fünfzehn

FÜNFZEHN | EIN BRIEF AN DICH

 

 

Fünfzehn.

Wie jedes Jahr bin ich ganz rührselig und meine Gefühle fahren Achterbahn. Denn morgen früh, um ganz genau zu sein, um 8.27 Uhr, wird meine große Tochter wieder ein Jahr älter. Fünfzehn. Unglaubliche fünfzehn Jahre. Sie wird schon fünfzehn – und ich kann es nicht glauben. Denn diese Zeit, sie fühlt sich an wie ein Wimperschlag. Wie ein Moment, ein sehr kostbarer, aber kurzer Moment.

Ich bin also seit fünfzehn Jahren Mama und dieser siebte Tag im Februar vor eben diesen fünfzehn Jahren ist unvergessen. Unvergessen schön, unvergessen nah. Ich weiß alles. Und ich erinnere mich auch noch ganz genau an den Abend zuvor. Wie ich kugelrund und ungeduldig und müde auf meiner Couch im Wohnzimmer lag und wie ich irgendwann, ziemlich schwerfällig, ins Schlafzimmer tapste. Bereit für die Nacht. Und ohne große Hoffnung, dass es jetzt endlich bald losgehen würde. Ich erinnere mich daran, wie ich dann doch gegen Mitternacht wach wurde, weil es da in meinem Bauch zog – regelmäßig. Und ich überrascht war. Unsicher. All das ist noch so präsent, zum greifen nah. Ich spüre noch die Angst, die ich empfand, als ich in der Badewanne merkte, dass das jetzt echt ist. Dass es jetzt wirklich wirklich los geht. Ich erschrak, meinen Bauch so zu sehen, wie er sich durch die Wehen verformte und ganz spitz wurde. Die Kraft der Wehen zu spüren. Die Schmerzen, die eine bis dahin ungekannte Intensität hatten. Und auch weiß ich noch, wie ich in diesem fensterlosen Bad, in meiner geliebten kleinen Wohnung, ausharrte – weil: Aus der Nummer kommst du nicht mehr raus!

Nein, aus dieser Nummer kam ich tatsächlich nicht mehr raus. Zum Glück.
Denn es ist das größte Geschenk auf Erden, deine Mama zu sein. Dieser Tag, vor fünfzehn Jahren, hat mein Leben grundlegend verändert. Mit dir kam der wahre Sinn für dieses Leben. Und nicht nur das, mit dir kam auch so viel Liebe, so viel Glück, so viele Emotionen.

Dieses kleine Mädchen in meinem Bauch wollte uns also kennenlernen, es war bereit. Und ich war es plötzlich nicht mehr. Aus Angst. Da waren sie, die Ängste, die mich schon in den Monaten zuvor begleitet haben. Die große Angst, zu versagen. Die Furcht, keine gute Mama sein zu können. Alles kam, wie es kommt. Das Baby wollte geboren werden. Nur wenige Stunden später lag ich erschöpft auf dem Bett im Kreißsaal. Ich brüllte und ich schrie, schrie den Schmerz laut heraus. Ich kämpfte wie eine Löwin, presste, schob mit, drückte mit aller Kraft und spürte die Urkräfte – und dann, es war ein wundervoller Wintermorgen, am Siebten des Februars im Jahre 2004, war sie geboren. Ein kleiner Sternengucker. Ein perfektes, kleines Mädchen. Kugelrund. Stark. Eine kleine Kopie von mir, glaubt man meiner Mama.

Anna. Aus dem hebräischem, die Gnade.

An diesem Tag schneite es. Und an diesem Tag schien die Sonne. So strahlend und kraftvoll erschien sie mir selten zuvor. An diesem Tag, dem 07. Februar, habe ich mein Herz verloren. Ich habe es in die Hände meiner wundervollen Tochter gelegt. Und ganz irgendwie wurden wir an diesem Tag beide geboren. Sie in diese Welt hinein, und aus mir wurde eine Mutter.
Seit diesem Tag, gehen wir Hand in Hand – durch dick und dünn, durch Glück und Leid, durch Freude und Trauer.

Ich kann gar nicht sagen, wie eng dieses Band ist und wie stark meine Liebe.
Denn diese Liebe wächst. Sie wächst mit jedem Tag, mit jedem Jahr, mit jedem Moment.

Manchmal, da sehe ich sie an und alles in mir wird warm. Ich bin stolz auf dieses wundervolle Mädchen. So unfassbar stolz. Sie ist großartig und war es schon immer. Sie ist klug – und sie ist so voller Liebe, für alle. Selten habe ich einen Menschen erlebt, der so viel Liebe übrig hat. So viel Verständnis. Ein Mensch, der in diesem Maße emphatisch ist, ist selten. Aber sie ist es. Und irgendwie, so schmunzeln und witzeln wir immer, ist sie hier im Hause auch immer irgendwie die Vernünftigste.

Fünfzehn Jahre ist sie also alt. Dieses kleine kugelrunde Baby von damals, welches heute eine wundervolle, sehr junge Frau ist. Eine junge Frau, die ihren Weg gehen wird. Und ich darf sie begleiten. Stück für Stück, als ihre Mama, als ihr Anker und ihr {Heimat-}Hafen. Für mich das wohl größte Geschenk auf dieser Welt und so kostbar.

Auf ein neues Lebensjahr. Auf Monate, die viel Veränderung bringen werden.
Denn eines ist sicher, deine Zeit ist gekommen und du streckst deine Flügel aus und übst das Fliegen. Du bist nicht mehr das kleine Mädchen, das ich so oft noch in dir sehe, und ich bewundere dich und bin stolz. Da ist ganz viel Glück und manchmal ist da auch eine Träne. Eine Träne der Angst vor dem Tag, an dem du nicht mehr nur übst und stattdessen deine Flügel weit ausstreckst und los fliegst. Aber selbst dann werde ich hinter dir stehen und dich anfeuern.

Mein Mädchen,
für dieses neue Lebensjahr wünsche ich dir alles.
Gesundheit und Glück, noch mehr Liebe und viele spannende Momente.
Glücksmomente. Marmeladenglasmomente. Freiheit und Unbeschwertheit.

Herzlichen Glückwunsch, kleine große Anni!

 

 

 

 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Einfach nur wundervoll & rührend♥️

  2. Oh wow, herzlichen Glückwunsch liebe Anna!
    Alles liebe und gute .

    Janina, du hast mich tief berührt und ich habe sehr geweint, so wunderbare Worte ! So echt , so tief , so perfekt.
    Jeder Mensch sollte einmal solche Worte lesen können.❤️

  3. Eine wundervolle Liebeserklärung an deine Tochter. Alles Liebe und Gute euch Beiden.

  4. Einfach nur wunderschön! Ich glaube jede Frau die zum ersten Mal Mama wird kennt das Gefühl das du beschreibst! Unendliche, wahre, bedingungslose Liebe 💗

  5. So ein schöner Text. Der rührt meine mit einem kleinen Mädchen schwangere Seele an meinem Geburtstag ganz besonders. Alles Liebe zu 15 Jahren Mamasein! WOW! Und Happy birthday an Anni

  6. Happy 15th Birthday Anni ❤️ wundervolle Worte, einer wundervollen Mutter, direkt aus dem Herz heraus.. An eine wundervolle Tochter!! Dieses Mutter-Tochter band ist ein unbeschreibliches, welches ich euch für immer und ewig wünsche.. Schätzt es.. Jeden Tag!!.. (ich wünschte ich hätte ein solches zu meiner jemals gehabt).. Möge das Band zwischen meinen Kindern und mir, genauso so ein starkes und wundervolles wie eures sein! Für immer..

  7. Das, was du da schreibst, versteht nur eine Mama. Wirklich toll 🙂

    1. Diese Mama-Reise ist schon das Verrückteste überhaupt <3
      Wunderschön und meine wichtigste Aufgabe meines Lebens.

  8. Herzlichen Glückwunsch an Anni!
    Ich habe heute auch Geburtstag und freue mich immer wenn ich von anderen „Geburtstagskindern“ erfahre, die diesen Tag mit mir teilen ♡

  9. Das hast du so schön geschrieben ❤️

    1. Liebe Jenny,

      so so so lieben Dank! <3

      Wir hatten gestern einen so wundervollen Tag. Ich hab Anni von der Schule abgeholt und wir hatten ganz viel Zeit zu Zweit. Bummeln, Essen, kochen und am Ende einfach kuscheln. Ich war abends ganz selig.

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  10. Wundervolle Worte! Und oh so viele Glückwünsche für anni zum Geburtstag! Meine Tochter wird erst drei im April und ich freue mich jetzt schon auf Ihren 15. Geburtstag nachdem lesen dieses Artikels 😉😀

  11. Ich bin gerührt!
    Herzlichen Glückwunsch an die stolze Mama und das tolle Mädchen ❤️❤️

  12. Alles Liebe zum Geburtstag Anna! Dein Name bedeutet auch „die Liebreizende, die Anmutige“. Seit Freundeskreis liebe ich den Namen und meine Tochter heißt auch so.. bzw. Annabelle.

    Janin, bei diesem wunderschönen Text werde ich ganz melancholisch wie schnell leider die Zeit mit einem Kind voran schreitet und wir es irgendwann fliegen lassen müssen. Du bist so gesegnet, so toll Gefühle niederschreiben zu können.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen