Schoko-Brownies

DAS PERFEKTE REZEPT FÜR SAFTIGE SCHOKO-BROWNIE

 

Sündhaft lecker und saftig:
Das perfekte Rezept für Schoko-Brownie

Ich habe ja schon reichlich vorgeschwärmt. Aber dieses Brownies, die sind einfach der kulinarische Himmel. Saftig, herrlich schokoladig und sie machen süchtig. Selten machen mich Brownies wirklich glücklich. Entweder sie sind zu trocken oder nicht schokoladig genug. Irgendwas ist immer. Aber diese hier, die sind einfach zum niederknien. Eines allerdings vorweg genommen, sie sind eine waschechte Sünde. Denn dieses Glück im Quadrat besteht aus Zucker, Schokolade, Zucker, Schokolade und noch mehr Zucker. Wer also eher zuckerreduziert unterwegs ist, der wird mit diesem Rezept nicht glücklich, haha.

Entdeckt habe ich das Rezept im übrigen auf dem Blog Cake Invasion.

 

Z U T A T E N für die saftigsten Brownies der Welt

440 Gramm Zartbitterschokolade
300 ml Sonnenblumenöl
6 leicht gehäufte EL Backkakao
350 Gramm Zucker
3 Packungen Vanillezucker
3 – 4 EL Milch
9 Eier (Größe M)
300 Gramm Mehl
eine ordentliche Prise Salz

außerdem:
etwa 200 Gramm Walnüsse
200 Gramm weiße Blockschokolade

Schoko Brownie

Z U B E R E I T U N G vom Schoko-Brownie

Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Eine tiefe Backform mit den Maßen (etwa) 30 x 25 cm sowie Backpapier bereit legen.

Die abgewogene Schokolade zerkleinern und in der Küchenmaschine (oder Mikrowelle oder im Wasserbad) langsam und vorsichtig erwärmen, bis sie flüssig ist. Achtung, nicht zu heiß werden lassen. Ich stelle die Küchenmaschine immer auf 45 Grad bei Stufe 1.

Als nächstes das Sonnenblumenöl zu der flüssigen Schokolade geben und alles auf einer höheren Stufe vermischen. Wenn ihr keine Küchenmaschine hat, nehmt einfach einen Handmixer. Nun das Kakaopulver sowie den Zucker, Vanillezucker, die Prise Salz und die Milch unterrühren. Jetzt gebt ihr nach und nach die insgesamt neun Eier zu der Schokomasse. Während ihr da tut, den Teig durchgehend weiter rühren.

Als vorletzte Zutat fügt ihr das Mehl hinzu und rührt die Masse weiter, bis sich alles schön homogen vermischt hat.

Währenddessen hackt ihr die Walnüsse sowie die weiße Blockschokolade in großzügige Stücke und hebt dann beides unter den Teig.

Den fertigen Teig in die mit Backpapier ausgelegte Backform geben und schön glatt streichen. Fertig.

In den Ofen für etwa 20 – 25 Minuten. Ich schaue zum Ende hin immer mit einem Zahnstocher, ob der Teig bereit ist. Er darf gern noch ein wenig „saftig“ sein. Lasst den Teig nicht zu lang im Ofen, sonst werden die Brownies trocken.

Guten Appetit und fröhliches sündigen!
Eure Janina

 

SchokoladenbrowniesRezept, Brownie, Brownie Rezept

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

    1. Liebe Bianca,

      sie sind auch einfach nur köstlich. 🙂
      Wenn auch sehr mächtig. Aber man kann sich kaum zügeln, so gut sind sie.

      Ganz ganz liebe Grüße
      Janina

  1. Wow,sie sehen so toll aus,die muss ich in den nächsten Tagen oder am Wochenende unbedingt ausprobieren.
    Danke für das Rezept,ich finde nämlich Brownies sonst auch immer zu trocken.
    Freu mich aufs ausprobieren.
    Dir weiterhin eine schöne Kugelzeit.
    Wir haben übrigens den Wochenwechsel am selben Tag 😉
    Ich bin jetzt in Woche 30.

    Herzlich Sabrina

    Ps: vielleicht magst Du den mal ausprobieren,er ist zum niederknien!

    https://www.wildeisen.ch/rezepte/zarter-schokoladekuchen

    1. Liebe Sabrina,

      berichte unbedingt, wie sie dir geschmeckt haben, das würde mich total freuen! 🙂

      Oh, auf einen guten Schokokuchen kann ich aber auch immer.

      Ganz liebe Grüße
      Janina

  2. Liebe Janina,
    ich dachte nach vielen Versuchen eigentlich, dass ich „mein“ Brownie-Rezept gefunden habe aber das hier klingt so lecker, dass ich es unbedingt ausprobieren muss. Insbesondere die Idee mit der weißen Blockschokolade finde ich genial! Das wäre doch eine Idee für’s kommende Wochenende.
    Liebe Grüße
    Marina

  3. Meinen Mann habe ich grad mit der Liste einkaufen geschickt 😉
    Wird gleich ausprobiert!

  4. Liebe Janina,

    die Brownies sind soooohoooo lecker! Man muss ja schon beim Zubereiten aufpassen, dass man sich nicht am Teig satt isst?! Mein Freund ist auch sehr begeistert! Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Lieben Gruß,
    Sandra

  5. Selten war ich so dankbar für die Kuchenmaschine, mir wäre bestimmt der Arm abgefallen vom rühren- aber sogar DAS wäre es wert gewesen! Das war der reinste Gaumenorgasmus<3

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×
×

Warenkorb