MAMA, MEIN KOPF SCHMERZT! + VERLOSUNG

*Anzeige

Mama, mein Kopf schmerzt!

Ich leide seit meiner frühen Kindheit an Kopfschmerzen und Migräne. Heute habe ich es etwas besser im Griff, aber der Weg war lang und steinig und nicht selten schmerzhaft. Es hat Zeit bis in meine 30er gebraucht, meinen Körper besser zu verstehen, Anzeichen besser deuten zu können. Deshalb werde ich hellhörig, wenn schon Kinder über Schmerzen und Ziehen im Kopf klagen. Ich kenne das einfach zu gut aus meiner eigenen Kindheit. Kopfschmerzen sind nicht schön, sie sind wie Zahnschmerz. Bohrend, unangenehm, erdrückend.

Leider werden Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen oft gar nicht ernst genommen. Kopfschmerz bei einem Kind? Das kann doch eigentlich gar nicht sein. Ein aufgeschürftes Knie, ja. Bauchschmerzen, ja. Aber doch keine Kopfschmerzen. Seltsamerweise geht man ganz instinktiv davon aus, dass Kopfschmerzen nur Erwachsene plagen. Dem ist aber nicht so.

50% aller Schülerinnen haben einmal in der Woche Kopfschmerzen!

50% aller Schülerinnen zwischen 12 bis 19 Jahren. Einmal ausgeschrieben: Fünfzig Prozent. Das hat selbst mich ein wenig erschrocken. Bei den männlichen Schülern gleicher Altersklasse sind es hingegen „nur“ 25%. Meiner Meinung sind das aber immer noch sehr viele. Es ist sogar so, dass etwa ein Drittel der befragten Schüler im letzten Quartal wegen starker Kopfschmerzen mindestens einen Tag zu Hause bleiben mussten und dem Unterricht damit fern blieben.

Ein Großteil der Schülerinnen und Schüler vertrauen sich ihren Eltern an. Doch was machen, bei Kopfschmerzen? Die Umfrage von Initiative Schmerzlos in Zusammenarbeit mit BRAVO hat außerdem ergeben, dass die Schülerinnen und Schüler Aufklärung in Sachen Kopfschmerz wünschen. Was sind die Ursachen, wie kann ich Kopfschmerzen vorbeugen.

Die befragten Schülerinnen und Schüler konnten die Ursache selbst sehr gut benennen. So vermuten 2/3 der Schüler, dass der Schulstress und Schlafmangel ihre Kopfschmerzen hervorrufen würde. Weitere Gründe seien massiver Medienkonsum und Streit innerhalb der Familie. Kopfschmerzen hat also viele Ursachen. Neben dem genannten Schulstress und dem Schlafmangel ist der Auslöser oft auch eine schlechte Körperhaltung. Das weiß ich aus Erfahrung. Zu wenig Flüssigkeit {wer kennt es nicht, das Problem mit ausreichend trinken} sowie zu wenig Bewegung und frische Luft sind weitere Faktoren, die Kopfschmerzen begünstigen können. Ich hatte euch HIER bereits darüber etwas geschrieben.

 

Initiative Schmerzfrei

Lösungen und Prophylaxe bei Kopfschmerz

Was Kopfschmerzen vermeiden kann:

  • Ausreichend Flüssigkeit, am besten Wasser
  • Ausreichend Schlaf, eine erholsame Nachtruhe
  • Bewegung und im besten Fall Sport
  • Zeit an der frischen Luft
  • Kontrollierter Medienkonsum, egal ob Fernsehen oder Internet
  • Harmonische und stressfreie familiäre Verhältnisse, Probleme in ruhigen Gesprächen angehen, Kinder sollten keine Angst verspüren oder in den heimischen vier Wänden ständig Streitereien ausgesetzt sein.
  • Gezielte Übungen können Verspannungen lösen, Pfefferminzöl auf den Schläfen oder unter der Nase kann ebenfalls gegen Kopfschmerzen helfen
  • Aufklärung, das Kind ernst nehmen, wenn es über Schmerzen im Kopf klagt

 

Der letzte Punkt ist ganz besonders wichtig. Denn, sporadisch auftretende Kopfschmerzen können chronisch werden. Hier, ich {Hand heb} – das ist nicht schön und muss nicht sein. Deshalb am besten immer reagieren, wenn das Kind Kopfschmerzen hat. Ruhe, Schlaf, ausreichend Wasser und ein paar Kuscheleinheiten helfen da fast immer.

 

Verlosung: Ruhe aus der „Schmerzlos“ Box

Eine gesunde School-Life-Balance {ha, da hab ich ein wenig mit den Wörtern gespielt, aber es ist ja so wahr} ist wichtig. Lernen soll Freude bereiten und nicht in großen Stress ausarten. Wie aber kann man sein Kind da heranführen, zu mehr Ruhe und Bewegung? Mein Tipp: Sucht euch ein gemeinsames Hobby, sei es Tennis, Joggen, Fußball oder irgendeine andere Art von Sport. Das schweißt zusammen, beschert Qualitätszeit und sorgt für regelmäßige körperliche Ertüchtigung.

Und Ruhe? Schenkt eurem Kind Auszeiten. Gebt ihm die Chance, sich zurück zu ziehen. Ein kleines Schild an der Tür „Bitte nicht stören“ ermöglicht dem Kind, sich Auszeiten und Ruhepausen zu schaffen. Oder wie wäre es mit einer Schlafmaske für einen kurzen Power-Nap? All das  und einiges mehr kommt in einer kleinen Box von Initiative Schmerzlos, von der ich insgesamt drei Exemplare an euch weiterreichen darf.

Kommentiert hierfür einfach unter diesem Beitrag und sagt mir, für wen die Box ist.

Viel Glück!

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Auszahlung ist nicht möglich.

KopfschmerzenInitiative SchmerzlosÜbungen gegen Kopfschmerz

 

 

 

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 33 Kommentare

  1. Bei uns in der Familie ist Kopfschmerz ein großes Thema. Sowohl mein Mann und ich leiden unter Migräne. Und mittlerweile auch unser Sohn. Die Box wäre hier sehr herzlich willkommen.

  2. Hallo Janina.

    Super Beitrag! Sehr sinnvoll. Wenn meine Kinder ( 4 & 2 Jahre) soweit sind werde ich mir auch so eine Box zulegen. Hoffe du kannst mit dieser Box ein Kind schmerzfrei und glücklich machen. Leider ist es für uns noch zufrüh 🙁

    Danke für deinen Beitrag!

    Lg Cecilia

  3. Ein interessanter Bericht.
    Meine teenie Tochter ist 16 und leidet auch oft an Kopfschmerzen ??? die box ist klasse und wäre für sie
    Danke für die super Verlosung.

  4. Liebe Janina, auch meine kleine Tochter (8 Jahre) leider ständig unter Kopfschmerzen. Sobald es etwas zu anstrengend ist, fängt es bei ihr an. Bei uns geht die Schule fast jeden Tag bis 14:30 Uhr. Danach ist sie immer ziemlich platt und hat oft Kopfschmerzen. Deshalb habe ich mich sehr über deinen Artikel gefreut und würde gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen. LG Anits

  5. Liebe Janina ,

    vielen Dank für diesen interessanten Blogbeitrag. Ich wünsche mir diese Box für die 12 Jährige Tochter meiner Cousine. Ich hole Emma ab und zu vom SchwimmTraining ab. Die letzten Male mußte ich früher kommen weil sie so starke Kopfschmerzen hatte. Alle dachten das wäre bestimmt weil sie keine Lust mehr hatte… Aber in diesem Alter würde man das sicher einfach sagen und nicht Kopfschmerzen als Ausrede nehmen. Ich werde den Artikel aufjefenfall meiner Cousine zeigen und hoffe das Emma geholfen werden kann. Ich leide bis heute (31 Jahre) an schlimmen Kopfschmerzen und Ibuprofen sind mein ständiger Begleiter.

    Wünsche dir einen guten Start ins neue Jahr. Hoffentlich ohne Kopfschmerzen; )

    Liebe Grüße
    Anna 🙂

  6. Liebe Janina,

    vielen Dank für diesen tollen Beitrag.
    Ich selbst kenne das Gefühl eines fast explodierenden Kopfes leider nur zu gut und auch in meinem „fast-Beruf“ (stehe vor dem Staatsexamen Grundschullehramt) werde oft mit diesem Thema konfrontiert.
    Ich würde mir diese Box für meinen 15 jährigen Bruder wünschen, der leider auch desöfteren mit Kopfschmerzen zu kämpfen hat.

    Liebe Grüße,
    Ladytinker (Instagram)

  7. Ein wirklich super Beitrag!
    Leider leiden meine große Tochter und ich auch unter Migräne. Bei ihr ist es etwas schlimmer, das sie sich kaum auf den Beinen halten kann und sich dann übergibt. Natürlich leiden wir als Eltern da mit da es ihr wirklich schlecht geht wenn sie darunter leidet. Vor jeder Schulaufgabe oder wenn sie etwas besonderes hat, hat Sie Angst es kommt wieder. Deswegen würden wir uns über so eine Box freuen. Die ihr vielleicht auch die Angst nimmt.
    Liebe Grüße
    Martina

  8. Ich würde die Box gerne meiner Tochter Lina geben. Ich befürchte leider das ich die Migräne an sie weitergegeben habe 🙁
    Mit der Box könnte ich sie vielleicht ein bisschen mehr unterstützen

  9. Ich bin begeistert <3 Hüpfe gerne in den Lostopf und hoffe die Glücksfee findet mich. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn ich gewinne. Und vielen Dank für diese wunderbare Verlosung. Bei Facebook folge ich dir unter Tanja Hammerschmidt und ja meine Daumen sind gedrückt 🙂 Bei uns sind zwei regelmäßig mit Kopfschmerzen geplagt und zwar mein Sohn und ich, deswegen würden wir uns die tolle Box teilen 🙂
    lg junibrummer@gmx.de

  10. Liebe Janina,
    danke für den tollen Beitrag,ich werde es meiner Schwester weiterleiten.Sie ist Mutter von vier Kindern,ja richtig gelesen vier Kinder;) Die älteste und somit auch mein Patenkind, leidet sehr unter den Schulstress und eben genau an diesen Kopfschmerzen.Sie klagt oft darüber, mal schauen ob ihr das weiter hilft.
    Alles Liebe Michi

  11. Ich leider leider auch seit meiner Pubertät an starker Migräne, daher wäre die Box als Prophylaxe super auch für meine 12 jährige Tochter!

  12. würde gerne für meine Tochter (11) teilnehmen, sie hat oft nach der Schule Kopfschmerzen, hab ich ihr wohl vererbt leider

  13. Die Box würde ich mir mit meiner Mutter teilen… wir haben beide so unsere Probleme mit Kopfschmerz.

  14. ich würde sie gerne für meine tochter haben wollen 🙂
    sie ist 13 jahre alt und wir kennen die probleme nur zur gut, das sie sehr oft nach der schule über kopfschmerzen klagt.

  15. Das wäre was ! ??
    Der kleine Keks braucht sowas zum Glück noch nicht ! ✅ Aber ohne egoistisch klingen zu wollen : Alleinerziehend und Studentin gleichzeitig zu sein schlagen einem teilweise schon auf den Kopf ! #duweisstwasichmeine ? Schlafmangel und Überreizung stehen hier an der Tagesordnung ? #mirplatztderkopf
    Die box wäre bestimmt eine schöne Gelegenheit mir eine Auszeit zu gönnen ❤
    #realtalk

  16. Hey Janina,
    Ich will nicht gewinnen, aber meine Erfahrung teilen:
    Als Jugendlicher war ich auch Migräneopfer, ganz schlimm war das immer. Ich wurde von einem Arzt zum nächsten geschleppt: Augenarzt (vielleicht sieht der Junge schlecht?!), Psychologe (vielleicht hat er Stress in der Schule?!), Neurologe (vielleicht hat er einen Tumor)… Man wollte einfach nicht glauben, dass ich einfach Kopfschmerzen habe… Ich habe dann für mich auch gemerkt, dass es mit Schlafmangel zu tun hat!
    Meine Mutter hat mich ernst genommen, doch die Ärzte haben ihr auch Angst gemacht. Viele leugnen immer noch Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen!
    Liebe Grüße

  17. Schöner Beitrag, ich selbst habe auch seit meinem fünfzehnten Lebensjahr mit Migräne zu tun. Schmerzen rund um den Kopf sind am fürchterlichsten… mein fünfjähriges Patenkind Anton hat auch schon häufiger mit Kopfschmerzen zu tun, daher würde ich sie auf jeden Fall ihm überlassen!
    Liebste Grüße Ariana

  18. Die Box würde ich mir mit meiner Mutter teilen.

  19. Auch hier gibt es Kopfschmerzprobleme. So eine Box wäre wohl eine gute Hilfe.

    LG und guten Rutsch

  20. Die Box wäre für meine Stieftochter – die hat oft mit fiesen Kopfschmerzen zu kämpfen und hat bis jetzt trotz aller Tipps noch keine wirkliche Lösung gefunden…

  21. Bei uns in der Familie sind Kopfschmerzen und die damit verbundene Gereiztheit leider häufig Thema. Ich denke, die Box käme allen betroffenen Familienmitgliedern zugute. In erster Linie würde ich Sie gerne für meinen Sohn gewinnen. Herzliche Grüße. Ramona

  22. Ich kann das so gut nachempfinden. Kopfschmerzen sind für mich seit vielen Jahren ein Thema. Man wird damit leider nicht immer ganz ernst genommen. Die Box könnte ich daher gut gebrauchen.

  23. Für meinem Mann . Er ist krank.

  24. für unser Sohn er hat leider ständig Kopfschmerzen

  25. gerne für meinen Mann, hat leider sehr oft Kopfschmerzen

  26. Bei uns ist das Thema groß geschrieben mein freund leidet unter Migräne und ich an Kopfschmerzen und das ist echt ärgerlich so wie meine Tochter auch ich würde sie meine Tochter liebend gern geben

  27. Die Box wäre für mich – Meine Survival-Box für Neujahr.

  28. Die Box wäre für meinen Mann.

  29. gerne für mich selbst

  30. Für meinen Bruder

  31. Für meine Tochter,die Arme hat seit der Kinderzeit schon Migräneanfälle und wenn ich ihr mit der Schmerzbox was gutes tun kann ,dann mache ich das gerne

  32. mein mann leidet sehr unter kopfschmerz, wäre für ihn

  33. Liebe Janina,

    das Thema ist total unterrepräsentiert, finde ich. Also super, dass du das ansprichst. Meine persönliche These ist, dass viele Kinder auch nicht genug Langeweile haben, also Zeit, in der sie ihren Kopf nur so sehr anstrengen wie sie gerade wollen. Viele Eltern geben sich wahnsinnig viel Mühe, alles richtig zu machen: da wird von einem Sport zum nächsten gefahren, dann noch ein Spaziergang, denn frische Luft ist ja wichtig. Ich wage es, die Vermutung anzustellen, dass einige Kinder dadurch quasi überkümmert sind und sich das auch in Kopfschmerzen niederschlagen kann.

    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr mit hoffentlich wenig Kopf- und anderen Schmerzen. Auch für deine Familie!
    Liebe Grüße von Ramona

Schreibe einen Kommentar

Outfit: PREPPY STYLE

jacket – barbourjeans – zarablouse – peek & cloppenburgballerina flats – massimo dutti (diese sind auch traumhaft!) Ihr Lieben, heute habe ich ein paar Schnappschüsse für euch.

WEITERLESEN »
Menü schließen
×
×

Warenkorb