Annis Küchenzauber #1 //
Kinderleichtes Rezept für Piñata-Kuchen

Herzlich Willkommen zur ersten Ausgabe von „Annis Küchenzauber“. Mein großes Mädchen liebt es zu kochen und zu backen. Das findet sie toll und sie hat viel Freude daran, neue Rezepte auszuprobieren und eigene zu kreieren. Und so keimte in Asien eine kleine, aber feine Idee auf. Annis Küchenzauber. Eine eigene Kategorie auf diesem Blog, Annis Kategorie. Ein virtueller Ort, an dem sie ihre Rezepte mit euch teilen kann. Als sie das erste Mal davon sprach, war ich sofort Feuer und Flamme und nun ist es schon soweit, der erste Beitrag zu „Annis Küchenzauber“ ist online. Zur Feier des Tages ist es ein Rezept für einen easy peasy Piñata Kuchen. Ihr braucht nichts, abgesehen von ein paar wenigen Zutaten und zwei größeren Müslischalen, die hitzebeständig und somit für den Ofen geeignet sind.

Dann lasst uns loslegen..

Rezept Piñata Kuchen

 

Piñata Cake? Yes please

Bei dem Kuchenteig handelt es sich um einen ganz einfach zubereiteten Teig. Es braucht gar nicht viele Zutaten dafür und schiefgehen kann eigentlich auch nichts. Letztendlich braucht ihr, abgesehen von den wenigen Zutaten, eine Küchenwaage und eine Küchenmaschine. Habt ihr keine, nicht schlimm, ein ganz normaler elektrischer Rührbesen tut es auch sehr gut. Wie war das noch vor wenigen Jahren, als man alles per Hand gemacht hat. 😉
Ausserdem solltet ihr, wie oben bereits kurz erwähnt, zwei größere Müslischalen bereitstellen, die auch gegen Hitze beständig sind. Denn in diesen Müslischalen backen wir den Teig für den Piñata-Kuchen aus. Ja, es braucht nicht einmal eine Kuchen-Backform. Ich sagte ja, der Kuchen ist easy peasy gemacht.

Pinata Torte Rezept

Nun, dann fangen wir mal an.. Wir brauchen nicht viele Zutaten und die Butter kann auch im Kühlschrank bleiben.

Z U T A T E N  FÜR  DEN  T E I G

240 Gramm Mehl
240 Gramm Zucker
4 Eier, Größe M
1 Packung Backpulver
1 Packung Vanillezucker
nach Belieben noch 60 Gramm backfeste Schokotröpfchen
etwas Fett, z. B. Kokosfett für die Müslischalen

Z U T A T E N  FÜR DAS  F R O S T I N G

220 Gramm Mascarpone
150 Frischkäse
2 Packungen Vanillezucker
2 Esslöffel Zucker

E X T R A
zum befüllen und dekorieren sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt,
Anni hat sich für Smarties entschieden, aber es geht auch alles andere,
z. B. Malteser, Reese’s Peanutbuttercups, Bonbons..

Z U B E R E I T U N G   Piñata-Kuchen

Als erstes mit ein wenig Fett die Müslischalen ausreichend einfetten, damit sich der Teig im Anschluss ohne Probleme lösen lässt. Ich habe dafür Kokosfett verwendet, ihr könnt aber auch Butter nehmen. Außerdem den Ofen bereits auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Im Anschluss die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker in der Küchenmaschine schaumig schlagen. Im Anschluss dann das Mehl und das Backpulver hinzugeben und den Teig schön glatt rühren. Den Teig gebt ihr nun in die gefetteten Müslischalen, teilt den Teig gleich auf und schüttelt ihn in der Müslischale gerade. Nun beide Schalen in Backofen stellen und etwa 30 Minuten ausbacken. Macht zwischendurch kurz den Test mit dem Zahnstocher, um zu sehen, ob der Teig schon durch ist. Unserer hat letztendlich ein wenig länger zum ausbacken gebraucht. Ist der Teig fertig, dann nehmt die Schalen aus dem Ofen, lasst sie kurz ein wenig auskühlen und löst den Teig anschließend aus den Schalen. Nun den Teig komplett auskühlen lassen.

Währenddessen gebt ihr die Mascarpone, den Frischkäse sowie Vanillezucker und Zucker in die Küchenmaschine und verrührt alles, bis es eine glatte Masse ergibt. Nicht zu lang rühren, dann wird die Masse zu flüssig.

Nun nehmt ihr eine kleine Kuchengabel und einen Teelöffel zur Hand und höhlt die erste, ausgekühlte Halbkugel großzügig aus. Sie wird die untere Hälfte des Kuchens sein. Auch die zweite Halbkugel höhlt ihr dann ein wenig aus, nicht ganz so großzügig. Fertig. Nun gebt ihr die untere Hälfte auf eine Unterlage, auf der der Kuchen später auch bleiben soll und befüllt ihn ausreichend mit Leckereien, Anni hat sich für Smarties entschieden. Der obere Rand der unteren Halbkugel wird nun mit der Mascarpone-Creme bestrichen und im Anschluss wird die obere Halbkugel angesetzt. Der Kuchen ist nun rund.

Nun gebt ihr großzügig überall die Mascarpone-Creme auf den Kuchen. Verzieren könnt ihr ihn ganz nach eurem Geschmack, z. B. mit Früchten (Himbeeren, Erdbeerspalten, Heidelbeeren) oder Back-Dekor oder Smarties.

Fertig. Solltet ihr eines meiner bzw. unserer Gerichte nachkochen oder -backen, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr mich auf Instagram mit dem Hashtag #OhWunderbarkocht verlinkt. Wirklich, das wäre riesig.

Wichtig, lasst den Kuchen wirklich komplett auskühlen. Anni war etwas zu ungeduldig und so sind die Smarties ein wenig angeschmolzen. 🙂

 

Guten Appetit und herzliche Grüße
Eure Janina mit Anni

Rezept Piñata Torte Pinata Kuchen


Bekommen Sie gratis Email Benachrichtigungen!

Registrieren Sie sich jetzt, um eine Email zu erhalten, wenn ich neue Inhalte publiziere.

Wir geben Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit mit nur einem Mausklick aus unserem System löschen. Bitte lesen Sie vor Ihrer Anmeldung diese wichtigen Informationen zum Datenschutz

Dieser Beitrag hat 36 Kommentare

  1. Der Kuchen schaut ja mal genial aus! Und ich bin mir sicher, dass er auch so schmeckt. Tolle Idee, liebe Anni!!!

    1. Er ist wirklich lecker, aber wir werden ihn noch einmal mit einem anderen Teig ausprobieren – der vielleicht noch etwas fluffiger ist. Mal schauen. 🙂

      Danke dir für die lieben Worte, das werde ich Anni heute zeigen.

  2. Wow sieht echt super aus ??? muss ich unbedingt nachbacken … Danke für die tolle Idee ?

    1. Er ist auch ganz schnell und einfach gemacht 🙂

  3. Ahhhh, liebe Anni – weiter so! 🙂 Den werde ich nächsten Freitag an meinem Geburtstag auch backen! Steht schon auf der Liste. 🙂 Danke, danke, danke für das tolle Rezept! 🙂

  4. Ich finde die Idee, Annie Rezepte hier vorzustellen, richtig toll! Der Kuchen sieht echt lecker aus, muss ich bald ausprobieren. Allerdings werde ich wohl Schokoglasur nehmen. 🙂

  5. Wow, super Anni!! Sieht ganz hervorragend aus! Tolle Idee, ich werde es bald mal nachbacken. Lg?☺️ Auch an Anni

  6. Der sieht ja echt cool aus ? werde ich sicherlich mal nachbacken – könnte mir auch gut vorstellen, dass er meinen Neffen/ meiner Nichte gut gefällt ?

  7. Das ist ein mega Kuchen und Rezept, sicher der Renner auf jeder Feier, vor allem habe ich mich gefragt, wie bekommt man den so rund hin. Sehr sehr gut gemacht Anni. Ich freu mich auf weitere Beiträge von Dir.

    Lieben Gruß
    Katharina aus Dresden

    1. Liebe Katharina,

      der Kuchen ist in Müslischalen gebacken. Wenn man den darin aufgebackenen Teig aufeinanderlegt, dann ergibt es die Kugel.

      Herzliche Grüße
      Janina

  8. Hallo Anni und Janina,

    ich finde „Annis Küchenzauber“ jetzt schon super!

    Vielen Dank für das Rezept ?
    Ich freue mich schon darauf, seit ich erraten habe, welcher Kuchen es wird.

    Ich werde mich nun dran trauen und Ihn nachbacken.

    Liebe Grüße
    lisama310

    1. Liebe Lisa,

      Anni freut sich sehr über deinen lieben Kommentar!

      Ich möchte den Kuchen auch mal ausprobieren, allerdings mit einem anderen Teig und einer Creme-Füllung. 🙂

  9. scheint mir, als ist das jetzt doch mehr ein janina-beitrag als von anni
    ich fänds schöner, wenn anni auch den text dazu schreibt.. so kam es jetzt eher rüber, als ob du alle anweisungen gegeben hast

    1. Liebe Lena,

      Anni hat den Kuchen allein gebacken und das Rezept auch allein ausgewählt.
      Ich habe nur die Fotos gemacht und ja, natürlich den Text geschrieben. Ich glaube, den Text möchte sie nicht so gern schreiben. 🙂

      1. dann ist das natürlich was anderes 🙂
        ich hatte wohl nur automatisch erwartet, dass anni auch schreibt & war dementsprechend etwas irritiert

        1. Ja, das kann ich auch verstehen. Weil wir dazu im Vorfeld ja gar nichts gesagt haben. Aber Anni hat gesagt, dass sie nich schreiben möchte und das werde ich so auch akzeptieren. 🙂

  10. Liebe Anni, ist der schöööööön!! Weiter so und gerne noch mehr solcher Beiträe 🙂

    Mögt Ihr den Beitrag bei meiner Link-Party „Herzlich eingeladen“ zum Thema Feiern verlinken? (Das Link-up-Tool findest ist unter meinem aktuellen Beitrag.) Ich würde mich freuen!
    LG, Yvette

  11. Liebe anni versuche es doch mal mit einem wunderkuchen ,

    Dein kuchen sieht so lecker aus? der wird aufjedenfall nachgebacken

    1. Liebe Katrin,

      was ist denn ein Wunderkuchen? 🙂

      Ganz lieben Dank!

      1. Ich schicke euch gerne das rezept 🙂

  12. Vielen Dank Annie für das tolle Rezept ? Meine kleine Tochter Leni hat bald Geburtstag. Da wird das Rezept gleich ausprobiert.
    Freue mich auf andere Ideen

    LG Sandy

    1. Liebe Sandy,

      oh – wie schön. Da wird Anni sich freuen. Ich hoffe, er schmeckt euch dann . 🙂

  13. Hi, ich fände es super, wenn man das Rezept vll. per pdf downloaden könnte;-) Vll. ist das ja ne Idee, die ihr umsetzen möchtet. Jetzt wird ohne

    1. Das ist eine gute Idee, daran werde ich mich mich nachträglich mal machen. Danke Dir! 🙂

  14. Oh sieht das lecker aus! Ich kannte diese Art von Kuchen bisher gar nicht. Damit kann man sicher nicht nur auf Kindergeburtstagen für ein Highlight sorgen. Bin gespannt was Anni noch so schönes zaubern wird 🙂 Dieses Rezept speichere ich mir auf jeden Fall schon mal ab.

    Alles Liebe, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  15. Auch ich muss leider sagen, dass ich „mehr“ erwartet hätte. Also auch, dass du Anni den Text schreiben lässt zB. So wirkt das Ganze einfach nur nach Business Entscheidung, „Annis küchenzauber“ klingt halt süßer, als wenn du einfach die Rezepte „ganz normal“ Posten würdest.
    Absolut nichts gegen Anni, die hat das toll gebacken. Lediglich deine Umsetzung finde ich etwas fragwürdig.

    1. So ein Blödsinn. Anni hat diese Idee von allein gehabt und sie an mich herangetragen. Wir haben überlegt und ich habe mein Einverständnis gegeben. Abgesehen davon, soll ich meine große Tochter nun zwingen, Texte zu schreiben, nur damit Menschen wie du zufrieden sind? Ich denke nicht. Und meine Rezepte gibt es auch ganz normal weiter. Also manchmal weiß ich hier nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

  16. Du hast halt vorher geschrieben, du glaubst(!), dass sie den nicht schreiben möchte.. Das klang nicht so, als hättest du sie vorher gefragt. Natürlich sollst du sie dann nicht zwingen. Im übrigen: das war als konstruktive Kritik gemeint und ist einfach meine Meinung. Damit kannst du aber wohl leider nicht richtig umgehen.. Gruß vom „Miesepeter“, der deinen Blog im übrigen früher gern gelesen hat.

    1. Dann habe ich mich nicht klar ausgedrückt. Anni hat gleich gesagt, dass sie den Text nicht schreiben möchte. Wir hatten darüber im Vorfeld gesprochen. Ausgemacht war, sie überlegt sich Rezeptideen und setzt diese um, ich fotografiere und schreibe den Text. Wer weiß, vielleicht möchte sie irgendwann doch schreiben – aber momentan möchte sie das nicht und das ist in Ordnung so. Ich finde es sehr traurig und verletzend, lesen zu müssen, dass du schreibst, es wäre initiiert, da sich das einfach besser „verkauft“. Das hat nichts mit konstruktiver Kritik zu tun. Konstruktive Kritik wäre gewesen, wenn du gesagt hättest, du würdest dir wünschen, auch mal selbstgeschriebene Zeilen von Anni zu lesen. Dann hätte ich darauf antworten können. Aber all diese nicht nett gemeinten Behauptungen in den virtuellen Raum zu stellen ist eben leider nicht sonderlich nett und es verletzt mich auch, es geht immerhin um meine Tochter.

  17. Liebe Anni, liebe Janina,
    Ich finde es eine super tolle Idee! Warum ein junges Mädchen stoppen, wenn es den Drang hat, etwas anzupacken? So altbacken das jetzt klingt, es ist heutzutage so selten, dass Mädchen (und auch Jungs) in ihrem Alter sich für etwas begeistern lassen, Eigeninitiative ergreifen oder sich Ziele setzen! Ich finde das toll und freue mich, dass Anni so kreativ ist!! Das Rezept klingt super lecker und ich werde es bald mal ausprobieren 🙂 liebe Anni,viel Erfolg bei deinem ganz eigenen Projekt und lass dich nicht unter Druck setzen von dieser virtuellen Welt.
    Liebe Grüße,
    Lydia

  18. Liebe Anni, liebe Janina;

    Ich freue mich sehr über diese neue Kategorie! Für mich ist Oh Wunderbar ein Blog, der in vielen Bereichen mit den Themen Mutterschaft/Elternschaft und Kind zu tun hat. Mimi nimmt natürlich einen großen Raum hier ein. Für kleine, viel zu schnell wachsende Menschlein braucht man ständig neues, generell ist die stetige Entwicklung spannend und aufregend. Natürlich lese ich die Beiträge über Mimi unfassbar gern, genau so wie ich mich über jedes Photo von ihr freue! Obwohl ich zugeben muss, dass die letzte Bilder mich ehrlich erstaunt haben, Mimi sieht schon so sehr nach Kleinkind aus, dass ich mich als Leserin wirklich frage, wie schnell die Zeit bitte verfliegt. 😀
    Mich freut es sehr, hier auch ein wenig mehr von Anni mitzubekommen! Anni scheint eine so blitzgescheite, talentierte junge Frau zu sein und nebenbei auch noch eine phantastische große Schwester. Ich finde es toll, dass sie hier ein wenig Raum bekommt sich auszuprobieren und ihre Ideen zu teilen. Das Rezept sieht toll aus, ist einfallsreich und doch ohne großartiges Equipment umzusetzen – ein sehr gelungener Start!
    Was mich ganz persönlich noch freuen würde, wären vielleicht ein, zwei Bilder mehr vom Entstehungsprozess. Ich finde es immer schön den Weg zum präsentierfertigen Backwerk zu sehen 🙂

    Liebe Grüße aus dem schönen Hamburg an euch drei Mädels und natürlich auch an den Herren im Hause! 🙂

  19. Der sieht auch gut aus, so einen haben wir auch im Frühling schon mal gebacken, denn auf dem Blog von Minimenschlein findet man auch das Rezept für diesen gefüllten Kuchen 🙂

  20. Bin gerade zum ersten Mal auf diesen Blog gestoßen und ich muss sagen, ich bin absolut begeistert!
    Ich habe Pinatas jetzt schon öfters auf Partys oder Kindergeburtstagen gesehen und es ist jedes Mal ein riesengroßer Spaß!
    Die Umsetzung der Idee einer Pinata in Tortenform ist einfach grandios! 🙂 Die Liebe zum Detail ist entzückend. Vor allem die besondere Form des Kuchens sowie die Sternschnuppe obendrauf gefallen mir richtig gut!
    Vielleicht wären eine weiße Schokoladenganache, ein Zitronenzuckerguss oder eine Zartbitterkuvertüre für die Verzierung des Kuchens leckere Alternativen für alle die, die Mascarpone nicht allzu gerne mögen 😉

  21. Woher weisst du, ob die Schüsseln hitzebeständig sind ?!? Sieht zauberhaft aus ?

    1. Liebe Louisa,

      ich habe es einfach ausprobiert. Es sind die massiven, größeren Schüsseln von IKEA. Nicht die dünnen und bisher hat das immer gut funktioniert. 🙂
      ER ist auch sehr sehr lecker!

      Ganz liebe Grüße
      Janina

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen

Cookie-Einstellungen

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unterHilfe.

Wählen Sie eine Option, um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortzufahren, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Im Folgenden finden Sie eine Erklärung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Google Analytics und Facebook Ads helfen uns diese Website am Laufen zu halten. Bist du damit einverstanden, dass wir dafür Cookies verwenden? (du kannst deine Entscheidung jederzeit widerrufen):
    Alle Cookies wie Tracking- und Analyse-Cookies.
  • Alle Cookies ablehnen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück