parat.

    Zeit für sich selbst scheint da nicht oder kaum möglich. Die Partnerschaft verändert sich drastisch, nicht immer positiv. Genügend Zeit für die Paarbeziehung wird erst gar nicht berücksichtigt, dabei ist die nicht minder wichtig, nur noch die Mutterschaft scheint zu zählen.

    Man ist dann Mutter, aber nicht nur. Man ist auch weiterhin Mensch, Frau, Beziehungspartner und häufig beruflich engagiert. Selbstaufgabe bringt niemandem etwas, am wenigsten dem Kind und ganz besonders das Kind braucht eine mit sich selbst zufriedene Mutter, die ihr Bestes für ihre Gesundheit ihr und Wohlbefinden tut. Da hat der Nachwuchs am meisten davon.

    Das Beste für Euch wünscht

    Marie

  32. Naja 21 sehe ich nicht als mega jung und das ist mittlerweile auch 11 Jahre her und wenn man sich ohne Uniabschluss für ein zweites Kind entscheidet verdient das meiner Meinung nach kein Respekt, denn den Stress mit Uni und Kind hat man sich dann selbst aufgelastet

  33. Ich bin sehr schmal und zierlich in meine Schwangerschaft gestartet und habe dann 25 kg zugenommen. Zehn davon blieben über ein Jahr. Erst als ich komplett abgestillt habe sind die Pfunde geputzelt und ich bin nun wieder bei der „Ursprungsfigur“. Ich habe mich oft sehr unwohl gefüllt und hatte kaum etwas anzuziehen ( wollte mir auch nicht zu viele Sachen in der Größe holen weil ich das Gewicht ja verlieren wollte). Mein Rat wäre, dir und deinen Körper auch etwa Zeit zu geben. Klar ist Sport gut aber setz dich auch nicht zu sehr unter Druck, das Gewicht reguliert sich bestimmt auch wieder von selbst. Du hast ja erst vor wenigen Wochen entbunden, glaube „offiziell“ bist du sogar noch im Wochenbett.
    Ich wünsche dir alles Liebe!
    Franka

  34. Die Leute… Ich studiere auch mit zwei kleinen Kindern und bin inzwischen 31 Jahre alt. Das ist eine Leistung, die sämtliche Bekannte in Managerpositionen mir sehr hoch anrechnen. Das zeugt nämlich von Belastbarkeit und Organisationsvermögen. Und wenn wir mit dem Studium durch sind, gibt es auch keine Babypausen mehr…;-)
    Ich mache Ems-Training, dass ist super zur Rückbildung, weil es die gesamte Muskulatur, vor allem aber auch den Rücken und den Beckenboden schonend und effizient trainiert. Gerade mit Kind, Haushalt, Studium.. kommt mir der zeitsparende Effekt sehr entgegen!

    Dir viel Erfolg bei deinem Projekt!!

  35. Danke für diesen ehrlichen Blogpost und Bilder, die nicht bearbeitet sind oder die Pose so ist, dass sie viel kaschiert.. Obwohl man sagen muss, dass die Bilder gar nicht so schlimm aussehen. Aber das wichtigste ist einfach das Körpergefühl! Also ist es super, dass du so motiviert bist und aktiv etwas verändern möchtest! Und ich denke auch, dass du sehr realistische Ziele hast, die auch andere anspornen könne. Mehr, als Fitnessprofis, deren Beruf es ist, nichts anderes zu tun, als an ihrem Körper zu arbeiten.
    Hast du dir auch Ziele in Bezug auf deine Ernährung gesetzt bzw. wurdest du dazu auch beraten? Das fände ich interessant zu erfahren.
    Liebe Janina, ich wünsche dir ganz viel weitere Motivation und Durchhaltevermögen, denn in manchen Momenten lassen die nach. Aber das wirst du bestimmt trotzdem alles meistern!

  36. Ich weiß ja, worauf dein Kommentar abzielt. Prallt aber von mir ab. Denn erstens habe ich bereits vor der Geburt meiner ersten Tochter eine Ausbildung sehr gut absolviert und habe danach in meinem gelernten Beruf gearbeitet. Und auch danach war ich niemals faul. Ich bin sehr glücklich mit meinen Entscheidungen. Sehr sehr glücklich. Und ich denke ebenfalls, dass es völlig egal ist, wie alt man ist. Und deinen Kommentar bezüglich „den Stress mit Uni und Kind hat man sich selbst aufgelastet“ – lächerlich. Sorry. Dieses Kind war ein Wunschkind und es stellt für mich keinen negativen Stress dar. Ich schaffe Uni, Familie und den Rest zusammen ziemlich gut. Und weißt du was, das beweist nur eines – dass ich ziemlich organisiert bin, ziemlich fleißig, ziemlich zielstrebig. 😉 Aber liebe S., das weißt du ja auch. :))

  37. Ach, du Liebe. Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich über diese lieben Worte freue. So so sehr. <3

    Ich hoffe sehr, dass die letzten Pfunde purzeln. Aber ich bin optimistisch.

  38. Liebe Patricia, das freut mich. Es freut mich, wenn ich dich ebenfalls motivieren konnte. 🙂

  39. Über Aquafitness habe ich bisher gar nicht nachgedacht. Warum nur. Das klingt toll und ist zudem ja auch Gelenkschonend. Und in der MHH, das ist ja nun nicht wirklich weit weg. Danke dir für den Tipp.

  40. Aber er wird es wieder sein. Natürlich verändert sich der weibliche Körper nach einer Schwangerschaft oft dauerhaft. Das war bereits nach meiner ersten Schwangerschaft ersichtlich. Die Ziele müssen immer realistisch bleiben und wir haben mit der Schwangerschaft und Geburt körperlich sehr viel geleistet. Wir schaffen das!

  41. Ach, du Liebe.

    Es ist schon noch einiges drauf. Aber es kommt mir halt auch gar nicht so arg auf die Gewichtsreduzierung an. Ich möchte einfach ein wenig straffen und mich wieder wohler fühlen, Ausgleich schaffen. Ich danke dir. Hoffentlich sehe ich bald erste Erfolge. 🙂

  42. Ich mache mir gar keinen Druck. Ich mache es nur für mich, für mein Wohlbefinden. 🙂

  43. Liebe Franka,
    vielen lieben Dank, dass du deine Erfahrung mit mir teilst. Das ist toll. Ich finde das ganz spannend. Ich mache mir wirklich gar keinen Druck. Ich möchte nur einfach etwas machen. Auch, um mir einen Ausgleich zu schaffen. Primär geht es mir gar nicht um die Gewichtsreduzierung. Es geht mir viel mehr um die Stärkung meines Rückens und um das Straffen gewisser Regionen, wie dem Bauch. 🙂
    Das Wochenbett ist tatsächlich schon in vier Tagen vorüber.

  44. Liebe Marie,

    Zeit für sich selbst ist unheimlich wichtig. Wie du schon sagst, nur eine zufriedene Mutter ist auch für die Kinder eine Bereicherung. Da bin ich ganz bei dir. Ich fühle mich einfach nicht mehr ganz so wohl und es geht dabei eben nicht primär um die Kilos, die sich noch auf den Rippen befinden. Ich möchte einfach etwas für mich tun. Ausgleich schaffen, meinen Rückenschmerzen entgegenwirken und gewisse Körperregionen straffen, so z. B. den Bauch. 🙂

    Ich sende dir ganz liebe Grüße

  45. Ich sehe es wie du. Ich würde mir niemals etwas verbieten. Dafür genieße und lebe ich viel zu gern. 🙂 Ich danke dir!

  46. Entschuldigung die Fehler….aber mein Handy ist auf spanisch gestellt und wenn ich nicht aufpasse, dann es von Alleine alles um.
    Ich webs che uns beige viel Erfolg!!!! Ich muss mir jetzt auch was schönes kaufen um mich zu motivieren, he he he he. Vielen liebe Küsse.

  47. Ich habe gar nicht bezweifelt, dass du den Anforderungen nicht gewachsen bist aber ich finde einfach die Leute die immer schreiben ,,Ja ich würde das nicht schaffen und Respekt, dass du Uni und Kind unter einen gut bekommst“
    Wie gesagt du hast es dir so ausgesucht, deshalb sehe ich darin keine große Leistung die hättest es ja auch anders haben können.

  48. Fit und gesund leben zu wollen schadet nie. Sich dabei auch mit Hilfe des Blogs zu motivieren, ist eine tolle Idee 🙂
    Ich versuche seit diesem Jahr mich gesünder zu ernähren und öfters mal zum Sport zu gehen. Immerhin das mit der Ernährung klappt relativ gut. xD

    Dir viel Erfolg 😀

    Liebe Grüße ♥

  49. Das dachte ich mir eben auch. Wenn ich das Thema in den Blog integriere, dass ich es mich noch mehr anspornt. Und ganz vielleicht lässt sich ja die ein oder andere Leserin ebenfalls motivieren. 🙂

  50. Liebe janina,

    Ich kann mir jetzt auch keinen Kommentar mehr verkneifen.
    Ich gehöre zwar zu den „jungen“ studenten, bin weder mama noch sonst irgendwas außergewöhnliches.
    Trotzdem möchte ich gern meine Meinung dazu sagen, denn ich finde das wirklich ganz schön frech.
    Wir haben hier alle das Glück, dass das Studium sehr flexibel ist und jedem, der es sich leisten kann (zeitlich, finanziell, etc) die Freiheit bietet sein Leben außerhalb des Studium so zu gestalten wie man möchte, dazu gehört auch die Familienplanung.
    Und ob man nun stolz darauf ist, ist jedem selbst überlassen und wenn manche dich dafür bewundern ist das auch aus meiner Sicht völlig verständlich, ich tue es auch. Wer es nicht will kann es ja lassen.

    Ich wünsche dir alles Liebe, du hast eine tolle Familie und so ehrgeizig wie du bist wirst du auch dein Fitnessziel erreichen!
    Von Herzen alles Gute, Lisa 🙂

  51. Gibt es eine Altersgrenze fuer die Uni?!? Oder steht irgendwo geschrieben wie das Leben laufen muss? Es ist doch ganz egal wie sie es macht.. Es ist ihr Leben und wenn sie diesen Weg gewählt hat dann ist das das doch ihre Sache. Wenn Sie faul wäre wäre es genauso ihr Ding! Sie ist doch niemanden Rechenschaft schuldig…. Man sollte erst im eigenen Leben motzen und urteilen bevor man das in fremden macht:-) lass dich von solchen Idioten nicht ärgern!

  52. Die Kurse sind immer dienstags von 16.30 bis 17.30 und 17.30 bis 18.30 Uhr, donnerstags das selbe Spiel und samstags am Vormittag. Die drei Kursleiter wechseln sich ab und sind total locker drauf. Wenn du es mal ausprobieren willst, kannst du einfach testweise hingehen. Ich weiß, dass es da auch mehrere Frauen in den Kursen gibt, die vor nicht allzu langer Zeit ein Baby bekommen haben.

  53. Dieser Kommentar ist wirklich zum kotzen.
    Sry,aber wen interessiert es,wie alt sie beim beenden ihres Studiums ist? Und sie darf sich doch wohl noch was fürs eigene Wohlbefinden gönnen…wie charakterlos muss man bitte sein,hier solche reden zu bringen?

  54. Liebe Janina,

    abgesehen davon, dass ich dich sehr gut verstehen kann, weil ich mich nach der Geburt meines Sohnes ähnlich gefühlt habe: Setzt dich bitte nicht allzusehr unter Druck. Du hast zwei bezaubernde, gesunde Töchter, einen offenbar sehr liebevollen und kooperativen Mann und nach all dem, was ich deinem Blog entnehmen, ein weitgehend sorgenfreies, schönes Leben ( … das meine ich jetzt nicht neidisch oder von oben herab; dass auch Jammern auf hohem Niveau manchmal seine Daseinsberechtigung hat, gestehe ich mir selbst auch oft genug mit gnädiger Nachsicht zu!)

    Dass du fitter und wieder leistungsfähiger werden willst, kann ich absolut verstehen, als berufstätige/studierende Mutter ist das essentiell, um all den Anforderungen gerecht zu werden. Aber, nimm es mir nicht übel: Das reintrainieren in bestimmte Größen hat doch noch nie funktioniert. Mach gemäßigt Sport, iss was Gesundes und vor allem auch immer mal wieder was, was dir einfach nur schmeckt und genieße das Leben mit deiner Familie. Ob dieser Rock nun irgendwann mal passt oder auch nicht, das ist doch Nebensache. LG, Anja

  55. Liebe Janina, ich verfolge dich seit 2010 und bin sehr an all deinen Themen, auch bei instagram interessiert. Ich bin über all die merkwürdigen Kommentare hier echt entsetzt. Niemand muss irgendwelche Blogs lesen und außerdem hab ich den allergrößten Respekt, dass du dich so präsentierst…damit meine ich außerhalb deiner komfortzone…und dass im Internet, zugänglich für jedermann! Du bist Super klasse, mach bitte weiter so. Und bitte nimm dir die Kritik mancher Leser nicht zu Herzen. Erstens sind viel noch ohne Kinder und da denke ich kann man gar nicht nachvollziehen wie anders man mit Kind bzw. Kindern sein leben gestalten muss und zweitens gibt es genug Frauen die sich aufgrund eigener Probleme besser fühlen wenn sie andere kritisieren.

    Ganz liebe Grüße von einer Mutter von 2 Töchtern

  56. Liebe Janina,
    ich habe auch ganz lange auf meine ursprüngliche Figur warten müssen und das obwohl ich gestillt habe wie eine Milchkuh. Alle haben mir versichert mit dem stillen geht das ganz schnell wieder weg. Irrtum erst als ich aufgehört habe und die Arbeit wieder gerufen hat bin ich wieder schlanker geworden. Ich finde deinen Entschluss super und wünsche dir viel Erfolg bei der Umsetzung, setze dich aber nicht unter Druck immerhin hast du eine Familie die dich unterstützt, dich aber auch braucht.
    Lg. Irene
    http://www.moliba.blogspot.com

  57. Hey Janina,
    Bin knapp 10 cm größer wie du und hatte vor ungefähr 3 Jahre noch 82kg (also ich war nicht schwanger einfach dick ) bin mittlerweile bei 68 angelangt. Das du dir für dein Projekt ein ordentliches Studio ausgesucht hast finde ich wirklich super !! Auch das dort der Körperfettanteil gemessen wird ist mega wichtig !! Viele Studios beachten das gar nicht und viele Menschen machen unkontrollierte Blitzdiäten mit Jojoeffekt.
    Du hast jetzt sicher erstmal eine anstrengende Zeit vor dir, aber glaub mir es nachher geschafft zu haben ist ein tolles Gefühl ! 🙂 Viele leckere kalorienarme Rezepte gibt es übrigens bei leichter leben in Deutschland im Forum http://www.llid.de 🙂 Damit hab ichs nämlich geschafft ! Kann dir auch gerne mal meine Lieblingsrezepte zukommen lassen wenn du magst !
    ganz liebe grüße
    Jenni

  58. Der Post ist zwar schon eine Weile her, aber ich wollte dich mal was fragen. Auf den Bildern siehst du super aus, hast du wieder dein altes Gewicht erreicht? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Outfit: MIDI ROCK UND STREIFEN

Streifen-Shirt  –  Gina Tricot (aktuell)strukturierter Midi-Rock  –  H&MSchuhe  –  BenettonSonnenbrille  –  Oliver PeoplesHandtasche  –  Louis Vuitton Neverfull GM A Little Bit French Es ist nicht

WEITERLESEN »
Menü schließen