LatteGo

5 Genussmomente im Alltag für Kaffeeliebhaber – mit dem LatteGo Kaffeevollautomat

werbung

 

 

WELL, BETTER DRINK SOME COFFEE
5 Genussmomente im Alltag für Kaffeeliebhaber
mit LatteGo

Wenn der Wecker morgens klingelt, man nach ihm greift und sich nur denkt: Whaaaat, ist die Nacht wirklich schon vorbei?! Kann doch nicht sein… Dann wird es Zeit für einen Kaffee. Für einen entspannten Start in den Tag und ein wenig Koffein. Mittagspause? Erstmal einen Kaffee zwischen Tür und Angel. Kaffee ist hierzulande der kurze Kick. Aber wird der Kaffeegenuss (und ihr merkt schon an meiner Wortwahl, wohin es geht…) damit nicht völlig heruntergespielt und unterschätzt? 

Ich liebe Kaffee. Doch ist Kaffee für mich viel mehr Genuss als der schnelle „Wachmacher“, wie er hauptsächlich wahrgenommen wird. Na klar trinke ich Kaffee auch mal, um aus meinem kleinen Tief herauszukommen. „Einen doppelten Espresso für mich, bitte, danke!“. Viel zu oft habe ich aber das Gefühl, dass Kaffee nur so auf die Schnelle zu sich genommen wird. Hier mal ein Kaffee to-go, da mal einen und ganz schnell noch einen in der Mensa oder im Büro. Dafür setzt man sich selten hin, nimmt sich Zeit und ist offen für bewussten Genuss. Tee hingegen wird so richtig zelebriert. Für Tee nimmt man sich Zeit, und Tee genießt man. Teegenuss verknüpft man mit einem Moment der Ruhe und des Innehaltens. Oder? Ihr seht schon: Bei Tee ist alles anders. Tee ist in unseren Köpfen ganz anders verknüpft. Ich aber finde: Nö, Kaffee ist genauso ein Genussmoment, der ebenfalls zelebriert werden sollte. Denn beides ist Genuss und beides ist ziemlich fein. 

Sich einfach mal die Zeit nehmen und reinschmecken. Genießen. Und vielleicht sogar kleine Inseln im Alltag schaffen. Genussmomente sozusagen. Also mal ganz bewusst, nicht to-go oder so zwischen Tür und Angel, Zeit für Kaffeegenuss! 

Plus: Ich hab euch da mal fünf verschiedene „Kaffeegenuss“ Ideen zusammengetragen. 

 

 

Ein Kaffee-Date nur mit Dir
{und deiner bzw. deinem Liebsten} im Bett 

Einfach mal liegen bleiben und ganz bewusst genießen. Entspannt und ohne Zeitdruck. Wo geht das besser, als gemütlich eingekuschelt im Bett? 

Aufstehen, sich eine gute Tasse Kaffee zubereiten und sich noch einmal kurz hinlegen. Nippen und genießen. Wenn ihr zu zweit seid, dann ruhend aneinander gekuschelt oder sprecht. Sprecht über schöne Dinge, erzählt euch was. Das kommt im Alltag oft viel zu kurz. Und wenn Du und ihr einfach innehalten wollt, dann könnt ihr einem guten Podcast lauschen, der euch positiv in den Tag starten lässt! Wird zeitlich nicht immer klappen, aber wenn man sich dafür mal bewusst die Zeit nimmt, dann startet man auch gleich ganz anders, mit einer entspannteren Haltung, in den Tag. Wirklich. Probiert es mal aus! 

 

Overnight Oats mit Espresso 

Warum nicht eine Portion Kaffeegenuss zum Frühstück?! Schmeckt einfach so unfassbar lecker und ist am Vorabend fix und ohne großen Aufwand zubereitet. Overnight Oats mit Kick sozusagen. 

Dafür braucht es eigentlich nur die üblichen Zutaten. 

40 Gramm Haferflocken &
 Nüsse, nach Gusto
50 ml Milch
100 ml Espresso
 1 EL geschrotete Leinsamen
1 TL guter Zimt
etwas Honig (oder Ähnliches) zum Süßen 

 

Einfach alle Zutaten in ein ausreichend großes Glas oder in eine Schüssel geben, verrühren und über Nacht, abgedeckt, in den Kühlschrank stellen. 

Am Morgen herausholen und noch ein wenig mit Zimt bestreuen.
 Guten Appetit! 

 


Eiskaffee ist wie Urlaub im Alltag! 

Egal zu welcher Jahreszeit, ein Eiskaffee ist immer eine gute Idee. Immer. Auch in der kalten Jahreszeit. Wirklich einfach immer. Mit einem Eiskaffee in der Hand hebt sich gleich alles, inklusive der Laune und der Genussfaktor ist sowieso direkt mit da. 

Deshalb ja zu mehr Eiskaffee und nochmal ja zu mehr Genuss. 

Was ihr dafür braucht? 

Kaffee, etwas Vanilleeis und wer mag, kann noch eine Portion Sahne und Schokoraspel drüber geben. Den Kaffee (schwarz) zubereiten, Vanilleeis in ein ausreichend großes Glas geben und den Kaffee ganz langsam drüber gießen. Ich liebe diesen Moment.
Jetzt heißt es nur noch: Genießen!

 

Ein kleines Café am Rande der Welt
 & fünfzehn Minuten Ruhe 

Ich habe vor einiger Zeit ein Buch gelesen. Es ist kein Wälzer, nicht dick, nicht umfangreich – aber die Worte in diesem Buch sind so inspirierend, so wahr und klar. Da braucht es nicht viel mehr Worte. Man liest die Zeilen und weiß, ich möchte etwas ändern. Ich möchte leben, nicht hetzen. 

Ein Mann, berufstägig und immer in Eile, strandet in einem Café irgendwo im Nirgendwo und er ahnt noch nicht, dass dieser Besuch für ihn nachhaltig lebensverändernd sein wird. 

Alles dreht sich um insgesamt drei Fragen:

Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?
 Zusammengefasst geht es um den Sinn des Lebens. Und wie wir ihn für uns definieren. 

Ich verrate gar nicht mehr, ihr müsst es selbst lesen. HIER findet ihr das Buch. 

Setzt euch doch einmal bewusst fünfzehn Minuten hin, bereitet euch einen wohl duftenden Kaffee zu und widmet euch diesem Buch. Setzt euch gemütlich hin, nehmt die Tasse in die Hand und lest. 15 fokussierte Minuten. Kostbare Zeilen und ein hervorragender Kaffee – Qualitätszeit. Die kann man sich überall nehmen. Und wenn man sich in einem Kaffee zurückzieht oder sich auf eine Parkbank setzt. Probiert es mal aus, es tut gut und auch wenn es nur ein paar Minuten sind, so ist es Zeit, die man weise verbringt.

 

Gin Tonic Coffee
– ein Cocktail für die Sinne 

Gin mit Kaffee, genauer gesagt Espresso? Kannst du dir nicht vorstellen? Es ist köstlich. Wer Gin mag und Kaffee liebt, der kommt am Gin Tonic Coffee nicht herum. Wirklich nicht. Das erste Mal getrunken habe ich den erst kürzlich bei uns in einer Bar und BÄÄÄÄM war der gut! 

Das Rezept habe ich online HIER bei Gin-Liebhaber.de gefunden. 

Gläser vorab kalt stellen.

 

Was du dafür brauchst: 

4 cl Gin
10 cl Tonic Water
 2 cl Espresso
 ein Spritzer Zitrone
 und Eis 

Espresso zubereiten und diesen direkt in ein eisgekühltes Glas mit Eiswürfeln gießen. In ein weiteres gekühltes Glas geben wir nun den Gin und das Tonic Water und letztendlich wird der abgekühlte Espresso dazugeben. 

Wer mag kann noch einen Spritzer Zitrone dazugeben. Ich persönlich mag es lieber ohne! Servieren. 

 

Mehr als ein Vollautomat
 – der LatteGo von Philips 

Philips hat mit seinem Kaffeevollautomaten aus der Serie LatteGo einen Volltreffer gelandet. Köstlichster Kaffeegenuss aus einem Gerät, das praktischer nicht sein könnte. 

Insgesamt sechs verschiedene Kaffeespezialitäten bereitet der LatteGo aus frisch gemahlenen Kaffeebohnen zu. Dazu gehört Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Café au lait, Americano sowie der Klassiker guter, schwarzer Kaffee. Zusätzlich kann er leckeren Milchschaum und Heißwasser für Tee. 

Es ist also für jeden Geschmack etwas dabei. Denn auch die Intensität des Geschmacks lässt sich individuell einstellen. Für jemanden wie Henry, der extra starken Kaffee liebt und mich, der es eher mild bevorzugt, perfekt. Generell lässt sich ganz viel einstellen, so kann man auch den Mahlgrad innerhalb von fünf Stufen einstellen. 

Was mich aber umgehauen hat, ist, dass wenn man den AquaClean Filter wie empfohlen ca. alle 3 Monate wechselt, man bis zu 5000 Tassen oder bis zu 2 Jahre nicht entkalken muss. Irre gut! 

Und nun kommen wir zum Clou. Etwas, das den LatteGo Kaffee-Vollautomaten besonders auszeichnet. Das Milchsystem. Bei unserem alten Vollautomaten lief das über Schläuche und Kleinteile. Bedeutete für uns: Es war immer ein Akt, alles sauber zu bekommen. Beim LatteGo ist das anders. Der Milchbehälter besteht aus nur zwei Teilen, lässt sich mit einem Klick anbringen oder entfernen und ist in nicht einmal 20 Sekunden unter dem Wasserhahn ausgespült. Keine Schläuche, keine Kanten, nichts. Super schnell gereinigt und außerdem auch noch Spülmaschinenfest. Das ist mal eine richtig smarte Art, wie Philips das gelöst hat. Dafür beide Daumen hoch. 

Aber mal ganz abgesehen von all den technischen Raffinessen UND dem Geschmack plus dem festen Milchschaum, ist der LatteGo von Philips auch einfach unheimlich hübsch anzuschauen. Der macht in der Küche einfach mal ordentlich was her! 

HIER könnt ihr in kaufen und findet alle technischen Daten. 

 

LatteGo

 

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Hallo Janina, die Maschine ist toll. Ich liebe sie!
    Wie ich es früher gehasst habe, jeden morgen den Milchbehälter zu reinigen. Und dann noch der Schlauch, der sogar im Geschirrspüler nicht richtig sauber geworden ist. Irgendwann habe ich angefangen meine Kaffee nur noch schwarz zu trinken.
    Zu Weihnachten habe ich deine Maschine bekommen und bin echt begeistert. Der Milchbehälter ist so einfach zu reinigen…klasse Teil!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen