*werbung

 

Peppa Wutz
und der Schneemann!

Eine kleine vorweihnachtliche Geschichte aus dem Hause Peppa Wutz
– von Janina

 

Als Peppa aufwacht, kann sie ihren Augen kaum trauen. Es schneit. Ganz deutlich kann sie die dicken, weißen Schneeflocken vor ihrem Zimmerfenster sehen. Wie sie tanzen und sich drehen, ganz sachte und zart und elegant.
Ooooh wie schön„, seufzt Peppa ganz leise.

Peppa ist aufgeregt, wirft ihre Bettdecke zur Seite, läuft zum Fenster und legt ihr Gesicht an die Scheibe, um besser sehen zu können. Das Glas ist ganz kalt und draußen strahlt alles in weiß. Obwohl es noch dunkel ist, strahlt alles und schaut aus wie in dem Märchen, was Mama Wutz immer vorliest. „Endlich“, sagt Peppa ganz in Gedanken verloren, „endlich ist der Schnee da, endlich ist Weihnachten!“. Schnell und voller Freude weckt sie Schorsch.

Schorsch, Schooorsch – komm, steh auf, der Schnee ist da, alles ist ganz weiß und schön„.
Schorsch schlägt die Augen auf und weiß nicht so recht, wie ihm geschieht. Gerade noch hat er so wunderbar geträumt, vom wärmenden Kaminfeuer und dem Weihnachtsmann und von den Weihnachtsplätzchen, die Schorsch gemeinsam mit Sausier, Peppa und Oma Wutz gebacken hat. Hmmmm, waren die lecker. Schorsch läuft das Wasser im Mund zusammen. Ob, ja ob er vielleicht noch welche in der Keksdose in der Küche finden kann? – denkt er und ist dabei, wieder einzuschlafen.

Schorsch, na komm schon, steh auf! Lass uns schnell rausgehen und einen Schneemann bauen und Schneeengel machen und… und… und… Schnell Schorch, es schneit!„.

Peppa ist ganz aufgeregt und schleicht zur Tür. Und Schorsch schleicht mit Sausier im Gepäck hinterher. Ganz, ganz leise. „Psssssst, Schorch„, flüstert Peppa und dreht sich zu Schorsch um. „Aber erst müssen wir die Stiefel anziehen. Und die dicke Jacke. Und eine Mütze. Und einen Schal. Und, oh nein, nicht vergessen, die Handschuhe. Sonst erkälten wir uns bei der Kälte, Schorsch!„. Und so ziehen sie sich an. Peppa ist schneller als Schorsch. Das ist ja auch ganz logisch, denkt Peppa bei sich, ich bin ja auch schon groß und Schorsch ist noch klein. Geduldig steht sie an der Haustüre und schaut ihrem kleinen Bruder zu, wie er erst nach seiner dicken Wollmütze greift, auf der ein kleiner Dino gestickt ist. Denn Schorch liebt Dinos. Dann, wie er seine Stiefel nimmt, genau wie seinen dicken, wärmenden Wintermantel und in Beides hineinschlüpft.
Toll Schorch, ganz ganz toll. Du machst das super, aber vergiss nicht deinen Schal, ja?„, sagt Peppa. Endlich ist auch Schorsch fertig und sie schlüpfen heimlich und leise durch die Haustür nach draußen, während Mama und Papa Wutz alles verschlafen.

Ooooooh nein, was haben die beiden bloß vor?

Schnee, überall Schnee und alles ist weiß. Wie in dem Buch mit all den schönen Weihnachtsgeschichten, aus dem Mama und Papa Wutz am Abend gerade immer vorlesen. Es ist still und der Himmel noch schwarz, die Schneeflocken sind so dick und schwer, sie schauen aus wie aus Watte. Was ein Abenteuer.

Peppa springt in den Schnee und versinkt fast darin. Sie lacht und jauchzt vor Freude, rollt sich auf den Rücken und macht einen Schneeengel. Dafür muss man die Arme gaaaaaanz weit ausstrecken und sie hoch und runterziehen, hoch und runter. Immer wieder.
Schau mal Schoooooorch, ich bin ein Schneeengel„. „Ich will auch ein Schneeengel sein!„, sagt Schorsch und versucht, es Peppa nachzumachen. Sie toben und tanzen, springen und wühlen und dann hat Peppa eine Idee.
Lass uns Mama und Papa überraschen…„, sagt sie zu Schorch und Sausier.

Sie flüstern und tuscheln, und man kann sehen, wie die beiden etwas aushecken. Oh nein, oh nein, was das wohl wird…

Peppa zupft an ihren Handschuhen. „Ran an die Arbeit!„, ruft sie und legt los. Sie formt, mit all der Kraft, einen großen, festen Schneeball, legt diesen in den Schnee und rollt ihn immer wieder im Kreis. Der Schneeball wird größer und größer und größer, bis er bald rieeeesengroß ist. So groß, dass Peppa die Hilfe von Schorch braucht und die Beiden den Schneeball gemeinsam durch den Schnee schieben. Und dann legt Peppa noch einmal von vorne los. Noch ein großer Schneeball. Und noch einer, der ist aber schon ein wenig kleiner. Es wird den Beiden gar nicht kalt, so hart arbeiten sie an ihrer Überraschung. Als sie die drei großen Schneebälle fertig haben, rollen sie diese nacheinander in das Haus, direkt ins Schlafzimmer von Mama und Papa Wutz, die noch immer tief und fest schlafen.

Schorsch, fass mal mit an, wir müssen das jetzt stapeln. Und du, Sausier, du hilfst auch mal mit, ja?„, flüstert Peppa. Und so nehmen sie alle Kraft zusammen und bauen Schneeball auf Schneeball, bis, ja bis… Ha, ich weiß, was die Beiden vorhaben! Ein Schneemann, sie bauen einen Schneemann. Jetzt tapst Peppa auch schon aus dem Schlafzimmer heraus und kommt kurz darauf zurück – mit einer Möhre, zwei Kastanien und zwei Kochlöffeln im Gepäck. Aha, ich sag es ja: Ein Schneemann.

Peppa drückt die Kastanien tief in das Gesicht des Schneemannes, steckt die Möhre in die Mitte und zack, schon hat der Schneemann Augen und Nase. Ganz schön ulkig schaut er aus, denkt Peppa, kichert leise vor sich hin und flüstert Schorch zu: „Du Schorsch, da fehlt noch was – gib mir mal bitte deine Mütze!„. Schorsch schaut Peppa neugierig an, zieht sich die Mütze vom Kopf und reicht sie Peppa,  die dicke Dino-Wollmütze noch fix auf den großen Schneemannkopf wirft.

Siehst du Schorch, jetzt ist ihm auch nicht mehr kalt!„, sagt sie und nickt dabei zustimmend. Dem Schneemann ist natürlich vieeeeel zu warm. Er schwitzt und der Schneeschweiß tropft ihm von der Nase und an den Armen entlang. Schon ganz bald steht er in einer großen Pfütze. Der Teppich vor Mamas und Papas Bett ist schon ganz nass. Da gähnt Papa Wutz, reibt sich die Augen und wird langsam aber sicher wach.

Üüüüüüüüüüüberraschung„, rufen Peppa und Schorsch und hüpfen vor Freude vor dem Bett hin und her.
Überraschung, Überraschung!„, quietscht Peppa ganz aufgeregt vor sich hin. Mama und Papa Wutz sitzen plötzlich aufrecht im Bett, entdecken den großen Schneemann, sehen Peppa, sehen Schorsch und Sausier. Und dann schauen sie sich an und Papa Wutz fängt lauthals an zu lachen, Mama Wutz stimmt ein. Sie lachen so sehr, dass sie sich die Bäuche halten. Sie können gar nicht mehr aufhören zu lachen und Peppa und Schorch stimmen ebenfalls ein und lachen mit.

Welch gelungene Überraschung, denkt Peppa bei sich. So lachen die Vier noch ein Weilchen, bis der Schneemann immer mehr und mehr schwitzt und schmilzt. Da steht Papa Wutz auf, steigt in seine alten, geliebten Pantoffeln mit dem Karomuster, wirft sich seinen Hausmantel über und trägt den schmelzenden Schneemann wieder hinaus in den Garten. Da fühlt er sich wohl und da ist ihm ganz bald gar nicht mehr zu warm. Denn der Schneemann mag es am liebsten eisig kalt.
Mama Wutz bereitet in der Zwischenzeit warmen Kakao zu und auf der Couch zusammengekuschelt starten sie in diesen vierten und damit letzten Advent vor Heiligabend. Peppa darf die vierte Adventskerze auf dem Adventskranz anzünden. Gaaaanz vorsichtig und natürlich nur deshalb, weil Mama und Papa dabei sind. Dann schlürfen sie ihren Kakao, schauen ein weihnachtliches Sonntagsmärchen, lesen und schmücken letztendlich feierlich den Weihnachtsbaum. Was für ein schöner Tag. Welch schöne Adventszeit. Bald ist Weihnachten.

Peppa WutzPeppa Wutz Spielzeug

 

Oh Peppa Wutz,
deine Welt ist so friedlich und schön!

Peppa Wutz ist hier seit eineinhalb Jahren nicht wegzudenken. Mimi liebt Peppa. Und ich muss sagen, ich auch. Denn bei Familie Wutz geht es freundlich zu. Liebevoll. Verständnisvoll. Die kurzen Episoden rund um Familie Wutz sind unaufgeregt, herzlich und kindgerecht. Oft geht es in den kurzen Folgen um Alltagssituationen – ein Besuch auf dem Spielplatz, auf dem Flohmarkt oder (Spiel-)Zeit mit ihren Freunden. Immer auch mit dem Hintergrund, noch etwas zu lernen – ganz spielerisch. Na, was erzähle ich euch – ich denke, ihr alle kennt Peppa Wutz. Oder?

Und jetzt, da Weihnachten gar nicht mehr fern ist, beschäftigen wir uns bereits mit der Frage: Was kann man zum Fest verschenken? Worüber freuen sich die Kleinen? Wir schenken lieber ausgewählt und Dinge, die auf Dauer Freude machen. Wie wäre es da nicht mit einem schönen Peppa Wutz Häuschen aus Bausteinen der Marke BIG? Das ist hier der absolute Renner – bei beiden Kindern. Mimi spielt damit seit Wochen und am Abend muss Peppa samt Häuschen mit in ihrem Bett schlafen. Aber auch die kleinen Figuren (Mama und Papa Wutz, Peppa und Schorsch) sind hier der Hit – zusammen mit dem Bus oder dem großen Abschlepper. Tatsächlich ist alles aus der Serie (ihr findet HIER eine riesengroße Peppa Wutz Auswahl) wirklich sehr schön (und perfekt für kleine Peppa-Fans)  und Mimi wird nicht müde, jedes einzelne Spielzeug intensiv zu bespielen. Auch ihr Peppa Kuscheltier (welches übrigens lacht!) kommt überall mit hin.

Wenn ihr also noch auf der Suche nach einem passenden Geschenk für kleine Mädchen und Jungs seid, solltet ihr euch die Sachen von Peppa Wutz unbedingt einmal anschauen. Ich bin mir sicher, da strahlen die Kinderaugen. Hier führt das regelmäßig zu kleinen Machtkämpfen, wer mit was gerade spielen darf. Ich sage mal so, der jüngere Mitstreiter geht da manchmal durch eine harte Schule – haha.

 

DAS GROSSE PEPPA WUTZ – GEWINNSPIEL
Gewinne 1 von 15 riesigen Sets

Bei MyToys könnt ihr übrigens auch gerade eins von insgesamt 15 riesiges Peppa Wutz – Sets gewinnen. Da ist alles dabei: Ein riesengroßes Haus aus Bausteinen, Bücher, eine DVD, ein kleiner Kaufmannsladen aus Bausteinen als Erweiterung für das Haus, Peppa als Kuscheltiere sowie einmal Familie Wutz als Spielfiguren plus ein VW-Bus mit Peppa Figur. Da solltet ihr unbedingt mitmachen!

HIER geht es zu der Verlosung mit MyToys.

 

 

Lust auf eine Köstlichkeit?
Ein Rezept für Schoko Fudge

Bein wundervollen Kollegin Maria von Marry Kotter gibt es jetzt auch ein unwiderstehlich gutes Rezept für easy-peasy Schoko Fudge. Köstlich! Und eine wundervolle Geschenkidee. Schaut gerne einmal HIER, da geht es direkt zum Rezept für Fudge.

 

Peppa Buch

Make a Wish Adventskalender 2018

Gemeinsam mit meinen lieben Kolleginnen Sarah, Maria und Teresa habe ich in diesem Jahr einen wunderschönen Adventskalender geplant. Mal etwas ganz anderes – nämlich viele wundervoll aufgearbeitete Beiträge mit Geschenkideen für alle – für Kinder, Freundinnen, Männer, Eltern oder wen man sonst noch so beschenken möchte. Ich hoffe, ihr habt in den folgenden fünf Wochen viel Spaß mit uns und natürlich hoffe ich auch, dass wir euch ein wenig inspirieren können.

Den Anfang hat Sarah mit einer super coolen Geschenkidee für alle Bier-Lover. Wer sagt denn, dass Bier nur was für Männer ist. Aber lest selbst: HIER

Und ich verrate euch was, es gibt bei ihr auch gerade einen Rabattcode.

 

Peppa Wutz Peppa Wutz Haus

 


Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Hallo liebe Janina,
    abgesehen davon, dass Peppa Wutz ein sehr süßes Spielzeug ist, ist dein Hintergrund mit den Pflanzen ganz wundervoll!

    Liebe Grüße

    1. Liebe Stephanie,

      ach wie lieb. Danke schön. Das ist unser Wohnzimmer und ich hab irgendwie die Liebe für Pflanzen zu Hause entdeckt. Sie wachsen und gedeihen und ich freue mich immer, wenn ich ein neues Blatt entdecke. 🙂
      Danke schön!

      Herzliche Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Menü schließen