Outfit: STRIPES AND THE CITY WITH JEANS FRITZ

Meine Mama-Uniform
Jeder von uns kennt sie. Die Tage, in denen man sich einfach in seine Wohlfühlkleidung schmeißen möchte. Die Stücke im Schrank, in denen sich Frau gut aufgehoben fühlt. Die Tage, an denen Kleidungsstücke, die hochrutschen, einengen oder was auch immer, fehl am Platz sind.

Einen meinen absoluten Wohlfühl-Looks seht ihr hier. Und auch hier komme ich, wie so oft in letzter Zeit, nicht ohne Streifen aus. Es ist wie eine Sucht. Streifen, Streifen, Streifen – soweit das Auge reicht. Mein Kleiderschrank ist voll davon. Das Kleid aus angenehmer Baumwolle, locker geschnitten. Ein Stück, das sich toll kombinieren lässt und eigentlich immer gut ausschaut. Ein Basic Teil, das in meinem Kleiderschrank nicht fehlen darf. Dazu Chuck Sneaker von Converse. Damit lässt es sich den ganzen Tag aushalten. Die könnte ich momentan jeden Tag tragen und mache es auch. Da sich der Sommer bisher noch ziert, trage ich dazu meinen schönen Sommer-Parka. Übrigens gerade im Sale. Dazu noch meine unglaublich schöne und praktische Tasche, da passt wirklich alles rein. Auch Windeln und Feuchttücher. Fertig ist der Look.

So, un nun stürze ich mich in die spannende Endphase meiner BA-Arbeit und gehe danach zum Sport. Habt einen wunderschönen Tag, ihr Lieben. 

Outfit-Details:
Basic Kleid  –  H&M
Parka & Tasche  –  Jeans Fritz*
Schuhe  –  Converse Chucks
Sonnenbrille  –  Marc Jacobs

* sind PR-Samples

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 19 Kommentare

  1. Studierst du nicht bereits auf Master ? Weil du doch schon sehr viel länger als 3 Jahre studierst, da wäre der Bachelor ja eigentlich bereits erledigt. Oder war das nur ein Tipp Fehler ?
    Die Sonnenbrille steht dir richtig gut und auch das Outfit ist sehr stimmig.

  2. Nein, ich studiere nicht auf den Master. Sonst hätte ich es geschrieben. Ich liege zudem in der Regelstudienzeit und beende in wenigen Wochen mein sechstes Semester. 🙂

    Vielen lieben Dank. Die Sonnenbrille trage ich momentan sehr sehr gern.

  3. Toll schaust du aus! Punkt. Erster Kommentar ohne weitere Kritiken oder Anmerkungen ??

  4. Was ist denn bitte daran umnormal bei uns sitzen Leute mit 42 die haben sich dann einfach noch umorientiert… du bist wunderschön ich hoffe ich sehe mit 32 auch so frisch aus

  5. Ich danke dir. Es macht manchmal einfach keinen Spaß mehr. 🙁
    Da gibt man sich so viel Mühe und dann jedes Mal sowas..

  6. Liebe Janina,
    als ich mir die Kommentare durchgelesen habe und darauf gestoßen bin, dass eine Person das nicht normal zu finden scheint, mit 32 auf Bachelor zu studieren, habe ich mich an eine Einführungsveranstaltung ins wissenschaftliche Arbeiten erinnert. Da hat unsere Dozentin nach unserem Alter gefragt. In der Auszählung musste ich feststellen, dass ich offenbar die Jüngste in meinem Studiengang bin, schön betitelt als Randgruppe, also nicht normal. Mit deinem unnormalen Verhalten bist du also absolut nicht allein -> wir sind viele 😉 Und es studiert sich ganz wunderbar außerhalb der Norm!
    Herzliche Grüße von Ramona

  7. Das einzige was hier nicht normal ist sind Personen , die unnötig provozieren wollen. Furchtbar. Liebe Janina, rechtfertige dich nicht und ärgere dich nicht!Dein Blog ist toll und deine Einstellung zum Leben noch viel toller! Ich weiß noch, als ich damals voller Bewunderung deinen Studienwrchsel verfolgt habe… mir persönlich hat das einfach nur gezeigt, dass man manchmal nicht immer weiß, was einem gefällt und was nicht bis man es probiert hat und man nicht auf Krampf etwas durchziehen muss,w enn man damit unglücklich ist. Das erfordert viel viel Mut! Man merkt richtig, wie gerne du PR studierst, auch wenn es in der letzten zeit mit zwei Kindern, Haushalt und Co. sicher alles andere als leicht ist.
    Viel Erfolg und Kraft dafür weiterhin ♡
    S.

  8. Das glaube ich dir sofort. Ich bin seit Jahren ein stiller Leser und freue mich jedes mal über einen neuen Post und über einen Beitrag bei Instagram von dir. Ich finde es so unfassbar traurig, dass manche Leute einfach immer etwas zu motzen haben und auch in der ,,wahren'' Welt immer nur das gesehen wird, was nicht so läuft. Wo sind wir hingekommen, das so viele Leute einfach denken, ihren negativen Senf dazugeben zu müssen?! Ich bin fest davon überzeugt, dass du viele Leser haben wirst, wie mich, die toll finden was du machst und das zu schätzen wissen- daher dachte ich, ich schicke dir einmal einen postiven Ausgleich 🙂
    Lass dich nicht entmutigen!

    Lg Ina

  9. Soo… ich geh jetzt mal nicht auf die Kommentare ein, sondern sage dir einfach nur, dass das wirklich ein sehr schönes Outfit ist. Sieht wirklich sehr bequem und dennoch cool aus 😉

    Liebe Grüße ♥

  10. Liebe Jannali,
    ich finde deinen Stil so wunderbar!!! Die Tasche ist sehr, sehr schön jedoch leider nicht mehr auf Lager 🙁 weist du wo man die sonst noch bekommen könnte?

    LG

  11. Wie schade. Das ging dann aber fix. Vielleicht bekommst du sie noch in einer Jeans Fritz Filiale vor Ort? Ich mag die Tasche so gern. Sie ist so praktisch und gut aufgeteilt. Ich hoffe, du bekommst sie noch. 🙂

  12. Liebe Ramona,
    ich danke dir für deine Worte. Bei uns haben auch viele vorher schon etwas gemacht. Ich bin also absolut nicht allein. Natürlich bin ich schon eine der Ältesten, aber ich habe mich ja auch bewusst dafür entschieden, noch einmal etwas neues zu machen. Etwas, das mir unheimlich viel Freude bereitet. Ich kann dieses starre Denken eh nicht verstehen. Soll doch jeder so machen, wie er mag. 🙂

    Ganz ganz herzliche Grüße
    Janina

  13. Liebe S.
    du glaubst nicht, wie sehr ich mich über deine lieben Worte freue. Ich habe mich damals ganz bewusst für den Wechsel entschieden und war niemals glücklicher. Ich habe meine Entscheidung bis heute nicht bereut. Dieses Studium macht mir so viel Freude. Kann es denn besser sein?! 🙂
    Ich sende dir viele liebe Grüße
    Janina

  14. Liebes Janinchen,
    Ich finde es überhaupt nicht schlimm, wenn Du gesponserte Dinge zeigst und vorstellst. Es bleibt ja jedem selbst überlassen, die Posts zu lesen und niemand muss etwas davon kaufen, wenn er es nicht will. Ich denke, das die Beleidigungen, Beschimpfungen, Unverschämtheiten, etc. im Internet immer schlimmer werden. Die Hemmschwelle, jemanden anzugreifen ist deutlich niedriger, als im direkten Kontakt zu anderen Mitmenschen. Leider ein negativer Nebeneffekt des Miteinanders im Internet, was ich so gerne mag. Ich freue mich jedes Mal bei Instagram wieder was Neues über Krawall Mimi( die Kleine Maus ist so süß) und Euch zu lesen. Lass Dir von den blöden Leser/innen nicht den Spaß am Schreiben verderben.
    Liebe Grüße
    Daniela

  15. Liebe Daniela, ich danke dir. Es ist unglaublich, dass man eigentlich nichts mehr hochladen kann, ohne nicht mindestens einen sinnfreien oder gar beleidigenden Kommentar zu erhalten. Die Beleidigungen veröffentliche ich erst gar nicht. Aber man wundert sich – es handelt sich dabei idR immer um die gleichen zwei Menschen – was die IP verrät. Wie gesagt. es handelt sich dabe aber um eine Minderheit. Ich schätze den Austausch, den das Internet mit diesen Plattformen bietet, sehr. Das ist toll. 🙂

    Ich freue mich wirklich sehr über deine lieben Worte. Das bedeutet mir viel. <3

    Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntag, liebe Daniela.

  16. Liebe Janina

    ich bewundere, dass du trotz manch blöder Kommentare so positiv bleiben kannst. Ich bin kein Blogger und hab neulich mal gewagt auf Facebook einen Artikel zu posten in welchem es um den stressigen Mutti-Alltag geht, mit Zwinker-Smiley versehen. Du glaubst nicht ( oder wohl doch ;)) wie ich da zerrissen wurde. Selbst von einer Mutti, die offenbar keinerlei Schwäche duldet) Dabei war alles so harmlos süffisant liebenswert geschrieben. Ich mußte da an dich denken und bewundere wie du sowas wegstecken kannst. Ich find dich dufte, bleib so wie du bist.
    Daniela

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen