*Werbung

 

Wenn das Kind die Zähne
nicht putzen mag…
– und wie es anders geht!
8 Tipps & Tricks

Zähne putzen – eines der ganz großen Themen im Familienalltag. Viele Kinder finden Zähneputzen phasenweise gar nicht toll und so kann die alltägliche Zahnhygiene zu Hause zur waschechten Herausforderung werden. Natürlich wissen wir Eltern, wie wichtig die Zahnpflege ist. Wir wissen, dass eine mangelnde Zahnhygiene auf Dauer Karies und damit auch Schmerzen verursacht. Nur unsere Kleinen, die wissen das noch nicht und es ist für sie auch nur schwer vorstellbar. Deshalb sind wir als Eltern gefragt, unsere Kinder spielerisch und vor allem liebe- und respektvoll in die Zahnpflegeroutine zu begleiten.

In der Regel, so sagt man, brechen bei Kindern ab dem 6. Monat nach und nach die Zähne durch. Als erstes lassen sich nahezu immer die Schneidezähne blicken, gefolgt von den Eck- und Backenzähnen. Allerdings ist das nur eine grobe Angabe. Der Mensch ist so individuell und auch bei Zähnen ist das von Kind zu Kind ganz unterschiedlich. Manche Babys bekommen schon sehr früh ihren ersten Zahn, andere hingegen erst etwas später. Das ist ok. Deshalb macht euch bitte keine Sorgen, wenn euer Baby mit beispielsweise 8 Monaten noch immer zahnlos ist. Diese ersten Zähnchen sind die Milchzähne und sie werden später, das kennen wir alle, noch einmal ausfallen und Platz machen für die bleibenden Zähne. Und obwohl die Milchzähne noch nicht die bleibenden Zähne sind, müssen sie sorgfältig geputzt und gepflegt werden – denn schon die ersten sogenannten Milchzähnchen sind entscheidend für die nachfolgenden Zähne.

Es wird deshalb dringend empfohlen, ab dem ersten Zahn zweimal täglich die Zähnchen zu putzen.

Und da sind wir mitten im Thema. Viele Kinder finden Zähneputzen doof und die Zahnpflegeroutine artet deshalb nicht selten in Stress, Geschrei und Machtkampf aus. Deshalb habe ich heute gleich ganze 8 Tipps und Tricks, wie das Zähneputzen für Kinder zum Spaß {und Erfolg} werden kann.

 

Zähne putzen Kinder

 

Einmal vorab, ganz unheimlich wichtig:

Kindern die Zähne putzen:
Gewalt beim Zähneputzen ist niemals nie die Lösung!

Bitte zwingt eure Kinder niemals zum Zähneputzen. Gewalt darf niemals die Lösung sein und einem Kind mit Gewalt den Mund zu öffnen und eine Zahnbürste einzuführen, ist wirklich ganz schrecklich. Meine Hebamme sagte damals, dass sich das für ein Kind wie eine „Vergewaltigung“ anfühle. Das hat mich persönlich sehr sensibilisiert. Deshalb bitte, niemals! den Mund gewaltsam öffnen oder dabei gar laut und grob werden. Damit stört ihr das körperliche Selbstbestimmungsrecht eures Kindes und erschüttert das Vertrauen in euch.

Ich selbst weiß, wie schwer es sein kann, sein Kind zu überzeugen, dass die Zähne eben geputzt werden müssen. Anni war da immer total motiviert und hatte ihren Spaß. Bei Mimi war das anfangs auch so. Wir konnten ihr die Zähne putzen und die paar Tricks, die ich noch aus der Kleinkindzeit mit Anni auf Lager hatte, funktionierten. Und dann kam Tag X und plötzlich war alles anders. Dem Zähneputzen wurde urplötzlich der Kampf erklärt. Sie wollte es einfach nicht mehr. Wochenlang erklärten wir, machten vor, versuchten zu motivieren und nichts funktionierte. Ein Kampf. Irgendwann fanden wir uns beim Zahnarzt wieder und der attestierte uns: Alles ok mit ihren Zähnen. Er verstand unsere Sorgen und doch beruhigte er uns. Bitte niemals mit Gewalt und wenn sich das Kind eben ganz und gar nicht zur Pflege überreden lässt, dann eben erstmal nicht. Weiter versuchen, dran bleiben, erklären und dann wird das schon. Wir stöberten ein wenig im Netz und suchten nach neuen Tipps. Und wisst ihr was, es wurde tatsächlich wieder. Genau so urplötzlich, wie sich unsere Kleinste erst verweigerte, so begann sie wieder, Freude zu haben an der Zahnpflege.

Doch wie kann man sein Kind für die tägliche Zahnpflegeroutine begeistern? 
Kann es vielleicht sogar Spaß machen, die eigenen Zähne zu pflegen?

Ja, das kann es und ich habe heute gemeinsam mit Dr.BEST und Odol-med3 gleich zehn simple Tipps und Tricks für euch, wie es mit dem Zähneputzen besser klappen kann.

Zähne putzen bei Kindern

Zähneputzen bei Kleinkind und Kind
8 Tipps & Tricks

 

Gemeinsam putzen und vorleben!

Kinder orientieren sich und machen nach. Gerade wir Eltern sind Vorbild und haben dementsprechend eine Vorbildfunktion. Doch wenn wir mal ehrlich sind, putzen wir selten mit unseren Kindern zusammen. Wenn sie aber sehen, dass auch Mama und Papa jeden Tag fleißig ihre Zähne putzen, dann werden sie es im besten Falle irgendwann auch genauso machen. Deshalb, putzt morgens und abends mit euren Kindern gemeinsam. Oder nehmt euer Kind mit ins Bad, wenn eure morgendliche oder abendliche Zahnpflege ansteht.

 

Bilderbücher zum Thema Zähneputzen:
„Zähne putzen, Pipi machen“

Bilderbücher zum Thema können ebenfalls helfen.

Sehr zu empfehlen ist das Buch „Zähne putzen, Pipi machen“ aus der Wieso? Weshalb? Warum? Junior Reihe. Das Bilderbuch erklärt, ohne dabei Ängste zu schüren oder zu verwirren, das Zähneputzen. Geeignet ist es für Kinder ab 2 Jahren.

Ein Klassiker ist das Buch „Karius und Baktus„. Ebenfalls sehr beliebt. Allerdings bevorzuge ich ganz klar das erste Büchlein. Aber wie gesagt, das ist eine Frage des Geschmacks.

 

Zähne putzen kann überall Spaß machen,
nicht nur im Bad!

Ein Tipp, der uns persönlich aus der Zähneputzen-Misere geholfen hat: Die Räumlichkeiten wechseln. Es ging im Bad einfach nicht. Unsere kleine Tochter wollte teilweise nicht einmal mit ins Bad kommen, wenn sie wusste, dass jetzt Zähne geputzt werden. Deshalb versuchten wir es anders.

Eine kleine Schale, ein Glas Wasser zum Ausspülen und die Zahnbürste auf den Nachttisch am Bett gestellt und schon ließ sie sich die Zähne bei einem Hörspiel im Bett putzen und das sogar mit Freude. Ganz stolz war sie, als sie dann in ihrem Bett ihren Mund ausspülen durfte. Auch in der Küche wurde dann manchmal geputzt.

Deshalb probiert einfach mal aus, die Räumlichkeiten zu wechseln. Vielleicht ist die Couch oder das Bett, die Küche oder die Leseecke ja eine Idee.

 

Schrubb-Schrubb Zahnputzlied

Das Schrubb-Schrubb Zahnputzlied macht Spaß und lockert das Zähneputzen auf. Und vor allem erklärt dieser Song Kindern spielerisch die verschiedenen Techniken des Zähneputzens. Mit ganz viel tierischem Spaß und Ohrwurm-Garantie. Mimi liebt diesen Song und ich vermute, dass sie da nicht allein ist.

Reinhören lohnt sich, vielleicht hilft euch ja auch dieser wirklich putzige Ohrwurm. Und ich finde es immer sehr schön, wenn man gemeinsame Rituale findet und vielleicht ist da gerade der Zahnputz-Song genau das Richtige. Gemeinsam singen, lachen, Zähne richtig pflegen und putzen.

Der Schrubb-Schrubb Song wurde von Dr.BEST und Odol-med3 entwickelt.

Klicken Sie auf die Schaltfläche, um den Inhalt von YouTube zu laden.
Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iMTIwMCIgaGVpZ2h0PSI2NzUiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvbHlxd2o0LXNza0E/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYXV0b3BsYXk7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

 

Gegenseitig die Zähne putzen und sich dabei anschauen,
ganz locker und spielerisch!

Setzt euch gegenüber und putzt euch gegenseitig die Zähne. Du bei deinem Kind und dein Kind bei dir. Auch das ist ein Trick, der hier teilweise gut funktioniert hat und sehr hilfreich war. Ganz locker und spielerisch. Frag dein Kind, welchen Zahn es gern als nächstes geputzt bekommen mag und sag du, wo dein Kind noch einmal putzen darf.

 

Blick in den Spiegel!

Ein wirklich altbewährter Trick ist ein Blick in den Spiegel. Wenn sich dein Kind die Zähne putzt und du ihm dabei helfen darfst, dann ist es schön, wenn es sich dabei zusehen kann. So sieht es alles. Das eigene Gesicht, die Zähne, die Zahnbürste und es kann beobachten, was es da genau tut. Das nimmt Angst, das lockert auf und macht den ganzen Akt rund um die Zahnpflege verständlicher.

 

Kommunikation während des Putzens!
Sprecht miteinander oder erzählt lustige Geschichten, kommentiert alles

Es kann sehr hilfreich sein, wenn während des Zähneputzens alles kommentiert wird. Erzählt lustige oder spannende kurze Geschichten, die euer Kind zum Lachen bringen. Erzählt von kleinen Stück Apfel, dass sich hinter dem Backenzahn versteckt und einfach nicht rauskommen mag – welch Gauner, dass ihr ihn noch bekommt… Abgesehen davon, dass es das Zähneputzen an sich entspannt, ist es auch ein schönes Ritual zwischen euch.

 

Zwei Zahnbürsten sind besser als eine!

Hilft hier immer: Nehmt direkt zwei Zahnbürsten zur Hand. Eine für euer Kind und eine, mit der ihr dann gleichzeitig putzen könnt. Das hat hier wirklich gut funktioniert. Denn oft wollen die Kleinen die Zahnbürste, die sie gerade zur Hand haben, nicht rausrücken. Ein weiterer Tipp: Geht mit eurem Kind gemeinsam die Zahnbürste kaufen. Dann kann es sich eine Farbe aussuchen, die es mag und schon ist es die ganz, ganz eigene Zahnbürste, die das Kind sogar selbst aussuchen durfte. Da sind viele Kinder stolz.

 

Zähneputzen Kinder

 

Und nun meine Frage an euch:

Habt ihr noch hier nicht genannte Tipps und Tricks? Dann sehr gern her damit. Ich würde den Artikel dann weiter ergänzen. Denn mal im Freundes- und Bekanntenkreis umgehört, kennen doch viele das Problem mit dem Zähneputzen.

 

Gewinne eins von drei Kinder-Zahnpflege-Sets
von Dr.BEST und Odol-med3

Ich hab noch eine kleine Überraschung für euch. Denn gemeinsam mit Dr.BEST und Odol-med3 darf ich insgesamt drei tolle Zahnpflege-Sets an euch verlosen.

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar und sagt mir, wie das mit dem Zähneputzen bei euch so läuft.

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Dr.BEST und Odol-med3 entstanden.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Teilnahme für alle aus der DACH-Region.
Eine Auszahlung des Gewinnes ist nicht  möglich.
Teilnahmeschluss ist der 14. Juni 2018 um 0 Uhr.

 

Dr.BEST

 


Bekommen Sie gratis Email Benachrichtigungen!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lesen Sie vor Ihrer Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Dieser Beitrag hat 34 Kommentare

  1. Ich habe auch immer mit meinen Kindern zusammen die Zähne geputzt und dabei Musik gehört.
    Jetzt fängt meine Enkeltochter Lia an ihre Zähne zu putzen.
    Herzlichen Dank für den tollen Bericht und das Gewinnspiel,, gerne versuche ich mein Glück

  2. Mein Sohn ist 15 Monate und Zähneputzen ist seit ein paar Wochen sehr anstrengend geworden. Anfangs half es, wenn er mir zeitgleich die Zähne putzen konnte, aber das hat sich leider schon abgenutzt. Jetzt probier ich mal deine anderen Tipps 🙂

    1. liebe Anna,

      bei uns war das anfangs auch noch kein Problem und dann war es plötzlich ein Kampf.
      Wir haben dann einfach immer wieder versucht und mit ein wenig mehr Spiel und Vormachen und Mitmachen ging es irgendwann wieder. 🙂

      Ich drück euch die Daumen!

      Janina

  3. Als gutes Vorbild vorangehen funktioniert am besten!

    1. Liebe Jule,

      das glaube ich auch. 🙂

      Ganz lieben dank dir!

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  4. Hallo Anna,

    unsere Kleine (2 Jahre) putzt bereits gerne ihre Zähne und schnappt sich auch schon selbst die Zahnbürste- Unsere Große dagegen möchte gerne noch aufgefordert werden und meistens sind ihr alle Zahnpasta zu „scharf“. Weiter Vorbild bleiben und dann wird das auch :-).

    Eine schöne Woche

  5. Mein Sohn ist so alt wie deiner und bekommt jetzt endlich den ersten Zahn bzw. gleich 3 gleichzeitig. Von daher habe ich leider noch keine Tipps die ich beisteuern kann, bin dir aber sehr dankbar für deine 🙂
    Würde mich sehr freuen wenn ich das Zahnputzset gewinnen würde, dann könnte ich direkt loslegen.

    1. Liebe Tine,

      der Kleine findet das bisher auch noch spannend.
      Ich drücke dir die Daumen. 🙂

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  6. Vielen Dank für die vielen Tipps, vielleicht funktioniert der ein oder andere auch bei uns. Unser Kleiner ist jetzt 2 1/2, wir zählen oft einen Countdown, wenn wir dann fertig sind mit der Zahnpflege darf er „abhauen“ und wir fangen ihn. So hat er einen Anhaltspunkt wie lange die Zähne noch geputzt werden.
    Gerne hüpfe ich mit in den Lostopf 🙂

  7. bei uns hat eine elektrische Zahnbürste geholfen. Außerdem darf immer das Kind, dem gerade die Zähne geputzt werden, das Lied aussuchen das Mami dabei singt. 🙂

  8. Also bei uns ist es zum Glück (noch) so, dass unser kleiner total stolz seine Zähne mit uns zusammen putzt. Wir spielen auch immer dabei wer lauter Aaaaaaaaaaaahhhh sagen kann 😉

  9. Wir fangen mit Anton gerade erst an… Danke für deine Tipps. Die werden wir sicher früher oder später mal sehr zu schätzen wissen 😊

  10. Meine kleine ist jetzt 1,5 Jahre und sie hasst Zähne putzen. Ich gebe ihr immer die Zahnbürste und sie lutscht nur die Zahnpasta ab und kaut auf den Borsten herum, aber richtig putzen darf ich nicht. Ich werde deine kleine Tricks, besonders das Lied, ausprobieren und hoffe auf Besserung. Vielen da k für die Inspiration. LG, Julia

  11. Wir haben nicht nur 2 Kinderzahnbürsten, sondern ganze 6 Stück – 2 am Wickeltisch für mal so zwischendurch 😉 – 2 im Bad und eine in der Spielecke. Mein Sohn, 17 Monate, liebt sie im Moment noch sehr, und ich versuche ihn spielerisch bei der Stange zu halten. Am liebsten putzt er sich ganz alleine morgens die Zähne, wenn Mama sich nebenbei im Bad fertig macht. Bisher klappt diese Variante sehr gut 🙂

  12. Tjaaa…. Ella hat auch von heute auf morgen gesagt sie will nicht mehr…
    Wir haben alles versucht. Doch die einfachste Lösung für unser Problem war, auf Augenhöhe gehen. Ella darf sich nun immer auf die Toilette stellen zum Zähne putzen. Dabei erzählt sie mir was ich noch alles „einfangen“ muss von heute.
    Dann überlegen wir zusammen was sie heute alles gegessen hat und wo es genau ist, an welchem Zahn.
    „Da Mama, hinten ist noch was von dem Saft“
    „Da oben ist noch ein Schokobon“ „ahhh und da hinten ist noch was von der Nudel heute Mittag“

    Da bekommt man einiges zusammen und die Zähne sind flott geputzt. ♡
    Gerne hüpfen wir in den Lostopf, Ella darf sich alle 2 Wochen eine neue Zahnbürste aussuchen für sich und ihren Bruder.
    Aber ich glaube sie wäre auch mal meeeeega stolz wenn sie ein Paket bekommt zum Thema Zähneputzen. ♡

    Danke für den tollen Beitrag, das zeigt wieder mal man ist nicht allein.

  13. Vielen Dank für die Tipps, das Zähneputzen ist bei uns auch ein Kampf.
    Was uns momentan hilft, ist der Toothbrush Song von Elmo. Sehr eingängig und man kann Elmo und ganz vielen Kindern beim Zähneputzen zuschauen 😊

  14. Danke für deinen tolle Artikel und die Tipps 😊
    Bei uns funktioniert das Zähne putzen mal eine ganze Zeit richtig gut und dann wieder ne Weile gar nicht!
    Da kann ich immer mal neue Tipps gebrauchen! Das Zahnputzlied werden wir uns auf jedenfall mal anhören!

  15. bei uns sind es immer Phasen,mal klappt es super und mal einfach gar nicht sodass uns auch die Ideen ausgehen.heute haben wir auf dem wickeltisch geputzt und es klappte perfekt,morgen kann das schon wieder ganz anders sein:(wir geben nicht auf:)

  16. Hallo Janina,
    Hier ist das Zähnputzen auch seeehr schwierig. Meistens hilft es ihn mit Seifenblasen abzulenken. Manchmal muss sein ‚Putzen‘ (aka rumkauen auf der Bürste) aber auch reichen, weil er Niemanden dran lässt. 🤷🏻‍♀️ Mit 1,5 versteht er meine ‚Horrorstories‘ von den Zahnteufelchen aber auch noch nicht wirklich. Ich gebe aber nicht auf 💪🏼
    Liebe Grüsse

  17. Den Kindern zeigen, dass es das normalste der Welt ist 🙂

  18. Meine Tochter putzt sich unheimlich gerne selber die Zähne, aber sobald ich sie ihr putzen möchte gibt es Protest. Mal klappt es wenn ich sage, erst Mama und dann sie, dann akzeptiert sie es, sich gegenseitig die Zähne zu putzen hat auch ganz gut geklappt, allerdings fand ich es recht schwierig mich auf ihre Zähne zu konzentrieren während sie mir im Mund rumstochert. 😉 Es ist immer etwas unterschiedlich wie es klappt. Aber das Lied werde ich definitiv auch mal probieren. Danke für die Tipps. Über das Zahnputzset würde ich mich sehr freuen 🙂

  19. Danke für den Beitrag und die Tips, auch in den Kommentaren waren ein paar gute dabei 🙂
    Bei uns läuft es mal besser und mal schlechter, aber einige der Tips muss ich unbedingt ausprobieren. Wir sind zur Zeit in der „alles allein machen wollen-Phase“, da hat man kaum die Chance nachzuputzen.

    LG

  20. Zähne putzen ist bei uns leider auch verhasst. Da ich meinen Sohn (2 Jahre)auf keine Fall mit Gewalt zwingen will, kann es sein, dass er machmal ein paar Tage am Stück nicht putzt.🙈 Heißt, er hat zwar die Zahnbürste in der Hand und meistens auch im Mund, im schlechtesten Fall aber nur um die Pasta abzulutschen.😒
    Ist dann für mich aber auch OK. Ich hab Angst, dass ein Übereifer meinerseits ihm den Spaß noch mehr nimmt oder er sich irgendwann komplett verweigert.

  21. Es klappt ganz toll- besonders die Zahnpasta scheint besser zu schmecken als der Babybrei

  22. Bei uns ist das immer ein Krampf…momentan machen wir faxen und er lacht sich dann kugelig, und dann geht das putzen gut.
    Manchmal lasse ich ihn aber auch einfach ein wenig rumlaufen , dann beisst er auf der Zahnbürste rum – ist aber glücklich….

  23. Mein Sohn ist 15 Monate alt und wir haben gerade die Phase,dass alles andere im Bad interessanter ist als das Zähneputzen.Singen und gleichzeitig putzen habe ich schon ausprobiert. Hat aber leider nicht geholfen.Ich werde aber gerne noch die anderen Tipps von dir ausprobieren und bin mal gespannt:)

  24. Wir sind aktuell in der Phase: dann gar nicht. Wir versuchen uns langsam wieder ran zu tasten. Aber ich bin optimistisch, dass wir das schaffen:)

  25. Liebe Janina,

    wie läuft das Zähneputzen beim Oh Boy? Meine Ronja macht es eigentlich ganz gut mit. Wir nehmen zur Zeit noch den Fingerling. Wenn sie aber zahnt, lässt sie sich nicht die Zähnchen putzen. Dann presst sie die Lippen fest aufeinander und ich lasse sie auch. Ich finde es sehr gut, dass du nochmal darauf hingewiesen hast, dass man nicht gewaltsam den Mund öffnen sollte. Ich glaube das wird (zu) oft verharmlost.

    Alles Liebe für euch.

    Kareen.

  26. Bei uns ist das Zähneputzen zur Zeit ein Drama. Deshalb bin ich sehr dankbar für deinen Artikel und werde die Tipps ausprobieren. Ich hoffe es hilft bei uns.
    Lieben Dank

  27. Wir haben eigentlich all deine Tipps schon mal durch… Singen, gemeinsam putzen… Hilft alles nicht auf Dauer leider. Wir lesen hier im Moment beim Zähne putzen – damit klappt es ziemlich gut.
    Das geh natürlich nur, wenn beide Eltern oder eine andere zweite Person zur Hand sind.
    Auch Stellungswechsel helfen, kämpfe zu vermeiden. Mal im liegen zum Beispiel. Im stehen vorm Spiegel ,auf dem Schoß… Abwechslung ist hier der Schlüssel.
    Über neue Zahnbürsten würde sich hier auf jeden Fall jemand freuen wie ein Schnitzel!

  28. die Große hats der Kleinen vorgemacht und da war sie so stolz und jetzt sind sie beide voll motiviert! 🙂

  29. Hier läuft es gerade nicht so toll mit dem Zähne putzen, daher kommen deine Tipps gerade recht! Manches haben wir schon probiert, anderes war mir neu und wird getestet!

  30. Es läuft sehr durchwachsen. Der kleine putzt zwar manchmal sogar selbst, aber das Ergebnis ist natürlich nicht so das wahre. Helfen darf man ihm nur selten für ein paar Sekunden. Wir bleiben trotzdem dran morgens und abends.

  31. Weitestgehend lässt meine Tochter sich gerne die Zähne von mir putzen. Die Oma ist ganz begeistert das meine Tochter am Ende immer Cheese sagt damit ich vorne gut putzen kann da sie da eine leichte einkerbung mitten auf dem Zahn hat.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Cookie-Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unterHilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Google Analytics und Facebook Ads helfen uns diese Website am Laufen zu halten. Bist du damit einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? (du kannst deine Entscheidung jederzeit widerrufen):
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück