BABY & MOMMY UPDATE: Der erste Spaziergang mit dem JOOLZ Geo

Kinderwagen  –  Joolz Geo
Parka  –  Woolrich
Schal / Cape  –  MUJI
Jeans  –  H&M Maternity
Chelsea Boots  –  Massimo Dutti

Der erste Spaziergang im Mimi-Mobil: Joolz Geo 

Erst einmal: Jetzt, da Mimi da ist, wird es jede Woche ein Baby & Mommy Update geben. Dieses findet ihr, wie zuvor das BABY BUMP Update, immer unten im jeweiligen Post. Heute geht der erste online. In den kommenden Tagen wird außerdem der Geburtsbericht online kommen. Und nun geht es weiter..

Jede Mama weiß, wie spannend die erste Ausfahrt mit dem Baby ist. Der erste Spaziergang. Stolz flaniert man daher und genießt jeden Moment. Mir persönlich fällt ganz schnell „die Decke auf den Kopf“ und so waren wir schon einige Male mit dem Mäus‘ draußen. Das erste Mal bereits am Tag ihrer Geburt. Da bin ich am Nachmittag schon eine kleine Runde über das Gelände der Klinik spaziert. Den ersten richtigen großen Spaziergang mit Kinderwagen haben wir dann  letzte Woche gewagt – so richtig mit Kaffee trinken (ok, eher war es eine heiße Schokolade mit viel Sahne im Teestübchen) und Altstadt-Bummelei. Schön war es. Und noch schöner war es, endlich das Mimi-Mobil auszuführen.

Die Kinderwagenfrage gestaltete sich für mich nicht leicht – ich habe wochenlang Babyläden überfallen und einen Wagen nach dem anderen Probe geschoben. Meine Ansprüche waren hoch und meine Vorstellungen genau. Wichtig war mir eine solide Federung, eine feste und ausreichend große Babyschale und ein großer Korb. Außerdem sollte der Wagen wendig und kompakt sein, sich einfach um- bzw. aufbauen lassen und zu schwer durfte er natürlich auch nicht sein. Zwei Favoriten waren damals schnell ermittelt – der JOOLZ Day (den Geo gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht) und der Bugaboo Cam3. Der Day war direkt unser Favorit. Allerdings hatte dieser einen relativ kleinen „Korb“. Und das störte mich. Ist er für mich und meine Bedürfnisse doch unerlässlich. Ich werde ab dieser Woche wieder dem regulären Vorlesungsplan folgen und spätestens hier brauche ich Platz für meinen Rechner, meine Bücher und Dinge, die ich dann für das Baby benötige. Ein Verkäufer brachte es damals mit einem Satz auf den Punkt: „Wissen Sie, jeder Kinderwagen ist ein kleiner Kompromiss. Kein Wagen wird alle Vorstellungen und Wünsche vereinen können. Abstriche wird man nahezu immer machen!“. Und so trafen wir vorerst einen Kompromiss, bis (Juhuuuu) der Joolz Geo auf den Markt kam. Mit einem riesigen Korb und all den anderen Vorzügen, die der Joolz Day schon mit sich brachte. Nichts da mehr Kompromiss. Der perfekte Kinderwagen für mich. Für uns. Wir lieben unser Mimi-Mobil.

Für welchen Kinderwagen habt ihr euch entschieden?

Baby & Mommy Update

Alter:   Mimi ist heute genau zwei Wochen alt. 14 Tage Mimi. Völlig verrückt. Die Zeit war bisher wie ein Rausch. Stundenlange Kuscheleinheiten, Beschnuppern und Baby-TV. Hach ja. Die Glückshormone haben uns voll im Griff.  Ich werde niemals diesen Moment vergesse, als Mimi vor 14 Tagen um 7.11 Uhr das Welt erblickte und dann auf meinem Bauch lag. Dieses wunderschöne Wesen, welches so wunderbar nach Baby duftete. Sie macht uns komplett. 
Gewicht / Größe:  Zu ihrer Geburt wog Mimi 3.635 Gramm. Am Donnerstag wurde sie das letzte Mal von der Hebamme gewogen und da lag ihr Gewicht bei 3.880 Gramm. Babys verlieren nach der Geburt mit dem Kindspech erst einmal an Gewicht, welches sie aber fix wieder zulegen. 
Mein Gewicht: Ich habe mich seit der Geburt nicht gewogen. Ich habe zur Entbindung knapp 82 kg gewogen. Ich bin gespannt, was mir die Waage sagt (wenn mir denn mal eine über den Weg läuft).   

Neuzugänge für das Baby:  Ein wundersüßes handgemachtes Kirschkernkissen von Heartmade, weitere Spucktücher und Lätzchen von aden + anais, Rossmann und TK Maxx. Ich musste lernen, dass viele Spucktücher noch immer nicht genug sind – haha. Außerdem ein wundersüßes Frühlingsoutfit für Mimi von Noppies und es gab einen wundersüßen Steiff Teddy vom Herrn Großvater für die junge Dame. 

Schlafverhalten / Routine:   Mimi ist noch immer unsere kleine Disco Queen. Spätestens um 22 Uhr schlägt sie die Augen auf und dann geht hier die Party los. Mimi schläft in der Nacht eher schlecht. Sie verlangt da ganz besonders stark nach der Brust und nach Nähe. Generell braucht mein kleines Mädchen viel Nähe und Körperkontakt. Anders wie Anni damals, fordert Mimi den ganzen Tag über Körpertag – möchte getragen und gehalten werden. Ohne bekommt sie kein Auge zu. Schlafen im eigenen Bett fällt ihr sehr schwer und ich liege die halbe Nacht neben ihr und halte ihre Hand. 

Schönster Augenblick der Woche:   Hach ja – jeder Tag ist ganz besonders. Alles ist noch so frisch, neu und aufregend. Aber ganz besonders gerührt bin ich von der großen und innigen Liebe zwischen Anni und Mimi. Anni vergöttert ihre kleine Schwester – ihre „ach, Maaaausi“.   

Schreckmoment der Woche:  Das erste Mal mit Mimi im Blockhouse (ich brauchte dringend ein gutes Steak) und Mimi hat sich am Tisch ganz arg verschluckt. In meiner Panik riss ich sie aus ihrer Babyschale und hielt sie kopfüber – zum Glück ist nichts passiert, aber mein Mamaherz war zutiefst erschrocken.   

Meilensteine:   Mimi hat Wachphasen, in denen sie ganz bewusst wahrnimmt und schaut. Sie reagiert zum Beispiel auf bekannte Stimmen. Als wir letzte Woche kurz in der Stadt waren und Anni uns eine Sprachnachricht via WhatsApp schickte, hielt Mimi während des Stillens inne und man sah ganz deutlich, dass sie Annis Stimme wiedererkannte. 

Geschwister:  Wie oben bereits kurz erwähnt – Anni macht sich so so so toll als große Schwester. Ich muss sagen, es war die beste Entscheidung, einen so großen Altersabstand zwischen den beiden zu haben. Anni erlebt alles ganz bewusst und kümmert sich so rührend um ihr Schwesterchen – das ist herzergreifend.    
Stimmung:  Glückseligkeit pur. Gepaart mit akuter Müdigkeit. 


KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 30 Kommentare

  1. Wrklich süßer Bericht 🙂
    Heißt die Kleine wirklich Mimi oder ist das eine Abkürzung oder einfach nur ein Name,den du für den Blog gebrauchst,weil du noch nicht ihren „echten“ benutzen möchtest?

    Ganz Liebe Grüße 🙂

  2. Liebe Janina,
    Danke für den tollen Bericht. Mich würde interessieren, welche Stategie Du hast, die Kinderbetreuung und die Vorlesungen zu vereinbaren. Hast Du Hilfe von Deiner Mutter?
    Ich werde Ende August zum ersten Mal Mutter und werde auch einen Joolz-Kinderwagen nehmen.
    Herzliche Grüße aus Bayern, Anna

  3. Toller Bericht und eure Mimi ist echt ein super süßes Baby 🙂
    Ich glaube die Kleine hat echt Glück in so eine harmonische Familie geboren worden zu sein. Obwohl ich die Fotos mit Anni in diesem Beitrag als sehr gestellt empfinde.
    Trotzdem toller Blog
    Liebe Grüße Daria

  4. Bei mir wurde es tatsächlich der Bugaboo cameleon 3 ! Nach anfänglichen Bedenken wegen des hohen Preises (mir war zuvor nie klar was Kinderwagen kosten) ist er mir jeder Cent wert.
    War es denn eine Entscheidung den großen Altersabstand zu haben oder eher das Schicksal?
    Ich persönlich finde das hat auch Nachteile, da Anni ja quasi ohne Geschwister aufgewachsen ist und in der Phase wo Mimi anfangen würde mit ihrer Schwester zu spielen, diese sicherlich in der tiefsten Pubertät steckt und schon ihre eigenen Wege gehen wird.

  5. Ich folge dir seit kurzem bei Instagram und die Fotos sind immer total niedlich. Ist es eigentlich sehr anders mit 2 Kindern fühlt man da einen großen Unterschied ?
    Habt ihr eigentlich vor nach HH zu ziehen ?
    Viele Grüße aus Kiel
    Johanna

  6. Mimi ist ihr Spitzname. Wir haben sie Mimi genannt, als sie noch lange lange im Bauch war und irgendwie ist es bisher bei Mimi geblieben. 🙂

  7. Liebe Anna,
    Mimi wird mich in die Vorlesungen begleiten. Ich habe sonst keine weitere Kinderbetreuung vorerst. Ich hatte darüber nachgedacht, aber ich kann mir nicht vorstellen, Mimi jetzt schon in „fremde“ Hände zu geben. Ich wünsche dir eine wundervolle Schwangerschaft.
    Liebe Grüße an Dich,
    Janina

  8. Ja, der Cam3 ist auch gut. Mein persönlicher Favorit ist aber dennoch der Geo – wegen dem Korb, der größeren Wanne und der höheren Lage des Kindes. Aber beides sind sehr tolle Modelle. 🙂

    Ich empfinde es eher als großen Vorteil. Ich selbst habe auch 10 Jahre Unterschied zu meiner nächsten Schwester und noch mehr zu den anderen. Man erlebt alles bewusster und hat die ersten Jahre die Aufmerksamkeit der Eltern ganz für sich. Oftmals ist da einfach weniger Konkurrenzkampf und „Neid“. Aber ich denke, das muss wirklich jede Frau, jedes Paar für sich entscheiden. Es gibt niemals ein falsch oder richtig. 🙂

    Ganz liebe Grüße an Dich!

  9. Wieso trägt eine kluge, junge Mutti wie du nur Echtpelz und wieso nur bekommt das eigene Kind dann auch noch einen schönen, dicken Echtpelzbommel? Ich kann es echt nicht verstehen und es tut mir so unendlich Leid für die Tiere. Ein bisschen mehr Empathie wäre schön, besonders an Ostern!

  10. So schön, dass du hier jetzt wieder aktiver bist. Mit baby in der Vorlesung stelle ich mir sehr stressig vor auch für die Mitstudenten und Professoren.

  11. Liebe Janina!
    Wir sind auch 4 Geschwister und haben alle einen Altersunterschied von 6 Jahren. Und zwischen meinem Sohn & meiner kleinsten Schwester liegen auch wieder nur 6 Jahre 😉 ich find das super und war damit immer sehr zufrieden.
    Mit brennt schon seit einer gefühlten Ewigkeit eine Frage unter den Nägeln. Bei der Geburt von Anni, musst du doch auch sehr jung gewesen sein, oder?
    Ich bin mit 17 schwanger geworden, habe mit 18 Amadeo bekommen & mit 19 mein Abitur gemacht und dann direkt angefangen zu studieren. Und das alles als Alleinerziehende. Irgendwie bilde ich mir ein, dass das bei dir alles genau so oder so ähnlich war. Und wenn ich mir euer jetziges Leben angucke, bist du echt mein Vorbild. Du machst mir Mut – Danke!
    Liebe Grüße,
    Elisa (amaelli) bei Insta 😉

  12. Glaube auch dass der Vorlesungssaal nicht der richtige Ort für ein Baby ist. Auch wenn du sie nicht in andere hände geben willst hätte sie es da dann wohl besser

  13. Janina war 21 glaube ich 🙂

  14. Liebe Janina, herzlichen Glückwunsch zu Eurem Sonnenschein!! 🙂 Hattet Ihr nicht auch einen Bugaboo gekauft? Der war auch so hübsch 🙂 Alles Liebe!

  15. Ich denke nicht. Und ich denke außerdem, dass es dir nicht zusteht, dies zu beurteilen. Ziemlich anmaßend.

  16. Liebe Elisa,
    alles ist möglich. Du kannst alles schaffen, wenn du mit dem Herzen dabei bist. Das war meine Erfahrung. Ich habe Anni mit 21 Jahren bekommen. Da war ich mit meiner Ausbildung bereits fertig und habe gearbeitet. Die Ausgangssituation ist also ein wenig anders. Ich ziehe den Hut vor deiner Leistung. Mit 17 Jahren ein Kind zu bekommen und dann dennoch die Schule beenden – das ist eine starke Leistung. Du kannst ordentlich stolz auf dich sein. 🙂 Und auch das Studium wirst du schaffen, ganz sicher. Du musst nur immer an dich glauben!
    Herzliche Grüße an Dich,
    Janina

  17. Ich sehe das anders. Es sind ja keine ganzen Tage. Es handelt sich um Vorlesungen mit jeweils zwei Zeitstunden. Und am Mittwoch, meinem langen Tag, kümmert sich der Papa um die kleine Miss Mimi. 🙂 Ich verstehe nicht, warum es stressig sein sollte. Es sind drei Monate. Und es sind Zeiten, zu denen Mimi schläft – sprich, alles verschläft. 🙂

  18. Liebe Johanna,
    ich habe jetzt schon oft gehört, dass die größte Umstellung tatsächlich von einem Kind auf zwei Kinder stattfinden soll. Organisatorisch. Das glaube ich gern. Allerdings ist Anni mit ihren elf Jahren ja doch schon arg selbstständig, deshalb spüre ich da bisher nicht wirklich eine große Umstellung. Ganz im Gegenteil – Anni ist mir bisher eine große Hilfe. <3
    Ganz liebe Grüße nach Kiel,
    Janina

  19. Ich denke, das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden. Abgesehen davon, werfe ich meine Jacke (die ich mir vor Jahren gekauft habe), ja nicht weg – nur weil ich sie mir zB jetzt nicht mehr kaufen würde. Ich sage niemals nie – aber vermutlich würde ich mir keine Jacke mit Pelz mehr kaufen. Aber das ist trotzdem kein Grund, meine vorhanden Teile mit Pelz wegzuschmeißen oder im Schrank verrotten zu lassen. Und Anni ist elf. Die entscheidet für sich selbst, was sie tragen möchte. Ich werde ihr das sicher nicht verbieten. Sie weiß, was Echtfell ist und sie weiß auch, wie dieses produziert wird. Das muss sie selbst entscheiden.

    Generell bin ich aber stark dafür, leben und leben zu lassen. 🙂

  20. Hallo liebe Janina,

    Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deiner Tochter, sie ist zuckersüß. Ich finde es toll wie du schreibst, das du uns so an deinem Leben teilhaben lässt. Ich bewundere dich wie du dein täglichen Ablauf meisterst. Du bist eine tolle Frau.
    Für die Zukunft für dich und deine Familie nur das allerbeste.
    Mit lieben Grüßen
    Lisa

  21. Ups da habe ich glatt vergessen dass man hier nur positive Rückmeldung geben darf. Wenn du den Hörsaal für den richtigen Ort hälst viel Spaß.

  22. Darf man Fragen was ihr mit dem Bugaboo angestellt habt? Zurückgeben im Laden hat sicherlich nicht funktioniert oder Irre ich mich ?

  23. Liebe Lisa,
    so liebe Worte – ich danke dir dafür. Ich freue mich sehr darüber. Vielen lieben Dank an dich.
    Ich sende dir liebste Grüße
    Janina

  24. Tolle Mami, tolle große Schwester, super-süßes Baby, schicker Kinderwagen!!! 🙂 & ein schöner ehrlicher Post! Ach ja, ich fühle das „Mami, ich will einfach nur ganz nah bei Dir sein“ mit!!! Jetzt, wo Matteo 6 Monate alt ist, lässt es etwas nach und er beschäftigt sich auch schon alleine – aber am liebsten ist er auf dem Arm, so dass er kuscheln kann, besser gucken kann, herumgetragen werden kann 🙂 Wahrscheinlich kommt die Zeit, in der der „Arm out ist“ schneller, als uns lieb ist… aber: Baby auf Arm = Arm besetzt für andere Dinge! 🙂 Ein Tragetuch oder die Manduca haben mich gerettet!

    Euch weiterhin alles Liebe!!! 🙂
    Jana

  25. Ich bin zwar gerade 18 Jahre, dennoch bist du eine Art Vorbild für mich. Du bist eine liebevolle Mutter, eine wunderschöne Frau die es schafft sich jeden Tag so hübsch zu machen und meisterst den Alltag scheinbar mit links. Absolut toll! Bleib wie du bist.
    Lisa

  26. Ich freue mich, dass du dir in der nächsten Zeit nichts mehr mit Echtpelz kaufen würdest! Natürlich wäre es unsinnig den Mantel wegzuwerfen, da gebe ich dir Recht! Als Blogger hat man ja für viele Mädels eine Vorbildfunktion und das du dich dazu geäußert hast finde ich spitze!
    Was deine Tochter angeht glaube ich jedoch nicht, das ihr wirklich bewusst ist, das 90% der Pelze und besonders Mützen aus China kommen. Die Zustände sind barbarisch und auch Hunde uns Katzen müssen dran glauben.
    Natürlich ist die Erziehung deine Sache.

    Danke für deine Stellungnahme und viele Grüße!

  27. Was soll daran so schlimm sein, das Kind mitzunehmen? Wenn es schläft, stört es doch wirklich niemanden. Falls es doch aufwacht, kann man auch kurz rausgehen.

    Ich finde es wirklich schade, dass so viele Menschen glauben, Mütter müssten sich abschotten und könnten ihr Leben nicht weiter so leben, wie sie es vorher getan haben.

    Man kann Kind und Karriere/ Studium sehr wohl gut zusammen meistern!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen