Schwangerschaftsupdate

OH BABY // SCHWANGERSCHAFTSUPDATE WOCHE 23

 

Baby Bump Update,
Schwangerschaftswoche 23!


Wie weit bin ich?

Und schon wieder Wochenwechsel, hallo 23. Schwangerschaftswoche. Ich bin wirklich zunehmend erstaunt, wie flott das momentan geht. Schwangerschaftswoche für Schwangerschaftswoche reißt ab und wenn ich bedenke, dass wir in gar nicht so ferner Zeit schon Eltern von drei Kindern sein werden, dann kann ich es nicht glauben. Die Vorfreude ist einfach riesig.

Hallo Dickbauch, Gewicht?

Der Bauch ist auch in dieser Woche gewachsen, ganz sicher sogar. Ich frage mich ernsthaft, wo dieser Bauch noch hin möchte. Da fühlt sich jemand ziemlich wohl und wächst eifrig. Ich weiß, ich wiederhole mich: Aber ist es nicht jedes Mal aufs neue ein Wunder, ein Baby zu erwarten. Da wächst einfach ein neuer Mensch in meinem Bauch, ich finde, das ist so unbegreiflich, so unbegreiflich schön.

Umstandsmode?  

In dieser Woche sind zwei Kleider dazugekommen. Ein schwarzes Stretchkleid, in Midi-Länge und Volant um die Schultern. Ein Kleid, das hoffentlich bis zum letzten Tag geht und ganz vielleicht auch noch darüber hinaus. Ich kann mir vorstellen, dass ich es auch zum stillen gut tragen kann und mit einer Strumpfhose darüber hinaus auch noch in den Herbst hinein.

Neuzugänge für das Baby?

Ganz spontan habe ich am Freitag ein paar Teile in einem Second-Hand-Laden gefunden. Ich hatte sie euch bei Insta Stories gezeigt. Praktische Teile für ganz wenig Geld. Ein Body beispielsweise für nur 50 Cent. Und gestern war ich kurz noch auf einem Babybasar in der Kirche. Hier fand ich eine Wollwalkjacke und für Mimi noch einen schönen sommerlichen Jumper. Der wäre eigentlich schon für Asien perfekt gewesen, weil so leicht und dünn und doch mit langen Beinchen.

Habe ich Schwangerschaftsstreifen?  

Ich bilde mir ein, dass meine alten Schwangerschaftsstreifen ein wenig rötlicher wirken. Ich vermute, die Haut wird einfach sehr herausgefordert und das zeigt sich auch an dem Spannungsgefühl.

Wie schlafe ich? Schlafverhalten?

Ich bin noch immer unfassbar müde. Vorgestern bin ich einfach am frühen Abend eingeschlafen. Halb im sitzen. Henry meinte, ich hätte so tief und fest geschlafen, ich hätte einfach nichts mehr mitbekommen.Ja, das glaube ich auch, denn am nächsten Morgen wachte ich auf und fühlte mich ziemlich erholt. Und hätte Mittags direkt wieder ein Mittagsschläfen einlegen können, haha. So eine Schwangerschaft ist schon eine Herausforderung für den weiblichen Körper, mit all den Hormonen und körperlichen Veränderungen.

Mein schönster Augenblick der Woche  

„Ich freu mich so auf das Baby, Mama!“ höre ich es von hinten im Auto. Anni, die aus heiterem Himmel ihrer Vorfreude Raum gibt und mich daran teilhaben lässt. Mein Herz hüpft. Vor Glück. Vor Liebe. Vor Dankbarkeit.

Frühstück mit tollen Freundinnen und Kolleginnen. Das war ein so wunderschöner Vormittag. Stundenlang beisammen sitzen, gutes Essen, noch tollere Gespräche, einfach eine wunderschöne Zeit haben. Das hatte ich die Woche, mit Sarah, Clara und Christiane. So ein richtiger Tag für die Seele. Das war einfach nur wunderschön. Und abends saß ich dann selig zu Haue und habe noch einige Tage von diesem schönen Vormittag und Mittag gezehrt. Wie ich immer sage: Oft sind es doch die kleinen Dinge im Alltag, die so unfassbar glücklich machen.


Gab es diese Woche einen Schreckmoment?

Nachdem ich in der letzten Woche unerwartet gleich zweimal beim Arzt bzw. in der Notfallsprechstunde war, geht es nun etwas besser. Ruhe wurde mir verordnet, schonen sollte ich mich. Und das tat ich, obwohl es mir schwer fiel. Ich bin einfach nicht der Typ „liegen bleiben und Tee trinken“. Aber was sein muss, muss sein. Und obwohl es besser ist, meldet sich der Bauch immer wieder. Mein Körper signalisiert ganz klar, dass ich langsam machen soll. Ich bin immer wieder erstaunt, wie klar unser Körper mit uns kommuniziert und erschüttert darüber, wie sehr wir immer mehr verlernen, darauf zu hören. Auf unseren Körper und in uns hinein. Da schließe ich mich nicht aus. Ganz und gar nicht. Aber das wurde mir gerade in den letzten 1,5 Wochen sehr bewusst.

Verspüre ich Kindsbewegungen?

Dieses kleine Mäuschen ist sehr agil und bewegt sich viel. Mehrmals am Tag meldet es sich, so auch in dieser Minute. Als die Hebamme da war und die Herztöne abhorchen wollte – es war kaum möglich. Nur einmal ganz kurz zu Beginn bekamen wir die Herztöne, danach versteckte sich das kleine Menschlein immer wieder und verkroch sich von einer in die andere Ecke. Ein kleines Spielkalb. Liebe. Jede einzelne Bewegung ist Liebe. Nachdem vor wenigen Wochen ein paar Tage Stille im Bauch herrschte und mich die Sorge um das Baby sehr belastete, bin ich jetzt umso dankbarer für jede einzelne Bewegungen.

Habe ich Heißhungerattacken?

Oh ja. Gerade geht es mit mir durch. Irgendwie habe ich zum Teil echten Heißhunger, nur um dann im Anschluss nicht einmal eine ganze Portion zu schaffen. Es ist ein wenig verrückt, aber nun gut. Schwangerschaftshormone. Noch immer hoch im Kurs, der Erdbeer-Eisbecher. Aber ich gebe meinem Heißhunger danach bisher kaum nach. Seit ein paar Tagen bin ich auch ganz verrückt nach roter Paprika. Nach Äpfeln. Und immer wieder in meinem Kopf: Der Wunsch nach einer guten Lasagne.

Habe ich Abneigungen gegen gewisse Lebensmittel, Gerüche oder ähnliches?

Nein, keine.

Gibt es erste Geburtsanzeichen?   

Nein. Zwar habe ich immer mal wieder mit dem Bauch zu kämpfen, aber meine Hebamme meinte, das ist einfach ein Zeichen dafür, dass mein Körper Ruhe benötigt und einfordert.


Irgendwelche Symptome?

Immer mal wieder Krämpfe im Bauch, Ziehen in den Beinen und etwas Rückenschmerzen. Auch hatte ich in der letzten Woche gleich zweimal Kopfschmerzen. Hallo verrücktes Wetter, schön, dich wieder zu haben. Und dann ist da noch diese Müdigkeit. Aber sonst geht es mir momentan gut.

Bauchnabel, rein oder raus?

Nicht mehr drin und noch nicht draußen.

Aktuelle Stimmung?

Ich bin wirklich voller Vorfreude und gleichzeitig genieße ich jeden Tag dieser Schwangerschaft. Ganz häufig sitze oder liege ich selig auf der Couch oder im Bett, halte meinen Bauch und bin glücklich. Noch glücklicher macht es mich, wenn Henry seine Hand zart auf meinen Bauch legt und nach unserem Kind fühlt. Eltern werden und sein ist etwas so magisches.

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Liebe Janina,

    Das tönt jä ähnlich wie bei mir 🙂
    Es tut mir sehr leid,dass Du einen Schreckmoment hattest,das ist nicht schön. Zum Glück hat sich alles zum Guten gewendet. Viel Freude weiterhin mit Deinem kleinen Bauchbewohner&gönn Dir immer wieder Ruhemomente. Ich versuchs auch….

    Herzlich Sabrina

  2. Liebe Janina,

    das schwarze Kleid steht Dir toll! Magst du sagen, wo Du es gekauft hast?

    Für Dich weiter eine wunderbare Schwangerschaft.

    Viele Grüße, Cathleen

    1. Liebe Cathleen,

      ganz ganz lieben Dank. Das gibt es bei Asos und es ist aktuell. 🙂

      Ganz herzliche Grüße an Dich
      Janina

  3. Das Kleid ist so wunderbar, wo gibts das denn??? ich MUSS es einfach haben 🙂

    1. Das ist ganz aktuell und von Asos 🙂

      Liebe Grüße an dich
      Janina

  4. Antworten
    SABRINA
    3. April 2017 at 4:19
    Kommentar wartet auf Freigabe

    Liebe Janina,
    Das tönt jä ähnlich wie bei mir ?
    Es tut mir sehr leid,dass Du einen Schreckmoment hattest,das ist nicht schön. Zum Glück hat sich alles zum Guten gewendet. Viel Freude weiterhin mit Deinem kleinen Bauchbewohner&gönn Dir immer wieder Ruhemomente. Ich versuchs auch….

    Herzlich Sabrina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×
×

Warenkorb