BABY KOLUMNE & UPDATE plus GEWINNSPIEL

Kleidchen  –  Zara
Maus  –  Leggybuddy

Win. Win. Win. Zur Babykolumne habe ich heute noch eine tolle Überraschung für euch. Ein Gewinnspiel für alle werdenden Mamas. Gespannt? Zu gewinnen gibt es ein professionelles Bodypainting für Schwangere plus Fotoshooting als Erinnerung an diese aufregende Zeit. 



Kalt ist das neue warm! 
Und ja – kalt ist das neue warm. Ganz klar. „Wie jetzt – kalt ist das neue warm?“ fragt ihr euch jetzt sicher. Was meint sie? Ist sie jetzt vollständig verrückt geworden?
 Wie oft habe ich in unterschiedlichsten sozialen Netzwerken von Mamas klagende Worte gelesen. „Hach, ich bin froh, wenn ich es heute überhaupt schaffe zu duschen“ oder „Ich muss schnell essen, weil in spätestens 15 Minuten ist das Kind wieder wach und verlangt nach mir!“. Wie oft saß ich davor und habe mit dem Kopf geschüttelt. „Ach naja – so schlimm kann es ja nicht sein“, dachte ich mir nicht selten. 
Ha. Hast du gedacht. Und nun sitze ich hier und tippe diesen Text. Den ich nur tippen kann, weil mir das Mimi-Mäus‘ kurz abgenommen wurde. Denn – auch ich musste in den letzten Wochen lernen, mein Alltag wird von dem kleinen Mimi-Wesen bestimmt. Und zwar komplett. 
Mimi braucht, Mama springt. Mimi weint, Mama tröstet. Mimi ist durstig, Mama füttert. Mama wiegt in den Schlaf, wickelt, wäscht (Kind und Kleidung), tröstet, gibt Nähe und Liebe, geht spazieren, trägt. Und nebenher ist Mama (ich spreche übrigens von mir) auch noch Mama von Anni, Partnerin, Haushaltsführende, Studentin und Arbeitstier. Oft wünsche ich mir für meinen Tag mehr Stunden. Oft? Nein, immer. 
Und was hat das jetzt mit „kalt ist das neue warm“ zu tun? 
Egal wie heiß mein frisch zubereitetes Essen ist, egal wie warm das Badewasser oder mein aufgebrühte Tee ist.. Wenn ich etwas davon anfasse, ist es längst wieder kalt. Immer. Mein Alltag mit Baby stellt mich nicht selten vor Herausforderungen. Ist das Kind abends mit Tomatensoße beschmiert (lacht ruhig, lacht ruhig), weiß der Rest der Familie, ich habe mal wieder versucht, mir Zeit zur Nahrungsaufnahme zu verschaffen. Ha. 
Mag verrückt klingen, aber ich schaffe es seit Wochen nicht, eine warme Mahlzeit in Ruhe zu mir zu nehmen. Schläft das Kind und ich schwinge den Kochlöffel, kann ich mir sicher sein, dass Mimi-Mäus spätestens dann gaaaaanz großen Hunger (oder Bauchschmerzen) hat, wenn mein fertiger Teller vor mir steht. Hat zur Folge, dass ich an Tagen, an denen ich alleine bin, eigentlich nicht zum essen komme. Oder aber es ist kalt. Und um ganz ehrlich zu sein, schaue ich schon immer ganz neidisch auf die Teller der anderen. Hat mir die Hebamme doch den Frühstücks-Spezialgriff für Mama und Baby gezeigt. Ein Lebensretter, sag ich euch. Mein Lebensretter.
Oder folgendes Szenario: „Hmmm – ein frischer Tee und ein kurzes Bad. Das wäre jetzt fein!“ denke ich mir und lasse mir Wasser ein, brühe mir einen Tee auf und stelle Kekse bereit. Zack – ich werde gebraucht. Nichts da baden. Wo denkst du hin, Muttertier. Eigentlich konnte ich gerade in den erste Wochen froh sein, wenn ich es überhaupt vor dem Mittag in die Dusche geschafft habe. Ich weiß, ich weiß – zu viel Information. Aber das ist nun einmal die Wahrheit. Und wenn duschen, dann aber auch wirklich nur ganz schnelle fünf Minuten, in denen Krawall-Mimi vor der Dusche liegt. Schlaue Mamas haben also auch immer eine Dose Trockenshampoo griffbereit. Auch hier wieder ein Lebensretter. Lieber Erfinder des Trockenshampoos – Cheers, auf dich! Ich stoße auf dich an, mit kaltem Tee natürlich. 
Ihr seht schon, es läuft hier. Jede Mama wird erfinderisch, wenn es darum geht, ihren Alltag mit Baby zu meistern. Ihr glaubt nicht, wie einfallsreich man wird. Und wenn manche Menschen behaupten, Mamas hätten auch Augen am Hinterkopf und acht Arme. Ja, das stimmt.

GEWINNSPIEL

Wie bereits angekündigt, darf ich heute etwas ganz wunderbares verlosen. Etwas, wovon sicher jede schwangere Frau träumt. Ein Bodypainting plus Shooting für eine Schwangere von ein Schmetterling im Bauch. Anke von ein Schmetterling im Bauch bemalt Babybäuche und verziert sie ganz wunderschön nach den Wünschen der werdenden Eltern (Fotos hier). Dabei kommen wahre Kunstwerke zustande. Die Gewinnerin darf sich neben dem Baby Bump Painting auch über ein professionelles Fotoshoooting freuen, das diesen Tag und den wunderschönen Babybauch in Bildern festhält. Ist das nicht was?

Ihr solltet allerdings aus dem Landreis Hannover kommen (oder aber bereit sein, für den Termin die Anfahrt nach Hannover in Kauf zu nehmen). Was ihr tun müsst, um zu gewinnen? Nicht viel, hinterlasst mir in den Kommentaren einen Kommentar und sagt mir, was bisher der schönste Moment in eurer Schwangerschaft war. Das Gewinnspiel läuft bis zum 31. Mai 2015. Viel Glück. 

Baby & Mommy Update

Alter:   Sieben Wochen und sechs Tage ist sie alt. Morgen früh um 7.11 Uhr sind es dann schon wieder genau acht Wochen. Wow.  
Gewicht / Größe:  Morgen wird unser Mimi-Mädchen wieder gewogen. Wir bilden uns aber ein, dass sie wieder ordentlich zugelegt hat. Ich habe ihr ein richtiges Doppelkinn angestillt. So süß.  

Neuzugänge für das Baby:  Abgesehen von dem gewöhnlichen Kram wie Pampers, Einmalwaschlappen, Wickelunterlagen für unterwegs ist nicht ganz so viel eingezogen. Ich war ein wenig bei Mamikreisel und Kirondo unterwegs und habe dort etwas gekauft. Außerdem einen süßen Loop mit Ankerdruck von La Lou. Und ich war wieder einmal bei Ernstings Family. Klingt verrückt, aber ich hole dort sicher jede Woche Strumpfhosen und neue Socken. Die verschwinden nämlich ständig. 

Schlafverhalten / Routine:   Mimi hat doch tatsächlich zwei Nächte etwas ruhiger geschlafen. Die Nacht war somit sehr angenehm. Hach ja. Und dann, als ich schon die Hoffnung hatte, dass es nun dabei bleibt, *kabooom* Überraschung. Natürlich nicht. Es folgten die härtesten Partynächte. Halleluja, bin ich müde. Mimi steckt direkt im Schub. 

Schönster Augenblick der Woche:   Mimi hält ihr Köpfchen jetzt vermehrt selbstständig. So putzig. Sie möchte gern alles sehen und streckt das Köpfchen Auch findet sie ihre tummy time ganz toll. Was mich wundert. Anni mochte die Zeit auf dem Bauch immer gar nicht. 

Schreckmoment der Woche:  Kein Schreckmoment. 

Meilensteine:   Mimi ist viel aufmerksamer, beobachtet alles genau und reagiert darauf. Oft mit lachen. Auch hat sie ihre Hände entdeckt und steckt diese nun immer ganz bewusst in den Mund. Am liebsten als Faust. Die Bewegungen wirken noch etwas hölzern, aber man sieht ganz eindeutig, dass sie hier große Fortschritte macht. 

Geschwister:  Hach ja, was wäre ich ohne Anni. Anni unterstützt mich so und hat so viel Liebe und Verständnis für ihre klitzekleine Schwester. 
Stimmung:  Müdchen, ein wenig erschöpft, glücklich, stolz. 

KOMMENTARE

Dieser Beitrag hat 14 Kommentare

  1. Ich finde es schade, dass der Blog jetzt so extrem zum Mama Blog geworden ist. Mit ist klar, dass dein Leben zurzeit sehr darauf fokussiert ist aber vorher warst du ja auch schon Mama und der Blog war trotzdem vielseitig.

  2. Ach Janina, du sprichst mir aus der Seele.Du beschreibst haargenau meinen Alltag.Meine Tochter ist nun 15 Wochen alt. In die Dusche schaffe ich es frühs, weil ich sie in den Dschungel (Spielebogen) lege und sie dann für 20 min sich selbst beschäftigen kann. Essen? Ha! Kekse esse ich manchmal.Ist ja nicht so, als hätt ich nicht noch ein paar Kilos zuviel ?
    Muss dir aber sagen, dass du auf deinen Fotos immer 1A aussiehst.Da komme ich mir vor wie eine Nebeltalgroppe ?
    Liebe Grüße
    Daniela

  3. Es gibt aber wohl einen Unterschied zwischen „Mama einer 11-jährigen“ und „Mama eines Neugeborenen“ sein, Janinas Leben beinhaltet derzeit wohl kaum Aktivitäten neben Mimi, über die sie berichten könnte. 🙂

  4. Was für ein süßes Baby und eine strahlende Mama und Schwester.
    Die Zeit mit den ganz kleinen Mäusen ist so schnell vorbei.
    Ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und werde jetzt etwas stöbern gehen- meine mittlere Tochter und mein Sohn sind 10 Jahre auseinander. Heute sind die Kinder 6,7 und 17 Jahre und es ist wirklich Klasse!

    Alles Liebe
    Nina

  5. Du hast natürlich vollkommen recht, wenn du behauptest dieser Blog ist zu einem großen Teil zum Mama – Blog mutiert. Aber wie auch im echten Leben verändern sich natürlich die Prioritäten, wenn man gerade Mutter geworden ist. Und auch im wahren Leben, musste ich z.B. feststellen, dass sich der Bekanntenkreis nach der Geburt meiner Kinder geändert hat. Auf diesem Blog hat sich natürlich auch die Leserschaft somit ein bisschen verändert (denke ich). Aber ich lese diesen Blog weiterhin gerne, alleine schon wegen der süßen Bilder der kleinen Maus.
    lg Lena

  6. Tolles Gewinnspiel ??
    Mein schönster Moment war es, die Herztöne des Kleinen das erste Mal zu hören 🙂 ich komme aus Hannover und würde mich wirklich freuen zu gewinnen.

    Liebe Grüße
    Julia
    ( juliahuether2009@yahoo.de)

  7. Liebe Janina zeigst du uns irgendwann Mimis Babyzimmer Gestaltung oder ist dir das zu privat ? Wünsche dir und deiner Familie weiterhin alles Gute 🙂

  8. Was für ein süßer und humorvoller Text!! Ich kann mir das richtig gut vorstellen und so blöd das auch klingen mag, ich kann es kaum erwarten, bis unsere kleine Bauchprinzessin hier ist und dafür sorgt, dass ich nicht mehr duschen gehen kann <3! Für so strahlende Kinderaugen nimmt man auch sowas gerne in Kauf :-)! Der schönste Moment meiner Schwangerschaft bisher war gerade gestern. Ich habe mir den ganzen Tag Sorgen gemacht, da ich die Bauchmaus nicht mehr fühlen konnte und dazu noch der Bauch hart wurde. Hab dann entschieden, in die Badewanne zu gehen und wenn es dann nicht besser wird und ich immer noch nichts merke, dann fahren wir ins Krankenhaus. Ich wollte grad raus aus der Wanne, da kam der <3-Mann hoch und sagt "bleib noch ein paar Minuten liegen". Und Zack, da kamen sie. Drei zarte kleine Tritte und der Papa konnte sie auch sehen. Wir waren so erleichtert und mir kamen die Tränen. Ein unbeschreibliches Gefühl, diese Tritte und Bewegungen... Jede Frau sollte so etwas mal fühlen dürfen! Wir lieben die Maus jetzt schon abgöttisch! Ja, das war der schönste Moment bisher <3!!
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, zu gewinnen 🙂
    Alles Liebe, Birgit (Birgit.degn@gmx.de)

  9. Was für ein süßer und humorvoller Text!! Ich kann mir das richtig gut vorstellen und so blöd das auch klingen mag, ich kann es kaum erwarten, bis unsere kleine Bauchprinzessin hier ist und dafür sorgt, dass ich nicht mehr duschen gehen kann <3! Für so strahlende Kinderaugen nimmt man auch sowas gerne in Kauf :-)!
    Der schönste Moment meiner Schwangerschaft bisher war gerade gestern. Ich habe mir den ganzen Tag Sorgen gemacht, da ich die Bauchmaus nicht mehr fühlen konnte und dazu noch der Bauch hart wurde. Hab dann entschieden, in die Badewanne zu gehen und wenn es dann nicht besser wird und ich immer noch nichts merke, dann fahren wir ins Krankenhaus. Ich wollte grad raus aus der Wanne, da kam der <3-Mann hoch und sagt "bleib noch ein paar Minuten liegen". Und Zack, da kamen sie. Drei zarte kleine Tritte und der Papa konnte sie auch sehen. Wir waren so erleichtert und mir kamen die Tränen. Ein unbeschreibliches Gefühl, diese Tritte und Bewegungen... Jede Frau sollte so etwas mal fühlen dürfen! Wir lieben die Maus jetzt schon abgöttisch! Ja, das war der schönste Moment bisher <3!!
    Ich würde mich wahnsinnig freuen, zu gewinnen 🙂
    Alles Liebe, Birgit (Birgit.degn@gmx.de)

  10. Hallo Janina!
    Ich verfolge deinen Blog schon sehr lange und muss so manchesmal schmunzeln. Mein Sohn wird bald 8 Monate alt und ich bin froh, einiges schon hinter mir zu haben, von dem du berichtest. 😉
    Ich würde sehr gerne beim Gewinnspiel, stellvertretend für meine beste Freundin, teilnehmen. Sie ist Patentante meines Sohnes und kümmert sich immer ganz rührend. Ich würde mich gerne revanchieren. Mein schönster Moment war, als sie mir im Januar von ihrer, sehnlichst erwarteter, Schwangerschaft berichtet hat. Witzigerweise hat sie nur 3 Tage nach meinem damaligen Entbindungstermin. 🙂
    (Bei Facebook: Chant Al)

  11. Mein schönster Moment war das erste kleine Blubbern im Bauch, als ich im Bett lag und mein Gedankenkarrussel anfing, seine Runden zu drehen. Da hat der Bebiefuchs den richtigen Zeitpunkt gefunden, mich aufzumuntern. Schön ?

  12. Gerne mache ich bei dem Gewinnspiel mit. Mein schönster Moment war der positive Schwangerschaftstest. Ich habe drei gemacht, da ich es nicht glauben konnte.
    Liebe Grüße, Nele

  13. du stellst dich vielleicht an. es gibt auch alleinerziehende mütter, die ihr kind niemanden in die hand drücken können und schaffen ihren alltag auch.

  14. Wie unnötig dein Kommentar. 🙂

    Du, ich habe mein Baby 24 Stunden. Ich kann es auch niemanden geben bzw. kann mir keiner unter die Arme greifen. Sehr geistreicher Beitrag. Super Leistung. 😉

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
×
×

Warenkorb